Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.03.2012, 13:51

Dortmund: Große Zurückhaltung beim Meister

Hummels: "Für alle sind die Bayern weiter Favorit"

Was kann Borussia Dortmund dieser Tage noch besser als Siege einfahren? Tiefstapeln! Auch nach dem achten Bundesliga-Dreier in Folge denkt der Meister offiziell nicht an die Titelverteidigung, geradezu krampfhaft suchten die Schwarz-Gelben nach dem 2:1 gegen Mainz nach Rechtfertigungen für ihren verbalen Defensivkurs. Dass die Bayern den Titel bei sieben Punkten Rückstand schon abgeschrieben haben, will in Dortmund niemand glauben.

Dortmunder Jubel nach dem 2:1 gegen Mainz
Weiter feiern, weiter tiefstapeln: Mats Hummels (4.v.r.) jubelt nach dem Sieg gegen Mainz mit den Kollegen.
© imagoZoomansicht

Das M-Wort steht beim BVB weiter auf dem Index, Mats Hummels war am Samstagabend der einzige Borusse, der sich der Euphorie der Fans zumindest ein wenig annäherte: "Letztes Jahr waren wir teilweise zweistellig vorn und es hieß, wir würden irgendwann einbrechen - sind wir aber nicht", sagte der Abwehrchef gegenüber "Sky". "Deswegen weiß ich nicht, warum das dieses Jahr anders sein sollte."

Zumindest zwei Gründe fielen anderen Meistermachern ein. Punkt eins: die Hinrunde. "Die Bayern hatten in der Hinrunde auch schon einmal einen Vorsprung von acht Punkten, der dann geschmolzen ist", erinnerte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Daran sieht man, wie schnell das geht."

Punkt zwei: das Restprogramm. "Wir spielen noch gegen alle Konkurrenten, und das wird noch sehr schwer", warnte der gegen Mainz einmal mehr überragende Shinji Kagawa. In der Tat winkt der April heiß zu werden. Binnen zehn Tagen spielt Dortmund gegen die Bayern, auf Schalke und gegen Gladbach!

Jetzt fangen wieder alle an, uns zum Titel zu gratulieren, aber wir dürfen uns das nicht einreden lassen.Hans-Joachim Watzke

Bei noch 30 zu vergebenen Punkten hält es der Tabellenführer dementsprechend für wenig glaubwürdig, dass die Bayern nach dem 0:2 in Leverkusen die Meisterschaft bereits abgehakt haben. "Man hat mir schon was von einer Vorentscheidung oder solch einen Mist ins Ohr gesäuselt", kommentierte BVB-Coach Jürgen Klopp die Aussagen aus München. "Das ist alles Quatsch und Geplänkel. Wir wissen, wie schwer das noch wird, und wollen nur unseren Fußball weiter spielen."

Wird es oben noch mal spannend?

Wie gegen Mainz, als der zwischenzeitliche Ausgleich den Vereinsrekord von acht Bundesliga-Siegen in Folge nicht mehr verhindern konnte. "Es ist natürlich geil, so eine Reaktion zu zeigen, mit so einem Tor zu antworten", freute sich Klopp über die prompte Antwort durch Matchwinner Kagawa.

Wir haben nicht das Gefühl, schon halb im Ziel zu sein. Wir bringen uns nur in Position für ein spannendes Finish.Jürgen Klopp

- Anzeige -

Auch Jakub Blaszczykowski, der 1:0-Torschütze, registrierte zufrieden: "Unsere Maschinerie läuft weiter. Jetzt müssen wir in Augsburg nachlegen. Wir dürfen nicht nachlassen." So wie zuletzt die Bayern, deren neuerlicher Ausrutscher kurz vor dem Anpfiff in Dortmund laut Roman Weidenfeller ein "Riesenansporn" war.

"Es ist natürlich ein Super-Gefühl, wenn die Konkurrenz Punkte lässt", fand auch Hummels, "aber für alle sind die Bayern weiter der Top-Favorit", schob er schnell nach. Und hätte auf einmal kaum weiter weg sein können von der Gemütslage der Fans.

04.03.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund52:1655
 
2Bayern München51:1648
 
3Bor. Mönchengladbach37:1547
 
4FC Schalke 0451:3244
 
5Bayer 04 Leverkusen36:2940
 
6Werder Bremen37:3836
 
7Hannover 9630:3235
 
8VfB Stuttgart41:3332
 
91. FC Nürnberg23:3231
 
101899 Hoffenheim27:2830
 
11VfL Wolfsburg28:4428
 
121. FSV Mainz 0535:3827
 
13Hamburger SV28:4227
 
141. FC Köln31:4625
 
15Hertha BSC26:4023
 
16FC Augsburg25:3922
 
17SC Freiburg30:5221
 
181. FC Kaiserslautern16:3219
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -