Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.10.2018, 15:51

Wie schlägt sich die junge Innenverteidigung?

Wackelkandidat Paco Alcacer - Feuertaufe für Diallo/Zagadou

Viel Respekt vor dem bockstarken Gegner, aber auch großes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Borussia Dortmund redet sich vor dem Duell mit Atletico Madrid nicht grundlos klein. Noch keine Entscheidung ist über den Einsatz Paco Alcacers gefallen, der auch im Abschlusstraining fehlte. "Wir wissen es noch nicht", sagt Trainer Lucien Favre. "Wir werden sehen."

Paco Alcacer
Sein Einsatz steht auf der Kippe: Paco Alcacer.
© Getty ImagesZoomansicht

Worauf es am Mittwoch (Anstoß 21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen extrem gut verteidigende Spanier ankommt, beschreibt Kapitän Marco Reus im Vorfeld so: "Es wird wichtig sein, Geduld zu haben. Wir werden nur wenige Chancen haben, und die müssen wir nutzen." Im Grunde muss Borussia Dortmund nur so weiterspielen wie bisher. In dieser Saison zeigen die Westfalen ein Höchstmaß an Effektivität vor dem Tor des Gegners: 49 Prozent seiner Möglichkeiten nutzt der Liga-Primus, so viele wie kein anderer Klub.

Viel wird in der dritten Partie der Gruppenphase auch davon abhängen, in welchem Maße Dortmunds blutjunges Innenverteidiger-Duo Abdou Diallo (22) und Dan-Axel Zagadou (19) sich gegen die Stars im Atletico-Angriff aus der Affäre zieht. Beide holten sich in Stuttgart ein Sonderlob von Michael Zorc ab. Diallo habe für seine Leistung "eine glatte Eins" verdient, sagte der BVB-Sportdirektor, "und Zagadou eine glatte Zwei".

Diallo und Zagadou: "Sie sind jung, aber sie sind gut"

Auf die Abwehrspieler wartet jetzt eine echte Feuerprobe: Weltmeister Antoine Griezmann und der Spanier Diego Costa sind - im Gegensatz zu ihren noch unerfahrenen Kontrahenten - mit allen Wassern gewaschen. Doch bei aller Wertschätzung für die unbestrittene Klasse von Atleticos Angreifern traut BVB-Trainer Favre seinem Kinder-Riegel zu, auch die wohl kniffligste Aufgabe ihrer Karriere zu meistern. "Das wird kein Problem", glaubt Favre. Über Diallo und Zagadou sagt er: "Sie sind jung, aber sie sind gut."

Mit Atletico Madrid gastiert am Mittwoch "eines der besten Teams der Welt" (Zorc) im Signal Iduna Park. Dortmunds Sportdirektor bescheinigt den Spaniern eine "brutale Effektivität" und "höchstes Niveau". Keine besondere Bedeutung wird Zorc dieser statistischen Fußnote beimessen: Seine Borussia konnte in der Gruppenphase der Champions League nur zwei von zwölf Spielen gegen spanische Klubs gewinnen. 2012 gegen Real Madrid (2:1) und 1996 gegen - Atletico Madrid (1:0).

Fällt Paco Alcacer aus, ist Philipp erster Anwärter

Tormaschine Paco Alcacer, der sich in Stuttgart mit Oberschenkelproblemen schon zur Pause abmeldete, bangt weiter um seinen Einsatz. Zumindest im für die Medien zugänglichen ersten Teil des Abschlusstrainings am Dienstagnachmittag war er nicht dabei.

Keine Rolle in seinen Überlegungen spielen Manuel Akanji, Marcel Schmelzer und Jeremy Toljan - sie fallen verletzt aus. Sollte der schon achtmal für seinen neuen Arbeitgeber erfolgreiche Paco Alcacer nicht einsatzfähig sein, gilt Maximilian Philipp als erster Anwärter auf die dann freie Stelle in der Angriffsmitte.

Thomas Hennecke

Tabellenrechner Champions League
Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 23.10., 14:20 Uhr
Reus: "Ein wichtiges Spiel gegen Atletico Madrid"
Das Selbstbewusstsein ist riesig, die Form überragend: Angst vor der internationalen Reifeprüfung gegen Atletico Madrid und Superstar Antoine Griezmann verspürt bei Borussia Dortmund niemand.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Paco Alcacer

Vorname:Francisco
Nachname:Alcacer Garcia
Nation: Spanien
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:30.08.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine