Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.02.2019, 00:08

Suarez setzt Negativlauf in der Königsklasse fort

"Nicht unsere Nacht": Barça hadert mit dem Chancenwucher

Beim Blick auf die Vorrunden der beiden Teams hätte man auf dieses Ergebnis kommen können. Sowohl Olympique Lyon als auch der FC Barcelona haben noch kein Spiel in dieser Champions-League-Saison verloren. Das änderte sich auch am Dienstagabend nicht - auch wenn die eine Mannschaft mit dem Endergebnis von 0:0 deutlich besser leben konnte als die andere.

Luis Suarez
Wieder nichts: Luis Suarez blieb auch bei Olympique Lyon ohne Torerfolg.
© imagoZoomansicht

"Es ist enttäuschend, dass wir kein Tor geschossen haben", fasste Abwehrmann Clement Lenglet die Stimmung im Lager des FC Barcelona zusammen. Chancen für den so wichtigen Auswärtstreffer waren nämlich reichlich da gewesen. Ganze 25 Torschüsse (gegenüber fünf von Lyon) standen am Ende zu Buche, keiner davon fand den Weg in die Maschen. Lionel Messi vergab aus seiner Paradeposition zweimal kläglich per Freistoß, Ousmane Dembelé zielte in einer spektakulären Anfangsphase zweimal nicht genau genug.

Die Verzweiflung vor dem gegnerischen Tor verkörperte bei den Katalanen aber keiner besser als Luis Suarez. Nach blasser erster Hälfte hatte der Uruguayer im zweiten Durchgang mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß bzw. Kopf, ließ aber gleich mehrere Chancen liegen. Bei seiner besten Möglichkeit in der 70. Minute rutschte der Angreifer in hervorragender Einschussposition leicht weg und setzte den Ball knapp am Gehäuse vorbei - symbolträchtig. So setzte sich auch Suarez' Horror-Serie in der Königsklasse fort: Seit fast dreieinhalb Jahren wartet er in der Champions League auf ein Auswärtstor, überhaupt traf der 32-Jährige nur ein einziges Mal in seinen letzten 17 Auftritten in der Königsklasse.

Spielbericht & Statistiken

"Hätten Sieg verdient gehabt": Valverde widerspricht ter Stegen

Was sonst noch blieb vom torlosen Remis aus Sicht der Katalanen? Ivan Rakitic absolvierte sein 250. Pflichtspiel im Dress der Blaugrana, Marc-André ter Stegen konnte sich nach neun Minuten mit einer Glanztat gegen einen Distanzhammer von Martin Terrier auszeichnen und machte so die beste Möglichkeit der anfangs mutig auftretenden Franzosen zunichte. Vielleicht auch deshalb befand er anschließend am "Sky"-Mikrofon: "Ich bin froh, dass wir kein Tor kassiert haben. Am Ende war es ein gerechtes Ergebnis."

Sein Coach sah das ganz anders. Bereits während des Spiels war die Verzweiflung Ernesto Valverdes mit jeder vergebenen Möglichkeit seines Teams sichtbar angestiegen, auf der Pressekonferenz nach Spielende machte er dem Luft: "Wir haben genug getan, um zu gewinnen und hätten es heute auch verdient gehabt. Es war einfach nicht unsere Nacht." Immerhin: Nach einem 0:0 auswärts kam Barcelona in der Champions League bzw. dem Landesmeister-Pokal bislang in allen drei Fällen noch weiter. "Zuhause sind wir stark, aber 0:0 ist ein gefährliches Ergebnis", fasste Valverde mit Blick auf das Rückspiel am 13. März zusammen. "Wir brauchen wirklich unsere Fans im Camp Nou, denn es ist noch alles drin."

mib

Sonderheft Champions League und Europa League 2018/19
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Suarez

Vorname:Luis
Nachname:Suarez
Nation: Uruguay
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.01.1987

weitere Infos zu ter Stegen

Vorname:Marc-André
Nachname:ter Stegen
Nation: Deutschland
Verein:FC Barcelona
Geboren am:30.04.1992

weitere Infos zu Lenglet

Vorname:Clement
Nachname:Lenglet
Nation: Frankreich
Verein:FC Barcelona
Geboren am:17.06.1995

weitere Infos zu Valverde

Vorname:Ernesto
Nachname:Valverde
Nation: Spanien
Verein:FC Barcelona


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine