Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.02.2019, 20:51

Bayern warnt vor Liverpool und eigener Abwehrschwäche

Hummels: "Ich weiß, wie gut Klopps Teams organisiert sind"

Bayern ist auf zwei Punkte an Tabellenführer Dortmund herangerückt - zumindest bis Montagabend. Die Spielweise aber bereitet den Münchnern nach wie vor Sorgen. Vor dem Königsklassen-Kracher in Liverpool gilt es, die Defensiv-Defizite zu beheben. Und Mats Hummels weiß, wovon er spricht, wenn er vor einer Mannschaft von Jürgen Klopp warnt.

Mats Hummels und Manuel Neuer
Auf die Defensive kommt es in Liverpool an: Mats Hummels und Manuel Neuer.
© imagoZoomansicht

Thomas Müller hat es ganz treffend formuliert, als er sagte: "Dass das Spiel nicht nach unseren Vorstellungen lief, ist klar. Aber mehr als drei Punkte kriegen wir nicht für einen Sieg." Nur darum ging's am Freitag in Augsburg. Um "Druck auf Borussia Dortmund aufzubauen", wie David Alaba betonte.

Das ist gelungen. Mühsam, aber es hat geklappt. Der Auftritt war allerdings keineswegs souverän. "Es war ein Arbeitssieg, mehr aber auch nicht", resümierte Trainer Niko Kovac, der dann wie seine Spieler schonungslos die Probleme ansprach.

Kovac kritisiert: "Jeder Schuss ist ein Treffer"

Zweimal reichte dem FCA ein "Pass in den Rücken", um zum Erfolg zu kommen, weil "wir den Gegenspieler nicht richtig aufnehmen und nicht richtig mitgehen", kritisierte der Coach. Dass aus "gefühlt drei Schüssen" des Gegners wieder einmal zwei Gegentreffer entstehen, ist nichts Neues, nein, "das verfolgt uns schon die ganze Saison", so Kovac: "Jeder Schuss ist ein Treffer." Ein Defizit, das in dieser Spielzeit selbst gegen vermeintlich kleine Teams wie Augsburg, Düsseldorf, Freiburg oder Mainz nicht zu beheben war.

Atmosphäre, Aggressivität und brenzlige Situationen

Wie soll das nur am Dienstag beim Königsklassen-Kracher in Liverpool werden? "Wir müssen defensiv kompakter auftreten und aggressiver sein", fordert Alaba. Ansonsten, so sagt der Chef-Trainer, "werden wir uns alle paar Minuten in einer ganz brenzligen Situation befinden". Doch die Beteiligten wissen auch: Ein Champions-League-Spiel, vor allem eines dieser Kategorie, ist anders. Völlig anders. Über genügend Erfahrung für solche Entweder-oder-Duelle verfügen die Bayern. Da sei es zum einen wichtig, sich "nicht von der Atmosphäre und vom Gegner beeindrucken zu lassen", wie Mats Hummels mahnt - und zum anderen, "nicht vor dem gegnerischen Pressing zu kapitulieren, nicht quer und nach hinten zu spielen, sondern mutig nach vorne. Aber ich weiß auch, wie gut Teams organisiert sind, die von Jürgen Klopp trainiert werden".

Matthäus und Hamann sprechen sich für das Duo Hummels/Boateng aus

Für diese Struktur der Reds ist neben Klopp auch Virgil van Dijk verantwortlich. Der Stabilisator aber fehlt im Hinspiel. "Daraus müssen die Bayern Kapital schlagen", sagte Dietmar Hamann, für den die Münchner trotz derzeitiger Abwehrprobleme "gute Chancen" haben. Um die Defensive zu stabilisieren würde der 45-Jährige, genauso wie Lothar Matthäus, das Weltmeister-Duo Hummels/Boateng in der Innenverteidigung aufbieten. Und Javi Martinez als Sechser. Weil Erfahrung, und das betonten beide, in solch' großen Duellen mehr Wert sei als Geschwindigkeit.

Georg Holzner

Bundesliga, 2018/19, 22. Spieltag
FC Augsburg - Bayern München 2:3
FC Augsburg - Bayern München 2:3
Wieder im Kasten

Manuel Neuer steht nach seiner Daumenverletzung erstmals wieder im Tor des FC Bayern München.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hummels

Vorname:Mats
Nachname:Hummels
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:16.12.1988

weitere Infos zu J. Boateng

Vorname:Jerome
Nachname:Boateng
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:03.09.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine