Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.07.2012, 12:09

Halle: Maik Wagefeld sieht den Aufsteiger gerüstet

"Wir verkaufen uns so teuer wie möglich"

Maik Wagefeld ist davon überzeugt, mit dem aktuellen Kader der Hallenser eine ordentliche Rolle in der kommenden Drittliga-Saison spielen zu können. Zugleich übt er sich jedoch in Bescheidenheit: "Unser Ziel als Aufsteiger heißt Klassenerhalt." Mit der Heimstärke soll für dieses Unternehmen der Grundstein gelegt werden.

Maik Wagefeld
Gibt den Klassenerhalt als Ziel aus: HFC-Leitwolf Maik Wagefeld.
© imagoZoomansicht

kicker: Das Abenteuer 3. Liga beginnt. Mit welchen Gefühlen gehen Sie an den Start, Herr Wagefeld?

Maik Wagefeld (31): Wir freuen uns alle, dass es endlich losgeht. Es ist für die Mannschaft absolutes Neuland, aber ich denke, wir sind ganz gut gerüstet, um eine ordentliche Rolle spielen zu können.

kicker: Vor einem Jahr ging es für Sie von Dresden nach Halle. Haben Sie den damaligen Schritt zwei Klassen tiefer schon einmal bereut?

Wagefeld: Keinen Moment. Es hat von Anfang an Spaß gemacht mit der jungen Truppe. Wir waren definitiv stets eine Einheit, auf und neben dem Platz. Das hat uns stark und den Aufstieg, den uns kaum einer zugetraut hat, möglich gemacht.

- Anzeige -

kicker: Sie selbst haben aber trotz der scheinbar übermächtigen Konkurrenz von RB Leipzig daran geglaubt. Was gibt der HFC-Leitwolf diesmal zu Protokoll?

Wagefeld: Ein starker Willen versetzt eben Berge. Doch im Ernst: Ich hätte schwere Motivationsprobleme bekommen, wenn wir es nicht geschafft hätten. Für die neue Aufgabe ist freilich Bescheidenheit angesagt. Unser Ziel als Aufsteiger heißt Klassenerhalt - von mehr zu reden wäre vermessen. Eine Grundlage dafür ist unsere Heimstärke. In der Aufstiegssaison sind wir in unserem neuen Stadion mit tollen Fans im Rücken ungeschlagen geblieben. Ich verspreche, dass wir uns so teuer wie möglich verkaufen werden.

kicker: Der HFC geht mit einem relativ kleinen Kader die lange Saison an. Vorteil oder Nachteil?

Wagefeld: In der vergangenen Saison war es ein Vorteil, wenn am Ende auch grenzwertig. Zum Glück hatten war da aber unsere vortreffliche medizinische Abteilung. Diesmal sind wir durch die Neuzugänge quantitativ besser aufgestellt, zumal uns nur ein einziger Spieler aus dem engeren Kader verlassen hat. Natürlich schwingt auch die Hoffnung mit, einigermaßen verletzungsfrei zu bleiben. Fakt ist auch: Je größer der Spielerkader ist, desto eher ist Unruhe programmiert.

kicker: Wie heißen Ihre Favoriten?

Wagefeld: Die drei Absteiger, Heidenheim, Münster, Wiesbaden, Offenbach, Osnabrück, Chemnitz, Bielefeld und eine Überraschungself wie zuletzt Regensburg. Die 3. Liga ist schon immer ausgeglichen. Wie schnell es nach oben oder unten gehen kann, haben im Vorjahr Chemnitz und Jena gezeigt.

Interview: Klaus Blumtritt

17.07.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Wagefeld

Vorname:Maik
Nachname:Wagefeld
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:25.02.1981

- Anzeige -

- Anzeige -