Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.09.2018, 00:20

Trotz Erfolgserlebnis: Kapitän legt den Finger in die Wunde

Reus: Systemfrage nach "dreckigem" BVB-Sieg

Nein, mit Selbstkritik sparten weder Manager noch Kapitän von Borussia Dortmund. Am Ende waren sowohl Michael Zorc als auch Marco Reus einfach nur froh, dass dem BVB beim 1:0 in Brügge zwar ein glücklicher, aber wichtiger Erfolg gelungen war.

Reus vs. Mitrovic
Verlorener Zweikampf: Auch Marco Reus, hier gegen Mejat Mitrovic, konnte sich in Brügge kaum in Szene setzen.
© imagoZoomansicht

Zorc pustete nach Spielende vor dem Sky-Mikrofon erstmal durch. Sein Fazit: "Wir wissen, dass es ein sehr glücklicher, dreckiger Sieg war." Der 56-Jährige wusste auch um die Unzulänglichkeiten, hatte im eigenen Spiel "wenig Überraschungsmomente, wenig Tempo" ausgemacht. Zwar hätte das Team die Partie teilweise kontrolliert, sich aber nicht zwingend in den gegnerischen Sechzehnmeterraum gespielt. "Erst gegen Ende des Spiels, als Brügge etwas müde war."

Wie hat der Manager Mario Götzes Leistung gesehen? Den auf der Zehn agierenden Techniker, der nach einer guten Stunde ausgewechselt wurde, wollte Zorc nicht explizit kritisieren, sondern nahm alle Offensivspieler mit ins Boot: "Wir hatten kein großartiges Durchsetzungsvermögen im vorderen Drittel."

Einmal klappte es ja aber doch, Joker und Geburtstagskind Christian Pulisic - der US-Amerikaner wurde 20 - brachte Entschlossenheit ein: Der versuchte Abwehrschlag von Gegenspieler Matej Mitrovic landete schließlich vom Schienbein des Youngsters als Bogenlampe zum Siegtor im Netz (85.).

Wir haben uns zu wenig bewegt, zu wenige Spieler, die sich in den gefährlichen Räumen aufhalten.Marco Reus

Der Treffer war die große Ausnahme. Wie Zorc kritisierte auch Reus offensive Schwächen: "Wir haben nach vorne richtig schlecht gespielt." Fast schon nach Systemfrage klang eine weitere Anmerkung des Nationalspielers: "Wir haben uns zu wenig bewegt, zu wenige Spieler, die sich in den gefährlichen Räumen aufhalten." Auch dass es auch defensiv an der einen oder anderen Stelle krankte, verschwieg der als einzige Spitze agierende Spielführer nicht: "Und hinten hatten wir bei den Möglichkeiten des Gegners Glück."

Spielbericht

Fazit: "Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns und eine Menge Luft nach oben! Wir spielen nicht den Fußball, den wir von uns erwarten", so Reus, der nur einmal richtig glänzte: Symptomatisch geschah dies nicht bei seinem Kerngeschäft, sondern bei einer defensiven Rettungsaktion (20.). Gedanken an den unrühmlichen Auftritt in der letztjährigen Gruppenphase mit nur zwei Punkten aus sechs Spielen und das schnelle Ausscheiden verschwendete der Anführer aber nicht: "Wir nehmen den dreckigen Sieg trotzdem gerne mit, weil es einfach wichtig ist, mit einem guten Gefühl und Endergebnis den 1. Spieltag zu beenden."

Mit dem Dreier hat Dortmund zudem eine unrühmliche Bestmarke abgewendet: Saisonübergreifend wäre es das neunte sieglose Champions-League-Spiel eines deutschen Vereins gewesen und damit Negativrekord.

jch

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 19.09., 08:40 Uhr
"Ich sag's jetzt so": Gemischte Gefühle beim BVB
Borussia Dortmund hat den Fehlstart in der Champions League gerade so verhindern können. 1:0 gewinnt der BVB beim FC Brügge - weiß aber, dass das Ergebnis ein schmeichelhaftes ist.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Reus

Vorname:Marco
Nachname:Reus
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:31.05.1989

weitere Infos zu C. Pulisic

Vorname:Christian
Nachname:Pulisic
Nation: Kroatien
  USA
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:18.09.1998


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine