Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Stuttgarter Kickers

Stuttgarter Kickers

1
:
5

Halbzeitstand
1:2
Hamburger SV

Hamburger SV


Spielinfos

Anstoß: Sa. 29.08.1981 00:00, 1. Runde - DFB-Pokal
Stadion: Neckarstadion, Stuttgart
Stuttgarter Kickers   Hamburger SV
BILANZ
1 Siege 3
0 Unentschieden 0
3 Niederlagen 1
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

Stuttgarter Kickers - Vereinsnews

Derbysieg!
Die bisherige Saison lief für die Stuttgarter Kickers eher durchwachsen. Erfolgserlebnisse und Rückschläge wechseln sich quasi im Wochenrhythmus ab. Mit dem Derbysieg bei der Reserve des VfB Stuttgart bereitete der Absteiger seinen Fans hingegen eine besondere Freude. Im Stadtduell siegte die Mannschaft von Trainer Alfred Kaminski mit 3:1. ... [weiter]
 
Kuranyi trainiert bei den Kickers
Die Stuttgarter Kickers präsentierten am Mittwoch einen ganz besonderen "Neuzugang". Der derzeit vereinslose Kevin Kuranyi trainiert beim Regionalligisten. Allzu viele Hoffnungen sollten sich die Fans allerdings nicht machen. ... [weiter]
 
Stuttgarter Kickers: Drei Spiele sieglos
Auch nach dem dritten Spieltag stehen die Stuttgarter Kickers in der Regionalliga-Südwest sieglos da. Auf die 2:3-Niederlage gegen Waldhof Mannheim zum Auftakt folgte ein 1:1-Remis in Elversberg - am Mittwochabend musste die Elf von Coach Alfred Kaminski sogar einem 0:2-Rückstand hinterher rennen. Derweil vermelden die Schwaben Erfolg auf dem Transfermarkt: Sebastian Mannström, Wunschspieler für die Offensive, wurde unter Vertrag genommen. ... [weiter]
 
Kassel und Saarbrücken patzen - 1899 freut's
Mit vier Partien am Mittwochabend wurde der 3. Spieltag in der Regionalliga Südwest komplettiert. Sowohl Kassel (1:2 bei Aufsteiger Nöttingen) und Saarbrücken (1:1 gegen Offenbach) patzten - zur Freude von Hoffenheim II, das nun Tabellenführer ist. Koblenz und Absteiger Stuttgarter Kickers warten derweil weiter auf den ersten Sieg. ... [weiter]
 
Auch dank Schweinsteiger: Kickers verpflichten Völkl
Die Stuttgarter Kickers haben Robert Völkl verpflichtet. Der 23-jährige Defensivakteur spielte zuletzt für den SV Grödig in Österreich, in den vergangenen beiden Spielzeiten absolvierte er 34 Partien für den österreichischen Erstligisten. Dass der Wechsel zustande kam, ist auch einem "Lockruf" in Richtung Bastian Schweinsteiger via Kickers-Facebookseite zu verdanken. ... [weiter]
 
 
 
 
 

Hamburger SV - Vereinsnews

Adlers Abschiedsworte:
René Adler hat zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Bruno Labbadia beim Hamburger SV emotionale Abschiedsworte gefunden - und deutlich gemacht, wer aus seiner Sicht die Verantwortung für die Misere trägt. ... [weiter]
 
So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer
So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer
So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer
So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer

 
Gladbach: Ein Beispiel für den HSV und Werder?
Die Wege der Traditionsklubs HSV, Werder und Gladbach haben sich zuletzt getrennt. Was läuft schief im Norden - und was wurde in den vergangenen Jahren am Niederrhein besser gemacht? Moderator Marco Hagemann begrüßt folgende Experten: Max Eberl, Thomas von Heesen und Uli Borowka. kicker-Redakteur Sebastian Wolff, der den HSV seit Jahren begleitet, komplettiert die kompetente Runde. ... [zum Video]
 
HSV und SVW zittern - eine Frage der Struktur?
In der Abschlusstabelle 2010/11 standen Hamburg (8.) und Bremen (13.) noch weit vor Mönchengladbach (16.), das sich erst in der Relegation rettete. Seitdem entwickelte sich die Borussia aber zu einem Champions-League-Team, während die Nordklubs um die Existenz kämpfen. Bei "kickter.tv - Der Talk" wurde am Montagabend Ursachenforschung betrieben. Gravierend sind vor allem die Unterschiede in den internen Strukturen. ... [weiter]
 
Wolff:
"Es gibt fachliche Gründe, warum man sich von Labbadia getrennt hat. 20 Punkte aus 22 Spielen, das sind Zahlen, die gegen ihn sprechen", zeigte kicker-Redakteur Sebastian Wolff Verständnis dafür, dass der HSV sich von Labbadia getrennt hat, mit der Art und Weise ist Wolff aber nicht einverstanden: "Das war nicht hanseatisch!" ... [zum Video]