Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Kaiserslautern

 - 

Hansa Rostock

 
1. FC Kaiserslautern

1:0 (0:0)

Hansa Rostock
Seite versenden

1. FC Kaiserslautern
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.








28. Spieltag, 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock 1:0 (0:0)

Lauterer Serie hält

- Anzeige -

Erik Gerets, Trainer des FCK, konnte nach dem 1:1-Remis in Bochum wieder auf seinen Stürmer Lokvenc zurückgreifen. Außerdem liefen Basler und Bjelica von Beginn an auf. Dafür blieben Anfang, Hristov und Timm zunächst draußen. Hansa-Coach Armin Veh, zuletzt mit 1:0 zu Hause gegen Wolfsburg erfolgreich, musste kurzfristig krankheitsbedingt auf Meggle verzichten, zudem rutschten auch Persson und Arvidsson aus der Startelf. Neu im Team waren dafür Wibran, Maul und Adoube.


Das Spiel im Live-Ticker Der 28. Spieltag im Überblick


Beide Teams machten zuletzt Boden gut im Abstiegskampf, dennoch war ein Sieg, insbesondere für die „Roten Teufel“, ein Muss, um beruhigt in die nächsten Partien zu gehen. Die Partie begann verhalten. Hansa stand tief und die Aktionen der Pfälzer waren nicht konsequent genug, um die gegnerische Abwehr vor größere Probleme zu stellen. Strafraumszenen hatten daher über weite Strecken der ersten Hälfte Seltenheitswert. Für die Lauterer hatte vor allem Lokvenc gute Einschussmöglichkeiten: Doch einmal scheiterte er mit einem tollen Drehschuss an Schober (13.), ein anderes Mal köpfte er aus kurzer Distanz unbedrängt am Tor vorbei (22.). Die größte Chance vergab jedoch Dominguez kurz vor dem Halbzeitpfiff. Zunächst scheiterte er alleine vor Schober, und auch den Abpraller konnte er nicht im Tor unterbringen. Rostock andererseits konnte in der Offensive kaum Akzente setzen und war im gegnerischen Strafraum schlichtweg nicht existent. Der zweite Durchgang begann nervös mit vielen Abspielfehlern. Das Spiel dümpelte dahin bis Bjelica die Zuschauer und die Akteure wach rüttelte. Sein Distanzschuss klatschte gegen den Querbalken des Rostocker Gehäuses. Wieder hatte der glänzend reagierende Schober seine Finger noch an der Kugel (60.). Rostock hatte nun mehr Spielanteile und auch seine erste „Torgelegenheit“, als di Salvo einen Ball weit über das Tor drosch (70.). Doch die kalte Dusche folgte prompt: Nach einer schönen Ballstafette legte Lokvenc den Ball für Dominguez auf. Der kleine Portugiese ließ einen strammen Schuss folgen, der knapp unter der Latte im Rostocker Tor einschlug (72.). Die „Roten Teufel“ verlegten sich nun darauf, den knappen Vorsprung zu verwalten. Rostock schaffte es nicht mehr, wirklich gefährlich vor das Tor von Wiese zu kommen. Es fehlten einfach die spielerischen Mittel und die nötige Durchschlagskraft. Die „Roten Teufel“ verabschieden sich mit dem Sieg gegen Rostock zunächst einmal aus dem Abstiegskampf. Hansa enttäuschte vor allem im Offensivspiel und sieht sich wieder tiefer im Abstiegskampf.

11.04.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Wiese (3) - 
Grammozis (3) , 
Ramzy (2,5)    
Lembi (2,5) , 
Tchato (3) - 
Bjelica (4)    
Sforza (3)    
Basler (3,5)        
Lokvenc (2,5) , 
Dominguez (2,5)        
Klose (4)

Einwechslungen:
54. Timm (4,5) für Basler
67. H. Koch für Ramzy
79. Anfang für Dominguez

Trainer:
Gerets
Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (2) - 
Kovar (4)    
Jakobsson (4) , 
Hill (3) , 
Maul (4) - 
Aduobe (3) , 
Hirsch (4) - 
Wibran (5)    
Lantz (4)    
di Salvo (5) - 
Salou (5)

Einwechslungen:
61. Prica für Lantz
77. Arvidsson für Wibran

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dominguez (71., Rechtsschuss, Lokvenc)
Gelbe Karten
K'lautern:
Bjelica
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Basler
(8.)
,
Sforza
(5., gesperrt)
Rostock:
Kovar
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.04.2003 15:30 Uhr
Stadion:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:
38522
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
11:4
Schiedsrichter:
Hartmut Strampe (Handorf)   Note 2,5
manchmal etwas kleinlich, lag bei allen wichtigen Entscheidungen aber richtig.
Spieler des Spiels:
Mathias Schober
Brachte mit einer Serie von Glanztaten Lautern zum Verzweifeln - bis ihn Dominguez mit einem Traumtor überwand.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -