Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

1
:
0

nach Verlängerung
0:0 (0:0)
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BORUSSIA DORTMUND
FC SCHALKE 04
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

Die Analyse

Dortmund: Klos (3) - Feiersinger (3) - Kohler (2,5), Baumann (2,5) - Ricken (3), Nerlinger (2), Hengen (2,5), Dede (4,5) - Möller (3) - Salou (2), Chapuisat (4)

Schalke: Schober (2) - Thon (3,5) - de Kock (5), Eigenrauch (2) - Held (4), Nemec (4), Kmetsch (3), van Kerckhoven (3), Büskens (3,5) - Latal (5) - Wilmots (5)

Eingewechselt: 39. Reinhardt (3) für Dédé, 76. But (4) für Nerlinger, 111. Nijhuis (-) für Ricken - 62. Goossens (5) für Latal, 76. Anderbrügge (5) für Wilmots, 87. Hami (3) für Held Reservebank: De Beer (Tor), Häßler, Booth, Binz - Wulnikowski (Tor), Müller, Pereira, Tapalovic.

Tore: 1:0 Salou (98., Rechtsschuß, Vorarbeit Ricken) Chancen: 14:2 Ecken: 9:4

SR: Heynemann (Magdeburg - Assistenten Weber, Fleske), Note 2, in einer hektischen Atmosphäre ruhig und souverän Zuschauer: 60 000 Gelbe Karten: Möller, Nerlinger, But - Latal, Nemec, Van Kerckhoven Bes. Vorkommnis: Möller schießt Foulelfmeter an den Posten (112., Schober an Chapuisat).

Spielnote: 2 Spieler des Spiels: Bachirou Salou. De Kock konnte ihn nicht kontrollieren. Der Togolese sorgte mit einer Klasse-Drehung und dem Schuß für die Entscheidung.

Personal: Bei beiden Teams je drei Änderungen. Michael Skibbe brachte Nerlinger, Dédé und Chapuisat für Nijhuis, Reinhardt und Herrlich (gesperrt). Noch vor der Pause mußte der gerade erst von einer Sprungelenkverletzung genesene Dédé wieder ausgetauscht werden, Reinhardt kam für ihn. Huub Stevens hatte gegenüber dem Bochum-Spiel Libero Thon wieder zur Verfügung und setzte im Angriff auf Latal und Wilmots. Müller, Eijkelkamp (verletzt) und Mulder (gesperrt) waren nicht dabei. Yves Eigenrauch spielte, obwohl er wegen eines Schlages aufs rechte Knie zwei Tage nicht trainiert hatte.

Taktik: Bei Dortmund rückteBaumann in die Manndeckung. Beide Spitzen, Salou und Chapuisat, wichen oft auf die Flügel aus und zogen ihre Manndecker aus dem Zentrum. Den Platz versuchte Nerlinger zu nutzen, der nicht nur Angriffe einleitete, sondern selbst in die Spitze vorstieß. Die Schalker ohne die Stürmer Max, Mulder und Eijkelkamp mußten improvisieren, was Latal, Wilmots und Van Kerckhoven übernahmen. Hinten setzte Schalke auf feste Manndeckung. Eigenrauch wich Chapuisat nicht von der Seite, De Kock beschattete Salou.

Spielverlauf: Dortmund spielte druckvoller, konnte aber eine Reihe von Chancen nicht nutzen. Belebendes Element im Angriff war Salou, der De Kock vor große Probleme stellte und in der Verlängerung traf.

Fazit: Verdienter Sieg für die Borussen, die das Spiel beherrschten und viel mehr Chancen als die Schalker herausspielten.

Es berichten Thomas Hennecke und Dirk Westerheide

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Klos (3) - 
K. Baumann (2,5) , 
Kohler (2,5) , 
Feiersinger (3) - 
Hengen (2,5) , 
Nerlinger (2)        
Ricken (3)    
Dede (4,5)    
A. Möller (3)    
Salou (2)    

Einwechslungen:
39. K. Reinhardt (3) für Dede
76. But (4)     für Nerlinger
111. Nijhuis für Ricken

Trainer:
Skibbe
FC Schalke 04
Aufstellung:
Schober (2) - 
Eigenrauch (2) , 
Thon (3,5) , 
de Kock (5) - 
Nemec (4)    
Kmetsch (3) , 
Büskens (3,5) - 
Held (4)    
van Kerckhoven (3)    
Latal (5)        
Wilmots (5)    

Einwechslungen:
62. Goossens (5) für Latal
76. Anderbrügge (5) für Wilmots
87. Hami (3) für Held

Trainer:
Stevens

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Salou (98., Rechtsschuss, Ricken)
Gelbe Karten
Dortmund:
A. Möller
(1. Gelbe Karte)
,
Nerlinger
(2.)
,
But
(1.)
Schalke:
Latal
(1. Gelbe Karte)
,
Nemec
(1.)
,
van Kerckhoven
(1.)

Besondere Vorkommnisse
A. Möller schießt Foulelfmeter an den Pfosten (112.)

Spielinfo

Anstoß:
23.09.1998 20:30 Uhr
Stadion:
Westfalenstadion, Dortmund
Zuschauer:
60000
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
14:2
Eckenverhältnis:
9:4
Schiedsrichter:
Bernd Heynemann (Magdeburg)   Note 2
in einer hektischen Atmosphäre ruhig und souverän.
Spieler des Spiels:
Bachirou Salou
De Kock konnte ihn nicht kontrollieren. Der Togolese sorgte mit einer Klasse-Drehung und dem Schuß für die Entscheidung.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine