Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Kaiserslautern

 - 

Hansa Rostock

 

1:1 (0:1)

Seite versenden

1. FC Kaiserslautern
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.










Wenige Höhepunkte im Topspiel - Kern trifft vom Punkt

Verdientes Remis dank Vignal

Über die gesamte Spielzeit war Lautern das engagiertere Team, fand aber nur in der ersten Hälfte die Mittel, um sich Chancen zu erspielen. Rostock ging trotz der Überlegenheit der Wolf-Truppe glücklich kurz vor der Pause in Führung, musste aber nach nur fünf Minuten im zweiten Spielabschnitt den Ausgleich hinnehmen. Insgesamt war es ein leistungsgerechtes Unentschieden.

- Anzeige -
Luftduell: Torschütze Kern gegen Lauterns Meißner.
Luftduell: Torschütze Kern gegen Lauterns Meißner.
© dpa Zoomansicht

Der FCK startete im Vergleich zum 1:0 in Paderborn auf drei Positionen verändert: Sven Müller, Hajnal (beide nach Magen-Darm-Virus) und Daham ersetzten Villar, Auer und Borbély. Der goldene Torschütze beim SC durfte nicht spielen, da Borbély im Nationalteam der Slowakei gegen Norwegen (0:0) nicht wie abgesprochen nur 45 Minuten zum Einsatz kam, sondern durchspielte. Rostock feierte ebenfalls einen 1:0-Erfolg gegen Fürth. Auch bei den Gästen fehlte der Siegtorschütze, Hähnge musste wegen eines Magen-Darm-Virus' passen. Schied ersetzte den Offensivmann, zudem spielte Beinlich (nach Gelbsperre) für Wagefeld im Mittelfeld.

Die ersten Minuten im Fritz-Walter-Stadion verliefen weitgehend ereignislos. Die "Roten Teufel" erspielten sich leichte Feldvorteile, ohne jedoch Profit daraus ziehen zu können. Nach dem Abtasten gingen die Pfälzer aber zunehmend engagierter zu Werke: In der 14. Minute setzte Daham einen Kopfball knapp neben das Tor. Richtig gefährlich wurde es dann drei Minuten später, als Sven Müller mit einem Schuss aus 22 Metern den Querbalken des Rostocker Gehäuses zum Wackeln brachte.

Viel Leerlauf entstand nach dieser gefährlichen Situation. Die Mecklenburger blieben in ihren Offensivbemühungen harmlos, wagten sich kaum mal in den Strafraum der Lauterer. Doch auch der FCK ließ allmählich nach. Erst durch einen haarsträubenden Fehler von Gledson kam der Gastgeber zu seiner nächsten Chance: Opara, von Daham bedient, scheiterte jedoch am starken Schlussmann Schober (33.).

Kurz vor der Pause hätte Hajnal fast einen Abehrfehler genutzt, schob aber das Leder knapp am Tor vorbei (41.). Als alle mit dem Halbzeitpfiff rechneten, nahm sich Beinlich ein Herz. Sein Weitschuss sprang vom Pfosten zu Stein, der von Beda gelegt wurde. Kern verwandelte vom Punkt, da Macho das Leder durch die Hände rutschte. Mit einer mehr als schmeichelhaften Gäste-Führung ging es in die Pause.

Die Lauterer brauchten nur fünf Minuten in der zweiten Hälfte, um das Ergebnis zu egalisieren. Aus über 30 Metern zog Vignal bei einem Freistoß ab, das Leder ging durch die Beine von Langen, so dass Schober die Sicht versperrt war. Der Keeper reagierte viel zu spät und ließ den Ball passieren.

Weitschütze Vignal (l.) freut sich mit Beda über den Ausgleich.
Weitschütze Vignal (l.) freut sich mit Beda über den Ausgleich.
© dpa

Es begann wieder eine der Phasen, in denen der Ball nur hin- und hergeschoben wurde. Die Wolf-Truppe zeigte nicht die nötige Durchschlagskraft, um dem Ausgleich einen weiteren Treffer folgen zu lassen. So hätte beinahe Rostock wieder zugeschlagen: In der 68. Minute musste FCK-Keeper Macho sein ganzes Können aufweisen, um einen Kopfballversuch von Bülow nach einer Ecke zu entschärfen.

Danach bestimmten wieder die starken Abwehrreihen die Partie. Lautern fehlte die Durchschlagskraft, während Rostock nur selten den Eindruck erweckte, mehr als einen Punkt aus der Pfalz entführen zu wollen. So verlief die Schlussphase weitgehend ereignislos und es blieb beim insgesamt verdienten Unentschieden.

Die seit zwölf Spielen ungeschlagenen Lauterer müssen am Freitag in Koblenz antreten. Für Rostock geht es am kommenden Sonntag gegen Augsburg.

09.02.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Macho (3,5) - 
Sv. Müller (4) , 
Beda (4) , 
Bouzid (4)        
Vignal (3)    
Meißner (2,5) - 
St. Bohl (4)    
Bellinghausen (3,5) - 
Hajnal (3,5) - 
Daham (4)    
Opara (5)

Einwechslungen:
46. Kotysch (3) für Bouzid
74. Auer für St. Bohl
80. Lexa für Daham

Trainer:
Wolf
Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (4) - 
Langen (4) , 
Sebastian (3) , 
Gledson (4) , 
Stein (3) - 
Beinlich (3)        
Bülow (4) , 
Rathgeb (4)        
E. Kern (3)        
Dorn (4) , 
Schied (5)    

Einwechslungen:
61. Shapourzadeh für Schied
64. C. Rahn für Rathgeb
84. Wagefeld     für Beinlich

Trainer:
Pagelsdorf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
E. Kern (45. + 2, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Stein)
1:1
Vignal (51., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
K'lautern:
Bouzid
(1. Gelbe Karte)
Rostock:
E. Kern
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Rathgeb
(1.)
,
Beinlich
(6.)
,
Wagefeld
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
09.02.2007 18:00 Uhr
Stadion:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:
30372
Chancenverhältnis:
4:2
Eckenverhältnis:
3:3
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 4,5
viel zu kleinlich, sorgte in einem ohnehin hektischen Spiel für zusätzliche Unruhe.
Spieler des Spiels:
Silvio Meißner
sicherte zuverlässig ab, trieb unermüdlich mit an.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -