Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Kaiserslautern

 - 

Hansa Rostock

 
1. FC Kaiserslautern

3:1 (0:1)

Hansa Rostock
Seite versenden

1. FC Kaiserslautern
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









9. Spieltag, 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock 3:1 (0:1)

Lautern bleibt an der Tabellenspitze

- Anzeige -

Personal: Der 1. FCK gegenüber dem 0:1 in Wolfsburg mit einer Änderung: Basler kehrte auf die rechte Außenbahn zurück. Dafür wechselte Grammozis auf die linke Seite anstelle von Strasser, der erstmals diese Saison in der Startelf fehlte. Rostocks Trainer Funkel setzte auf Kontinuität, vertraute der Formation, die gegen 1860 2:2 spielte.


Das Spiel im Live-Ticker Der 9. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Mit festen Zuordnungen den Gegner nur nicht in Schwung kommen lassen war zunächst das Anliegen auf beiden Seiten. Hirsch fiel dabei als Sonderbewachung für Lauterns Spielmacher Lincoln eine Schlüsselrolle zu. Weil Grammozis als "Schattenmann" von Rydlewiczs anfangs seine Probleme hatte, war Rostock bei seinen Kontern gefährlich. Vor allem dann, wenn sich Abwehrchef Jakobsson in die Angriffe mit einschaltete. Von Wibran und Weißhaupt, die bei Ratinho und Ramzy abgemeldet waren, ging dagegen nur wenig Initiative aus. Am meisten am Ball war Ratinho, der in der Defensive wie Offensive entschlossen Akzente setzte, ein enormes Laufpensum bewältigte.

Analyse: Der Tabellenführer verschlief die erste Hälfte, spielte gefällig, aber uneffektiv. Die "Roten Teufel" ließen in dieser Phase Entschlossenheit, Biss vermissen. Rostock verpasste es, seine Chancen zur Vorentscheidung zu nutzen. Die Quittung folgte mit Wiederbeginn, als vorübergehend jegliche Zuordnungen verloren gingen. Fast ohne Gegenwehr drehte der 1. FCK mit einem Doppelschlag in nur drei Minuten das Spiel. Fortan hatten die Pfälzer die Partie im Griff. Rostock zeigte jedoch Moral, kam noch einmal ins Spiel zurück, ging fortan volles Risiko. Dadurch ergaben sich für Lautern viele Freiräume. Die wusste vor allem Lincoln zu nutzen, der von Yasser nach Hirschs Herausnahme kaum noch zu bremsen war. Die logische Folge war das 3:1 durch Ramzy, der von Lincoln maßgerecht bedient wurde.

Fazit: Ein insgesamt verdienter Sieg für den Tabellenführer, der sich rechtzeitig steigern konnte und Rostocks Nachlässigkeiten konsequent bestrafte.

Von Uli Gerke und Holger Kliem

14.10.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
G. Koch (3) - 
Klos (3,5)    
Hengen (3,5) , 
Knavs (3) - 
Ramzy (2,5)    
Ratinho (2)    
Grammozis (2)    
Basler (3) - 
Lincoln (3)    
Klose (3,5) , 
Lokvenc (2,5)    

Einwechslungen:
46. H. Koch (3) für Klos
80. Riedl für Ratinho
83. Djorkaeff für Lincoln

Trainer:
Brehme
Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (4) - 
Jakobsson (4) , 
Hill (4) - 
Hirsch (3)        
Rydlewicz (4) , 
Wibran (5)    
Weißhaupt (4,5)    
Maul (5) - 
Beierle (3)    
di Salvo (4,5)

Einwechslungen:
64. Yasser für Hirsch

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Beierle (37., Kopfball, Jakobsson)
1:1
Grammozis (46., Rechtsschuss)
2:1
Lokvenc (49., Rechtsschuss, Grammozis)
3:1
Ramzy (76., Rechtsschuss, Lincoln)
Gelbe Karten
K'lautern:
-
Rostock:
Wibran
(1. Gelbe Karte)
,
Hirsch
(4.)
,
Weißhaupt
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
13.10.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:
39387
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
9:6
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 2,5
ohne Probleme in einer insgesamt fairen Partie
Spieler des Spiels:
Dimitrios Grammozis
Der Grieche war nach dem Wechsel nicht wiederzuerkennen, erzielte den Ausgleich und gab die Vorlage zum 2:1.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -