Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Deutschland

Deutschland

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
Chile

Chile


DEUTSCHLAND
CHILE
15.
30.
45.






60.
75.
90.







Deutschland gerät unter Druck

Stindl rettet einen Punkt gegen Chile

Die deutsche Nationalmannschaft musste sich am Donnerstagabend gegen den Turnierfavoriten aus Chile erwehren. La Roja machte von Beginn an Druck, provozierte Fehler und ging in Führung. Deutschland hielt aber immer besser dagegen, kam nach einer feinen Kombination zum Ausgleich und verdiente sich durch ein immer disziplinierteres Auftreten ein achtbares 1:1.

Chile erzwingt Fehler - Sanchez eiskalt

Alexis Sanchez
Schuss, Innenpfosten, Tor: Alexis Sanchez (#7) trifft zum 1:0 für Chile.
© Getty ImagesZoomansicht

Bundestrainer Joachim Löw nahm nach dem 3:2 gegen Australien vier Personalwechsel in seiner Startelf vor: Im Tor durfte wie zuvor abgesprochen ter Stegen für Leno ran. Davor erhielten Can, Ginter und Süle den Vorzug vor Brandt, Rüdiger und Wagner (alle Bank). Chiles Nationalcoach Juan Antonio Pizzi veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:0 gegen Kamerun auf zwei Positionen: Hernandez und Sanchez stürmten für Fuenzalida und Puch (beide Bank).

La Roja begann gewohnt aggressiv und setzte der deutschen Mannschaft mit Pressing und energischem Zweikampfverhalten zu. Das führte zu Fehlern im Spielaufbau. Ein solcher kam der DFB-Elf dann schon früh teuer zu stehen. Mustafi spielte am eigenen Strafraum dem Gegner in die Beine, der sich dann nicht lange bitten ließ. Über Vidal wanderte die Kugel in den Lauf von Sanchez, der frei vor dem Tor den Ball über den linken Innenpfosten zum 1:0 ins Ziel lenkte (6.).

Kaum Ideen, dann trifft Stindl

Confed Cup 2017

Die frühe Führung spielte den Südamerikanern freilich in die Karten. Immer wieder verwickelte Chile Deutschland in Zweikämpfe, sodass sich die spielerische Stärke der Löw-Truppe kaum entfalten konnte. Trotz vieler Kurzpässe verzeichnete die DFB-Auswahl kaum Raumgewinne und schaffte es nur selten bis zum gegnerischen Sechzehner. Einzig Stindl gab nach einer direkt verwerteten flachen Flanke eine Duftmarke ab (15.). La Roja lauerte derweil auf schnelle Konter und spielte immer wieder lange Bälle auf die flinken Angreifer. Vargas hatte das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Hammer aus 22 Metern küsste nur die Unterkante der Latte (20.).

Löws Idee, mit Stindl auf eine falsche Neun statt mit Wagner auf einen bulligen Sturmtank oder mit Werner auf einen Konterstürmer zu setzen, schien lange nicht aufzugehen. Ausgerechnet in einer Phase, in der Chile alles im Griff zu haben schien, schlug Deutschland zu: Can hatte im Mittelfeld viel Platz und setzte mit einem klugen Pass Hector an der linken Strafraumkante in Szene, dessen flache Flanke Stindl aus fünf Metern zum 1:1 über die Linie drückte (41.). Kurz vor der Pause musste dann ter Stegen noch einmal ran, parierte gegen Sanchez aber stark (45.+1).

Deutschland disziplinierter

Lars Stindl
Perfektes Timing: Lars Stindl (#13) drückt den Ball zum 1:1 über die Linie.
© Getty ImagesZoomansicht

Der zweite Durchgang startete deutlich verhaltener. Das Geschehen spielte sich vor allem im Mittelfeld ab, wo sich beide Teams in zahlreichen Zweikämpfen aufrieben. Torraumszenen blieben lange Mangelware. Erst nach einer knappen Stunde drückte Chile wieder ein wenig mehr aufs Gaspedal. Mehr als Halbchancen sprangen aber nicht heraus. Bis zum ersten deutschen Abschluss dauerte es sogar bis zur 73. Minute: Stindl prüfte die Wachsamkeit von Herrera vom rechten Strafraumeck.

Auch in der Schlussphase sollte die Partie nicht mehr an Fahrt aufnehmen. Beide Seiten agierten diszipliniert in der Defensive und gingen kaum noch Risiken ein. Mehr vom Spiel hatte nach wie vor La Roja, doch Deutschland hielt die Konzentration aufrecht, verteidigte gegen den Ball im 5-4-1-System und ließ kaum Gefahr aufkeimen. Es blieb beim 1:1.

Zum Abschluss der Gruppenphase trifft die DFB-Elf am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Sotschi auf Kamerun. Gleichzeitig bekommt es Chile in Moskau mit Australien zu tun.

Confederations Cup, 2017, Vorrunde, 2. Spieltag
Deutschland - Chile 1:1
Deutschland - Chile 1:1
Imposante Kulisse

Die Kasan-Arena hat sich für den Kracher zwischen Deutschland und Chile herausgeputzt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
ter Stegen (3) - 
Ginter (3) , 
Mustafi (5) , 
Süle (3) - 
Kimmich (3) , 
Rudy (3,5)    
Can (2,5) , 
J. Hector (2,5) - 
Goretzka (4) , 
Draxler (4)    
Stindl (2)        

Trainer:
Löw
Chile
Aufstellung:
Herrera (3) - 
Isla (4) , 
Medel (3,5)        
Jara (3) , 
Beausejour (3)    
M. Diaz (3,5) - 
Aranguiz (3,5)    
Hernandez (3) - 
E. Vargas (3)    
Vidal (2,5) , 
A. Sanchez (2)        

Einwechslungen:
71. P. Diaz für Medel
82. Rodriguez für E. Vargas
90. Silva für Aranguiz

Trainer:
Pizzi

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
A. Sanchez (6., Linksschuss, Vidal)
1:1
Stindl (41., Rechtsschuss, J. Hector)
Gelbe Karten
Deutschland:
Stindl
,
Rudy
Chile:
A. Sanchez
,
Beausejour

Spielinfo

Anstoß:
22.06.2017 20:00 Uhr
Stadion:
Kasan-Arena, Kasan
Zuschauer:
38222
Spielnote:  3
intensive, fußballerisch ansprechende und taktisch auf hohem Niveau stehende Partie, allerdings fehlte es in der zweiten Halbzeit an Höhepunkten.
Chancenverhältnis:
2:3
Eckenverhältnis:
1:4
Schiedsrichter:
Alireza Faghani (Iran)   Note 3
hatte die intensive Partie trotz erfreulich großzügiger Linie im Griff, allerdings mit kleineren Problemen in der Zweikampfbewertung. Hätte Mustafi (6.) und Rudy (56.) nach ihren Fouls verwarnen müssen.
Spieler des Spiels:
Alexis Sanchez
unwiderstehlich beim 1:0, ließ immer wieder sein Können aufblitzen.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun