Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.06.2012, 23:22

Münchner wünscht sich Portugal als Finalgegner

Müller: "Von zweiten Plätzen habe ich genug"

Im Halbfinale der WM 2010 musste Thomas Müller gezwungenermaßen zuschauen, eine Gelbsperre verhinderte seinen Einsatz gegen Spanien. Mit dem 0:1 war der Titeltraum geplatzt. Nun, beim nächsten großen Turnier zwei Jahre später, soll alles anders werden. Müller ist einsatzbereit, will den Titel - und würde dabei am liebsten den Spaniern aus dem Weg gehen.

Der Blick geht nach ganz oben: Thomas Müller visiert den Titel an.
Der Blick geht nach ganz oben: Thomas Müller visiert den Titel an.
© imagoZoomansicht

Das Halbfinale ist im Blick, die Vorbereitung läuft. Dazu gehört natürlich auch die Beobachtung des Gegners. Das Viertelfinale zwischen Italien und England war entsprechend auch für Thomas Müller Pflichtprogramm. "Ein interessantes Spiel", wie er im Interview auf dfb.de erklärt: "Insgesamt ist Italien hochverdient ins Halbfinale eingezogen."

Nun also das traditionsreiche Duell zwischen Deutschland und Italien - wie 2006, als Fabio Grosso der Squadra Azzura in der Verlängerung den Weg ins Endspiel ebnete. "Ich weiß, dass es zwischen Deutschland und Italien auf dem Fußballplatz schon einige bedeutende Duelle gegeben hat", sagt Müller, "ich weiß aber auch, dass für den Spielausgang am Donnerstag nicht relevant ist, was früher war."

- Anzeige -

Am Donnerstag soll ein Sieg her, damit Müller nicht wieder das Lachen vergeht. Wie zuletzt in einer Pressekonferenz, als er die aus seiner Sicht allzu negative Berichterstattung thematisierte. Gerne würde der 22-Jährige dabei natürlich selbst auf dem Feld mithelfen. Die Entscheidung liegt nicht bei ihm: "Mal gucken, wie der Trainer sich entscheidet."

So oder so soll der Titel her, auch wenn es schon in der Vorschlussrunde nicht leicht wird gegen Italien. "Aber man kann auch nicht erwarten, dass man im Halbfinale eines großen Turniers auf eine schlechte Mannschaft trifft", wie Müller feststellt.

Ich will gewinnen. Punkt.Thomas Müller

Im Finale dürfte der Gegner dann gerne Portugal heißen: "Ob nun Portugal oder Spanien, das sind beides harte Nüsse. Aber wenn ich es mir schon aussuchen kann: Ich will nicht unbedingt gegen den amtierenden Welt- und Europameister spielen", würde der Münchner Xavi & Co. gerne aus dem Weg gehen. Von Revanchegelüsten für die Niederlagen bei der EM 2008 und der WM 2010 hält Müller nichts: "Nur weil man noch eine Rechnung offen hat, hat man das Spiel noch lange nicht gewonnen." Und in einem Finale habe er schließlich nur ein Ziel: "Ich will gewinnen. Punkt."

Vom knappen Scheitern hat Müller definitiv genug, die titellose Saison mit dem FC Bayern hat Spuren hinterlassen: "Ich habe jetzt zwei Mal den Erfolg in der Königsklasse knapp verpasst, in dieser Saison sind wir mit Bayern dreimal Zweiter geworden. Das reicht jetzt langsam. Von zweiten Plätzen habe ich genug."

Video zum Thema
kicker.tv Analyse- 25.06., 19:30 Uhr
Schweinsteiger im Training - "Er hinkt hinterher"
Der rechte Knöchel von Bastian Schweinsteiger bereitet Sorgen: Ein Außenbandriss ist nicht optimal verheilt, der Ausfall im EM-Halbfinale gegen Italien droht. Dabei verdeutlichen seine Leistungswerte aus dem Spiel gegen Griechenland noch einmal seine Bedeutung für die DFB-Auswahl.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
25.06.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

- Anzeige -

weitere Infos zu T. Müller

Vorname:Thomas
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:13.09.1989

- Anzeige -

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Gründungsdatum:01.01.1900
Anschrift:Deutscher Fußball-Bund (DFB)
Otto-Fleck-Schneise 6
Postfach 71 02 65
60492 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 - 6 78 80
Telefax: 0 69 - 6 78 82 66
Internet:http://www.dfb.de/

- Anzeige -

- Anzeige -