Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.11.2012, 13:30

Frankfurt: Torjäger erzielt dritten Doppelpack

Meier "war noch nie so gut"

2004 kam Alex Meier zu Eintracht Frankfurt, seitdem hat er schon viele Höhen und Tiefen (zwei schwere Knieverletzungen) hinter sich gebracht. Derzeit ist der Offensivspieler in der Form seines Lebens. Sein Arbeitsnachweis vom Wochenende bewertete der kicker mit der Note 1,5. Meier wurde mit seinen zwei Treffern beim 4:2 gegen Augsburg nicht nur Spieler des Spiels, sondern auch der Mann des Tages am 12. Spieltag.

- Anzeige -
Alex Meier
Führt die Torschützenliste der Liga an: Der Frankfurter Alex Meier.
© picture alliance Zoomansicht

Gegen Augsburg markierte Meier den dritten Saison-Doppelpack. Insgesamt hat er nun schon neun Tore erzielt. Damit führt er die Torschützenliste gemeinsam mit Mario Mandzukic (Bayern München) an. Sein eigener Bundesligarekord liegt bei zehn Treffern (Saison 2009/10). In der Aufstiegssaison zeigte er mit 17 Toren bereits, dass er auch als Knipser taugt.

"Einfach Wahnsinn", meinte Kapitän Pirmin Schwegler (25) jetzt, "ich würde immer auf einen Doppelpack von ihm wetten." Veh ("Alex war noch nie so gut wie jetzt") kommentierte Meiers erneuten Doppelpack süffisant-ironisch: "Es wird Zeit, dass er mal drei macht..."

Trotz der enormen Wertschätzung drehte sich der Trainer beim Handelfmeter auf der Bank weg. "Ich bin abergläubisch und warte, bis die Zuschauer schreien, auch wenn es nicht immer zum Erfolg führt." Bei Meier anscheinend schon, er verwandelte gegen Augsburg souverän seinen zweiten Elfmeter in dieser Saison nach dem Treffer beim 4:0 in Hoffenheim am zweiten Spieltag zum 4:2-Endstand. Beim 3:1 schloss er eine schöne Angriffskombination über Rode und Aigner mit einem Schuss in den Winkel ab.

Der Spieler selbst, der den Trubel um die eigene Person verabscheut, blieb gewohnt zurückhaltend. "Egal wer die Tore schießt, Hauptsache wir haben am Ende drei Punkte." Die Europapokal-Gesänge der Eintracht-Anhänger überhörte er geflissentlich. "Erst müssen wir 40 Punkte erreichen, was danach kommt, ist... egal."

Tabellenrechner 1.Bundesliga
19.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -