Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

Bayern München

 

2:4 (1:0)

Bayern München
Seite versenden

Die Analyse: Duisburg - Bayern München 2:4 (1:0)

Elber leitete die Wende ein

- Anzeige -

Duisburg: Gill (2,5) - Vana (4) - Wohlert (3,5), Hajto (2), Neun (3,5) - Frydek (2,5), Osthoff (3,5), Hirsch (3,5), Komljenovic (3) - Andersen (4), Beierle (2)

München: Kahn (2,5) - Babbel (3), Jeremies (1,5), Linke (3), Lizarazu (2,5) - Fink (3), Effenberg (3,5), Tarnat (3,5) - Zickler (4), Elber (2), Daei (4)

Eingewechselt: 62. Wedau für Frydek, 69. Töfting für Osthoff, 83. Spies für Andersen - 61. Jancker für Daei, 69. Salihamidzic für Zickler, 89. Kuffour für Jeremies

Schiedsrichter: Zerr (Ottersweier - Assistenten: Schmidt, Ehing), Note 4, einige kuriose Freistoß-Entscheidungen, hätte Hajto nach Foul an Daei Gelb zeigen müssen Tore: 1:0 Beierle (37., Kopfball, Vorarbeit Osthoff), 2:0 Beierle (50., Rechtsschuß, Komljenovic), 2:1 Elber (56., Linksschuß, Daei), 2:2 Elber (60., Rechtsschuß, Effenberg), 2:3 Jeremies (76., Kopfball, Salihamidzic), 2:4 Lizarazu (89., Kopfball, -) Chancenverhältnis: 5:8 Eckenverhältnis: 6:7 Zuschauer: 27.000 Gelbe Karten: Osthoff - Elber Spielnote: 2 Spieler des Spiels: Jens Jeremies - Schaltfigur, die meisten Ballkontakte, köpfte das 3:2.

Die Analyse:

Personal: Beide Trainer bauten um. MSV-Coach Funkel brachte Andersen für Spies im Sturm und Frydek für Töfting (Erkältung) im Mittelfeld. Hitzfeld mußte Kuffour (angeschlagen) und Basler (Reizung an der Patellasehne) ersetzen, dafür komplettierten Linke und Zickler die Anfangsformation.

Taktik: Duisburg trug der offensiv ausgerichteten Aufstellung der Gäste Rechnung, zog Neun (gegen Zickler) in die Dreier- Kette vor Libero Vana zurück, Osthoff rückte dafür auf links. Hirsch versuchte die Kreise von Effenberg einzuengen, Wohlert beschattete Elber. Hajto, der sich Daei annahm, fand immer wieder Zeit, sich in die Angriffsbemühungen des MSV einzuschalten - genauso wie Jeremies auf Seite der Bayern immer wieder die Initiative an sich riß.

Spielverlauf: Die Bayern begannen verhalten, ließen den Gastgebern in der ersten Halbzeit viele Freiräume. Hajto gestaltete den Spielaufbau aus der Tiefe, Frydek zog im Mittelfeld die Fäden, setzte die Außen Komljenovic (rechts) und Osthoff (links) in Szene. Die Gäste, auf Konterspiel eingestellt, verfingen sich häufig im engmaschigen Defensivverbund der Duisburger. Was zur Folge hatte, daß Hitzfeld umstellte. Fink rückte zurück, Jeremies agierte vor der Abwehr. Doch das Spiel machten weiterhin die Duisburger, kamen schnell zum 2:0 - und wurden durch Elbers Doppelschlag geschockt. Die weiteren Treffer waren nur noch Formsache.

Fazit: Ein aufgrund der zweiten Halbzeit verdienter Erfolg der Bayern, da der MSV zu früh einen Gang zurückschaltete.

Es berichten Robin Halle und Karlheinz Wild

28.10.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Gill (2,5) - 
Vana (4) - 
Hajto (2) , 
Wohlert (3,5) , 
Neun (3,5) - 
Hirsch (3,5) - 
Komljenovic (3) , 
Frydek (2,5)    
Osthoff (3,5)        
Beierle (2)        
E. Andersen (4)    

Einwechslungen:
62. Wedau für Frydek
69. Töfting für Osthoff
83. U. Spies für E. Andersen

Trainer:
Funkel
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2,5) - 
Babbel (3) , 
Jeremies (1,5)        
T. Linke (3) , 
Lizarazu (2,5)    
Fink (3) , 
Tarnat (3,5) - 
Effenberg (3,5) - 
Zickler (4)    
Daei (4)    
Elber (2)            

Einwechslungen:
61. Jancker für Daei
69. Salihamidzic für Zickler
89. Kuffour für Jeremies

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Beierle (37., Kopfball, Osthoff)
2:0
Beierle (50., Rechtsschuss, Komljenovic)
2:1
Elber (56., Linksschuss, Daei)
2:2
Elber (60., Rechtsschuss, Effenberg)
2:3
Jeremies (76., Kopfball, Salihamidzic)
2:4
Lizarazu (89., Kopfball)
Gelbe Karten
Duisburg:
Osthoff
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Elber
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
28.10.1998 20:30 Uhr
Stadion:
Wedaustadion, Duisburg
Zuschauer:
23000
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
5:8
Eckenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Bernhard Zerr (Ottersweier)   Note 4
einige kuriose Freistoß-Entscheidungen, hätte Hajto nach Foul an Daei Gelb zeigen müsssen.
Spieler des Spiels:
Jens Jeremies
Schaltfigur, die meisten Ballkontakte, köpfte das 3:2.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -