Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hansa Rostock

 - 

1. FC Kaiserslautern

 

1:0 (0:0)

Seite versenden

Hansa Rostock
1. FC Kaiserslautern
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.










Bundesliga, 6. Spieltag: Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)

Rydlewicz' Traumtor belohnt Hansas Kampfgeist

- Anzeige -

Personal: Hansa Rostock im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Friedhelm Funkel mit einer Änderung gegenüber dem 2:1- Sieg von Leverkusen. Für Breitkreutz (Trainingsrückstand nach Grippe) spielte Brand. Kaiserslauterns Coach Otto Rehhagel tauschte auf drei Positionen gegenüber dem Spiel gegen Bohemians Dublin aus. Für Grammozis, Reich und Tare standen Djorkaeff, Klos und Klose in der Anfangsformation.


Das Spiel im Live-Ticker Der 6. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Rostock spielte mit einer Dreier-Abwehrreihe, in der Schröder und Oswald ihre Seiten hielten. Vor der deckung sollten Wibran und Yasser die Räume abdichten und bildeten zudem bei Hansa-Standards die Absicherung. Brand, der meist von Komljenovic in Empfang genommen wurde, war in erster Linie für das Aufbauspiel zuständig. Die beiden Spitzen rochierten wie gewohnt.

Der FCK ebenfalls mit einem 3-5-2-System. Die Decker Klos und Harry Koch übernahmen die gegnerischen Spitzen im Raum. Davor ließen sich Klose, Hristov und Pettersson bei Ballverlust weit zurückfallen, schwärmten nach Balleroberung aber schnell aus. Um Lokvenc herum, der als zentrale Spitze agierte, versuchte Djorkaeff, der weite Wege ging, Akzente zu setzen.

Spielverlauf: Die Gastgeber drängten von Beginn an, ohne dabei zunächst die Deckungsarbeit zu vernachlässigen. Gefährlich wurde Hansa vor allem dann, wenn es das Spiel schnell durchs Mittelfeld trug. Arvidsson sicherte vorne klug die Bälle, Brands Pässe leiteten mehrfach torgefährliche Situationen ein. Yasser imponierte in der Antreiber-Rolle. FCK-Keeper Georg Koch verhinderte mit mehreren Paraden einen möglichen Rückstand. Kaiserslautern kam nach verhaltenem Beginn besser ins Spiel und profitierte von seiner Lufthoheit. Gefahr entstand somit vor allem nach ruhenden Bällen (Kopfballchancen für Hristov und Klose).

Rostock auch nach der Pause optisch überlegen, machte sich aber lange Zeit durch fehlende Präzision um Umständlichkeit das Leben selbst schwer. Erst Rydlewicz brach mit einem herrlichen Weitschuss den Bann. Lautern, bei dem Djorkaeff in der Offensive als ordnende Hand gefiel, tat zu wenig für die eigene Entlastung.

Fazit: Rostock verdiente sich den Sieg durch seinen läuferischen und kämpferischen Einsatz. Der FCK war viel zu passiv.

Von Uli Gerke und Steffen Rohr

24.09.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (2,5) - 
R. Schröder (3,5) , 
Jakobsson (3) , 
Kai Oswald (3) - 
Wibran (4) , 
Yasser (2,5)    
Rydlewicz (3)    
Emara (3,5)    
Brand (3,5)    
Baumgart (5)    
Arvidsson (3,5)    

Einwechslungen:
72. Majak für Brand
76. Zallmann für Baumgart
81. Kovacec für Arvidsson

Trainer:
Funkel
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
G. Koch (2) - 
Klos (3,5) , 
Ramzy (4) , 
H. Koch (3,5) - 
Komljenovic (3)    
Klose (4) , 
Hristov (4) , 
Strasser (4)        
Djorkaeff (2,5)    
Lokvenc (4,5)

Einwechslungen:
74. Tare für Komljenovic
76. Reich für Strasser
82. Mar. Stark für Djorkaeff

Reservebank:
Weidenfeller (Tor)

Trainer:
Rehhagel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rydlewicz (71., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Rostock:
Yasser
(1. Gelbe Karte)
,
Emara
(2.)
K'lautern:
Strasser
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
24.09.2000 17:30 Uhr
Stadion:
Ostseestadion, Rostock
Zuschauer:
15000
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
8:5
Eckenverhältnis:
10:5
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 2
sicherer Leiter einer fairen Partie
Spieler des Spiels:
Georg Koch
Der Lauterer Keeper verhinderte mehrfach reaktionsschnell eine höhere Niederlage.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -