Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

- Anzeige -
Stuttgarter Kickers

Stuttgarter Kickers

2
:
3

Halbzeitstand
0:1
Werder Bremen

Werder Bremen


Spielinfos

Anstoß: Sa. 23.09.1989 00:00, 2. Runde - DFB-Pokal
Stadion: Gazi-Stadion auf der Waldau, Stuttgart
Stuttgarter Kickers   Werder Bremen
BILANZ
0 Siege 3
0 Unentschieden 0
3 Niederlagen 0
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

Stuttgarter KickersStuttgarter Kickers - Vereinsnews

Zweiter Sieg in Folge - Kickers geben Rote Laterne ab
Fünf Heimspiele hatte der FC Energie Cottbus bislang gegen die Stuttgarter Kickers bestritten. Und allesamt gewonnen. Im sechsten Aufeinandertreffen beider Teams in der Lausitz riss die Serie des FCE. Denn die Stuttgarter Kickers siegten mit 2:1 (1:1) und feierten ihren zweiten Erfolg in Serie. Mit den drei Punkten aus der Lausitz gab die Elf von Tomislav Stipic die Rote Laterne an den Lokalrivalen VfB Stuttgart II ab. Cottbus dagegen blieb auch im fünften Spiel in Folge sieglos und hat nach den Siegen von Erfurt und Rostock nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze. ... [weiter]
 
Kickers-Pechvogel Ikeng muss unters Messer
Das ist bislang noch keine glückliche Ehe zwischen José-Alex Ikeng und den Stuttgarter Kickers. Der Winterneuzugang, der bislang noch kein Spiel für den abstiegsbedrohten Drittligisten bestritten hat, muss sich einer Arthroskopie am linken Knie unterziehen. ... [weiter]
 
Kickers schicken Marchese und Müller zum Oberliga-Team
Der 2:0-Heimsieg über den FC Hansa Rostock am Samstag sorgte bei den Stuttgarter Kickers für ein kollektives Auf- und Durchatmen. Um nach diesem Erfolg nachzulegen und "die Kräfte zu bündeln", gaben die Stuttgarter am Montag personelle Entscheidungen bekannt. Enzo Marchese, der die Blauen zuletzt noch als Kapitän auf Feld geführt hatte, und Gerrit Müller gehören ab sofort nicht mehr zur Drittliga-Mannschaft der Kickers. ... [weiter]
 
Nebihi sichert ersten Dreier unter Stipic
Die Stuttgarter Kickers haben den ersten Dreier unter Trainer Tomislav Stipic eingefahren: Gegen Hansa Rostock gewannen die Schwaben dank einer engagierten Leistung mit 2:0. Zwar gerieten die Stuttgarter in der Schlussphase noch einmal ins Wanken, letztlich gelang es den Gästen aber nicht, Zählbares aus den entstehenden Räumen herauszuholen. In der Tabelle bleiben die Schwaben - punktgleich mit dem Stadtrivalen VfB Stuttgart II - Tabellenschlusslicht. ... [weiter]
 
Kickers müssen gegen Rostock improvisieren
Wenn die Stuttgarter Kickers am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) Hansa Rostock empfangen, ist ein Sieg für die Schwaben Pflicht. Andernfalls rückt der Klassenerhalt vorerst in weite Ferne. Stuttgart braucht den ersten Dreier seit Mitte September, doch ausgerechnet jetzt muss Trainer Tomislav Stipic in der Innenverteidigung improvisieren. Auch Kapitän Vincenzo Marchese wird nicht rechtzeitig fit. ... [weiter]
 
 
 
 
 

Werder BremenWerder Bremen - Vereinsnews

Rekordmann Müller - Pizarro überholt Kirsten
Rekordmann Müller - Pizarro überholt Kirsten
Rekordmann Müller - Pizarro überholt Kirsten
Rekordmann Müller - Pizarro überholt Kirsten

 
Nagelsmann:
Das Debüt von Hoffenheims neuem Trainer Julian Nagelsmann war gleich ein enorm wichtiges Spiel. Bei Werder Bremen lautete die Devise: verlieren verboten! Genau das hielten beide Mannschaften auch ein, das Spiel endete 1:1. Während die TSG damit am Ende gut leben konnte, gab es bei den Grün-Weißen vor heimischem Publikum erneut lange Gesichter. ... [weiter]
 
Punkt für Nagelsmann - Djilobodji verpasst Siegtreffer
Das Abstiegsduell zwischen Bremen und Hoffenheim war das Debüt vom neuen TSG-Trainer Julian Nagelsmann. Der 28-Jährige trat die Nachfolge von Huub Stevens an, der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Und der neue Mann durfte sich im Weser-Stadion über einen Punkt freuen. Für die Norddeutschen war es zu wenig, die Chancen auf den Sieg waren da. ... [weiter]
 
Mainzer Interesse an Schröder - Eichin bleibt gelassen
Die Meldung von kicker online, wonach Rouven Schröder als Manager und Heidel-Nachfolger bei Mainz 05 im Gespräch sei, löste bei Werder Bremen keine Aufregung aus. Die Hanseaten waren nicht überrascht, weil der Sportdirektor sie über dieses Gerücht informiert hatte. ... [weiter]
 
Schröder soll auf Heidel folgen
Auch am Tag nach dem Duell zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Schalke 04 (2:1) ist noch nicht offiziell, dass Manager Christian Heidel die Rheinhessen in Richtung Gelsenkirchen verlässt. Der kicker weiß: Top-Kandidat auf Heidels Nachfolge ist Rouven Schröder. ... [weiter]
 
 
 
 
 
14.02.16
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -