Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Russland

Russland

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
Portugal

Portugal


RUSSLAND
PORTUGAL
15.
30.
45.






60.
75.
90.













Europameister übernimmt zunächst die Tabellenführung

Dank Ronaldo: Portugal schlägt schwache Russen

Portugal hat sich mit einem 1:0-Sieg über Gastgeber Russland ins Rennen um das Halbfinale des Confed Cup zurückgemeldet. Der Europameister, der vor allem in Durchgang eins erschreckend schwache Russen nach Belieben dominierte, harmonierte vor allem im Mittelfeld sehr gut, ließ im Angriffsspiel jedoch letzte Konsequenz vermissen, um das Ergebnis auch in der Höhe deutlicher zu gestalten.

Cedric und Cristiano Ronaldo
Befreiter Torjubel: Cristiano Ronaldo sorgte für das 1:0 gegen Russland.
© Getty ImagesZoomansicht

Russlands Trainer Stanislav Cherchesov änderte sein Team nach dem 2:0-Auftaktsieg über Neuseeland auf zwei Positionen: Shishkin und Kambolov rückten für Erokhin und Poloz in die Startformation.

Portugals Coach Fernando Santos nahm im Vergleich zum 2:2gegen Mexiko drei Veränderungen vor: Für Nani, Quaresma und José Fonte durften André Silva, Adrien Silva und Bruno Alves von Beginn an ran.

Früher Treffer durch CR7

Die Portugiesen legten munter los und überzeugten durch wohl überlegtes Kurzpassspiel im Mittelfeld. Die Russen liefen Ball und Gegner nur hinterher und wirkten mit dem Tempo und der Wendigkeit der Selecao überfordert. So war es in der achten Minute Cristiano Ronaldo, der Kudryashov im Sechzehner entwischte und eine Flanke des Dortmunders Guerreiro aus kurzer Distanz verwertete.

Confed Cup, 2. Spieltag Gruppenphase

Die Russen bekamen auch nach dem Gegentreffer keinen Zugriff auf die Partie und zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück. Erst dort griff die Sbornaja den Europameister an, wenngleich nur zögerlich. Stattdessen hatte der auch sonst auffällige und spielfreudige Ronaldo die Gelegenheit auf das 2:0, aber Akinfeev, der seinen 100. Einsatz im Tor der Russen feierte, klärte per Fußabwehr (33.).

Akinfeev stark - Russland wacht auf

Nach der Pause waren zunächst weiterhin die Portugiesen tonangebend und hatten eine frühe Gelegenheit durch André Silva, dessen Kopfball Akinfeev jedoch spektakulär entschärfte (50.). Es spielte weiter nur der Europameister, verpasste es jedoch, Chancen von Cedric (59.) und Ronaldo (65.) in Zählbares umzumünzen.

Stattdessen wagten sich die Russen nach rund einer Stunde aus ihrer Deckung heraus und suchten den Weg in die Offensive. Doch, obwohl die Sbornaja in der Schlussphase das Heft des Handelns übernommen hatte, gelang ihr erst in der Nachspielzeit der erste wirklich gefährliche Angriff: Aber zunächst klärte Rui Patricio (90.+1), die anschließende Ecke köpfte Dzhikiya dann über das Gebälk (90.+2).

Ihr letztes Gruppenspiel bestreiten beide Teams am kommenden Samstag um 17 Uhr. Russland trifft dann in Kasan auf Mexiko, Portugal spielt in St. Petersburg gegen Neuseeland.

Confederations Cup, 2017, Vorrunde, 2. Spieltag
Russland - Portugal 0:1
Russland - Portugal 0:1
Der Macher bei der Sbornaja

Auf ihm liegen die Hoffnungen der Russen: Trainer Stanislav Cherchesov.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gelbe Karten

Spielinfo

Anstoß:
21.06.2017 17:00 Uhr
Stadion:
Otkrytije-Arena, Moskau
Zuschauer:
42759 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Gianluca Rocchi (Italien)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine