Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.02.2018, 01:15

Niederländer ärgert sich über Jokerrolle

Heynckes über Robben: "Jeder muss das akzeptieren"

Bei winterlichen Temperaturen erwärmte der FC Bayern München seine Fans mit einem 5:0 gegen Besiktas Istanbul, das Viertelfinale scheint für den deutschen Meister nur noch Formsache zu sein. Also alles eitel Sonnenschein beim FCB? Nicht ganz, denn Arjen Robben war mit seiner Reservistenrolle alles andere als einverstanden.

Arjen Robben
Arjen Robben erlebte den Anpfiff gegen Besiktas von der Bank aus.
© imagoZoomansicht

Im Interview bei "Sky" nach der Partie war Robben so richtig sauer. "Dazu sage ich nichts", antwortete er auf die Frage, ob er enttäuscht gewesen sei, nicht für die Startelf berücksichtigt worden zu sein. "Jedes Wort wäre eines zu viel", sagte der 34-Jährige, "wenn ich jetzt meine Emotionen ausspreche, denke ich, dann bin ich morgen bei Brazzo (Sportdirektor Hasan Salihamidzic, d.Red.) oder bei Herrn Rummenigge und dann weiß ich nicht, was es dann gibt."

Jupp Heynckes wollte die Reaktion seines Flügelflitzers aber nicht auf die Goldwaage legen. "Arjen ist ein Top-Profi. Dass er von Anfang spielen will, das ist doch ganz klar. Das ist eine Momentaufnahme und überhaupt kein Problem", sagte der FCB-Coach. Allerdings stellte der 72-Jährige auch klar: "Jeder muss das akzeptieren." Dies gelte nicht nur für Robben, sondern grundsätzlich für alle Akteure der Bayern. "Wer beim FC Bayern München einen Vertrag unterschreibt, der muss damit rechnen, dass er hier und da mal nicht von Anfang an spielt."

Zumal Heynckes momentan die Qual der Wahl hat, denn von den Leistungsträgern fehlt aktuell lediglich Nationalkeeper Manuel Neuer. "Das alle Feldspieler fit sind, gab es zuletzt vor fünf Jahren", gab Thomas Müller zu bedenken. "Der Trainer hat keinen leichten Job", sagte der zweifache Torschütze, "das geht schon bei der Kaderbenennung los." Und wie wichtig ein "Push von der Bank" sein kann, bewies Robben nach seiner Einwechslung in der 44. Minute. Robben sei "ein belebendes Element für die Mannschaft" gewesen, stellte Heynckes fest. Müller profitierte sogar direkt von der Hereinnahme Robbens. "Ich konnte mehr in die Tiefe gehen."

Robben: "Da will man natürlich auf dem Platz stehen"

Die mit ihm verbundene Leistungssteigerung der Mannschaft blieb auch Robben nicht verborgen. "In der ersten Halbzeit war es absolut nicht gut, da haben wir nicht gut gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir viel besser gespielt und viel mehr Chancen kreiert." Auch dank ihm, der nun hofft, in wichtigen Partien wieder öfters in die Startelf berufen zu werden: "Das sind die Spiele, die das Sahnehäubchen sind, da will man natürlich auf dem Platz stehen."

jer

Video zum Thema
Reaktionen Champions League- 21.02., 09:36 Uhr
Bayern auf Kurs - Heynckes spricht Rotations-Machtwort
5:0 im Hinspiel gegen Besiktas Istanbul. Der FC Bayern kann in der Champions League schon für das Viertelfinale planen. Jupp Heynckes findet nach dem Spiel auch deutliche Worte für unzufriedene Spieler, die wegen seiner Rotation zunächst auf der Bank Platz nehmen mussten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu Heynckes

Vorname:Jupp
Nachname:Heynckes
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine