Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.05.2018, 17:30

Europäischer Fußballverband beschäftigt sich mit Roter Karte

Buffons Ausraster: Saftige Strafe der UEFA?

Gianluigi Buffon droht wegen seines Ausrasters im Champions-League-Viertelfinalrückspiel bei Real Madrid (1:3) eine Strafe. Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union werde sich am 31. Mai mit dem Fall beschäftigen. Dies kündigte die UEFA am Freitag an. Doch betrifft es den Torwart auch sportlich?

Juventus Turin
Ein Ausraster mit Folgen? Gianluigi Buffons Rote Karte führt zu einem Nachspiel mit der UEFA.
© imagoZoomansicht

Am 11. April platzte abermals Gianluigi Buffon Traum vom Gewinn der Champions League. Wieder einmal sollte es nichts werden mit dem Henkelpott, der in der Vitrine des Kult-Keepers fehlt - und das, obwohl Juventus Turin in Madrid drauf und dran war, das Comeback zu schaffen. Doch nach einem vieldiskutierten Elfmeter kurz vor Ende der regulären Spielzeit setzte es am Ende ein 1:3. Jene Szene brachte Buffon dermaßen auf die Palme, sodass er auf Schiedsrichter Michael Oliver wutentbrannt einredete und dabei wohl nicht die sauberste Wortwahl traf.

Jedenfalls sah Buffon die glatt Rote Karte. Diese quittierte der Torhüter laut "Gazzetta dello Sport" mit einem "Fahr zur Hölle". Im Anschluss versenkte Real-Superstar Cristiano Ronaldo den fälligen Elfmeter im Duell mit Ersatztorwart Wojciech Szczesny zum 1:3-Endstand und sorgte damit für das Aus von Juventus, das nach einer 0:3-Hinspielniederlage zuvor eine beeindruckende Aufholjagd hingelegt hatte.

Im Nachgang des Spiels attackierte Buffon den Referee mit weiteren harten Worten. Schiedsrichter Oliver habe aus seiner Sicht "anstelle des Herzens einen Mülleimer. Ein guter Schiedsrichter zerstört in diesem Moment nicht den Traum einer Mannschaft, die 90 Minuten alles gibt. Wenn du nicht den Charakter und die Persönlichkeit hast, um auf diesem Level zu bestehen und dem Druck standzuhalten, dann gehe auf die Tribüne mit deiner Familie, kaufe Chips und genieße die Show."

Sperre und Geldstrafe?

Nach UEFA-Angaben geht es nun in dem Disziplinarverfahren sowohl um die Rote Karte - im Übrigen seine erste auf internationaler Ebene - als auch um Verstöße gegen generelle Verhaltensprinzipien. Buffon könnte neben einer Sperre von CL-Spielen also auch eine saftige Geldstrafe drohen.

Gianluigi Buffon und Juve-Trainer Massimiliano Allegri
Sein letzter Abgang von der Bühne Champions League? Gianluigi Buffon (hier mit Juve-Trainer Massimiliano Allegri).
© imago

Doch würde eine sportliche Sperre Buffon überhaupt treffen? Noch ist nämlich nicht klar, ob der Schlussmann und frühere Nationalspieler (175 Einsätze für die Azzurri) überhaupt weitermacht. "Ich muss immer noch für mich selbst herausfinden, ob ich noch stark genug bin. Dem habe ich nicht viel hinzuzufügen. Wir werden uns wieder in ein paar Tagen unterhalten, nachdem ich mich mit dem Präsidenten (Andrea Agnelli; Anm.d.Red.) getroffen habe", so das aktuellste Zitat von Buffon über dessen Zukunft.

mag

Die große Karriere des Gianluigi Buffon
"Grande Gigi" Buffon: Turins Tausendsassa
Gianluigi Buffon
1000 - und noch viele mehr

Wenn über die größten Torhüter aller Zeiten gesprochen wird, dann darf sein Name auf keinen Fall fehlen: Gianluigi Buffon. Die italienische Legende von Juventus Turin reiht Bestmarke an Bestmarke, Rekord an Rekord, Titel an Titel. Das Beachtliche dabei: Die stets bescheidene Ikone zeigte sich trotz des hohen Alters (inzwischen 40) und über 1000 absolvierter Pflichtspiele lange nicht müde. Nun geht die aktive Karriere aber zu Ende...
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 12.04., 09:44 Uhr
"Ein Verbrechen an der Sportlichkeit" - Drama um Buffon
Juventus Turin stand kurz davor, Real Madrid nach dem 0:3 im Hinspiel sensationell noch in die Verlängerung zu zwingen. Doch dann gab es einen Elfmeter und Rot für Gianluigi Buffon wegen Schiedsrichterbeleidigung. Das hätte nicht sein müssen, fand selbst Real-Coach Zinedine Zidane. An der Berechtigung des Strafstoßes gab es für den Franzosen aber keinen Zweifel.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Buffon

Vorname:Gianluigi
Nachname:Buffon
Nation: Italien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:28.01.1978

Vereinsdaten

Vereinsname:Juventus Turin
Gründungsdatum:01.11.1897
Vereinsfarben:Weiß-Schwarz
Anschrift:Juventus Football Club
Corso Galileo Ferraris, 32
10128 Torino
Telefon: 00 39 - 899 99 98 97
Telefax: 00 39 - 115 - 11 92 14
E-Mail: customercare@juventus.com
Internet:http://www.juventus.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine