Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.05.2012, 09:25

Halle: Der Aufsteiger meldet sich im Profifußball zurück

Köhlers zweites Meisterstück mit dem HFC

Besser konnte es für den Halleschen FC nicht laufen: Zu Beginn der Saison 2011/12 wurde die neue Spielstätte (15.057 Plätze) eingeweiht. Am Ende gab es in der Regionalliga Nord den Meistertitel, was 20 Jahre nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga die Rückkehr in den bezahlten Fußball bedeutete. Erfolgreicher Schlusspunkt war der Gewinn des Landespokals.

Sven Köhler
Erfolgstrainer: Sven Köhler führte den HFC zunächst in die Regionalliga und nun in die 3. Liga.
© imagoZoomansicht

Der Trainer: Halle ist die erste Station von Sven Köhler (46) als verantwortlicher Trainer, der 2005 in Köln, unter anderem mit HSV-Coach Thorsten Fink, seinen Fußballlehrer "baute". Mit der überraschenden Verpflichtung des Chemnitzers vor der Saison 2007/08 gelang dem halleschen Traditionsverein nach zahlreichen Trainerwechseln ein damals kaum erwarteter Coup. Köhler, zweimalige DDR-Nationalspieler, führte den HFC bereits in seinem Premierenjahr in die Regionalliga und verpasste hier eine Saison später nur knapp den Aufstieg in die 3. Liga, die nun im vierten Anlauf erreicht wurde. Der ruhig, aber bestimmt auftretende Sachse versteht es laut HFC-Präsident Michael Schädlich, "Spieler besser zu machen und die unterschiedlichsten Spielertypen zu einer Einheit zu formen".

- Anzeige -

Die Mannschaft: Trotz herausragender Einzelspieler wie den Sechsern Maik Wagefeld als Leitwolf und Marco Hartmann, dem Torhüter-Denkmal Darko Horvat (39) oder dem kongolesischen Nationalverteidiger Patrick Mouaya - der Star des Aufsteigers ist die Mannschaft. Zum Glück erwiesen sich auch einige Kicker wie Abwehrspieler Sören Eismann und Mittelfeldakteur Anton Müller als ausgesprochen flexibel, sodass die mit nur 15 Gegentoren beste Regionalliga-Defensive kaum wackelte. Für die angestrebte Doppelbesetzung auf jeder Position besteht vor allem Bedarf an Defensivspielern sowie im Angriff. Benötigt wird auch ein dritter Keeper.

Der Verein: Nach dem Abstieg aus der 2. Liga ging es mit dem HFC einige Jahre nur bergab. So musste auch die Kommune schon mal helfen, um den endgültigen Absturz zu verhindern. Nach der Inthronisierung des sich immer noch an der Macht befindenden Führungstrios unter Präsident Schädlich vor zehn Jahren begann die allmähliche Konsolidierung. In der Folge verbesserten sich schrittweise auch die sportlichen Ergebnisse. Damit verstärkten sich die Argumente für eine neue Spielstätte, die mit dem Erdgas-Sportpark Wirklichkeit wurde.

Klaus Blumtritt

30.05.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Köhler

Vorname:Sven
Nachname:Köhler
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC

- Anzeige -

weitere Infos zu Wagefeld

Vorname:Maik
Nachname:Wagefeld
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:25.02.1981

weitere Infos zu M. Hartmann

Vorname:Marco
Nachname:Hartmann
Nation: Deutschland
Verein:Dynamo Dresden
Geboren am:25.02.1988

weitere Infos zu Mouaya

Vorname:Patrick
Nachname:Mouaya
Nation: Kongo
Verein:Hallescher FC
Geboren am:06.07.1984

weitere Infos zu Eismann

Vorname:Sören
Nachname:Eismann
Nation: Deutschland
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:28.06.1988

weitere Infos zu A. Müller

Vorname:Anton
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:22.10.1983

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Hallescher FC
Gründungsdatum:26.01.1966
Mitglieder:785 (30.06.2012)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Hallescher Fußballclub e.V.
Postfach 200138
06002 Halle (Saale)
Telefon: (03 45) 4 44 12 93
Telefax: (03 45) 4 44 16 16
Internet:http://www.hallescherfc.de/

- Anzeige -

- Anzeige -