Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
der_kleine_Koenig
Beitrag melden
08.12.17, 20:57

Licht nicht unter den Scheffel stellen

Ganz so furchtbar ist es nun aber auch wieder nicht um den deutschen Fußball bestellt, wie man hier aus manchem Beitrag herauslesen könnte.
Wir sollten uns durch eine schlechte Europa-Zwischenbilanz nach der Vorrunde noch nicht zu den ersten Grabreden auf die Bundesliga verleiten lassen.

Mit Köln, Hertha, Hoffenheim, Leipzig, Freiburg (Quali) waren diese Saison ein Haufen Vereine dabei, die entweder noch nie oder aber schon lange nicht mehr europäisch gespielt haben. Für einen solchen Wettbewerb ist aber konstante Erfahrung immens wichtig.

Die Engländer sind dieses Jahr mit ihren stärksten und zuletzt erfahrensten Teams mit dabei, das kann man diese Saison überhaupt nicht miteinander vergleichen.
HannesBalla
Beitrag melden
08.12.17, 19:22

Am WE kann man Klasse Fußball in England sehen. Drei Top Lokalduelle, Westham-Chelsea; LIV gegen Everton, ManU gegen City;

da ist Bundesliga kalter Kaffee!
Parnaioca
Beitrag melden
08.12.17, 16:12

Real darf ruhig "königlich" bleiben

ich fürchte, es ist noch nicht ganz klar geworden, was ich meine. Madrid ist natürlich keine Losertruppe, und um die CL zu gewinnen, muss man was auf dem Kasten haben, ...und Glück.
Real ist im letzten Jahr verdient Meister geworden, weil sie mehr Konstanz hatten als Barca.
Also, es geht wirklich nicht darum, den "Königlichen" das blaue Blut zu nehmen.
Parnaioca
Beitrag melden
08.12.17, 14:58

Einfach nur nicht blenden lassen...

@Juno2015

"all die vielen Titel von Real holt man nicht mit Glück ! Das ist kein Zufall, sondern eine tolle Leistung. So fair muss man einfach sein. Und im Übrigen: "Glück hat nur der Tüchtige"."

Keine Angst, ich werde nicht gegen Madrid auf die Herausgabe des Pokals klagen. Mir geht es lediglich darum, dass Madrid auch in den letzten zwei Jahren nicht die Übermannschaft war, bzw. sich nicht als solche beweisen musste. Und dass die Engländer in diesem Jahr auf Augenhöhe spielen, und dass man sich nicht von gewonnenen CLs blenden lassen muss.

Das ist nur ein Pokal, mit Losglück (Bsp. VF gegen Wolfsburg), mit Tagesform, mit Tagesglück- und pech (Bsp. VF gegen Bayern). Eine Liga (jeder gegen jeden) ist es nicht, auch wenn der Name das suggeriert.

Und die Karten sind in diesem Jahr wieder neu verteilt. Das ist alles.
FrankCastle
Beitrag melden
08.12.17, 11:33

@nedvedpavel

Ich muss dir zustimmen. Hab es glaub ich auch weiter unten schon geschreiben. Aber was unsere Teams in dieser Saison abgeliefert haben, ist tatsächlich PEINLICH. Und da ´muss ich auch meinen BVB mit einbeziehen. Außer der FC Bayern, und das muss ich eben an dieser Stelle mal sagen, die uns doch würdig vertreten haben. Das das auch etwas mit den finanziellen Machtverhältnissen innerhalb der Buli zu tun hat, lasse ich hier bewusst weg, da ich das nicht thematisieren möchte. Auch deshalb, weil Vereine wie Hertha BSC ein absolut erbärmliches Bild abgegeben haben, und das ohne den Verlust von wichtigen Leistungsträgern. Und das Brooks dazu gehört hat, ist bei dem sonstigen Leistungsniveau doch zu bezweifeln. Ich wäre dafür, dass man die Vereine nach der Saison mal fragt, ob sie denn überhaupt mitmachen wollen, im der Europaleague. Wenn ich sehe, mit welcher Dynamik und Gier sich Mannschaften wie Östersund, Luhansk oder auch Rasgrad (wobei die gestern nur noch getreten haben, gegen die TSG) in die Spiele schmeißen, und Mannschaften wie ManU doch echt kapiert haben, dass man sich über die Europaleague einfach so, vollkommen egal wo man in der heimischen Liga steht, für die CHAMPIONS LEAGUE qualifizieren kann, frage ich mich, ob unsere Mannschaften irgendwie was nicht mitbekommen haben. Das hat für mich was von der krachenden Balamage damals bei der Euro 2000, hier muss mal der DFB eine klare Marschroute vorgeben, dass sich Vereine, die sich (ich kann mich garnicht beruhigen) so dermaßen peinlich und lustlos in der Europaleague präsentieren, einfach mal 2 Jahre zuschauen dürfen. Denn hier geht es um die Bundesliga und deren Startplätze., das MUSS im Vordergrund stehen.
Juno2015
Beitrag melden
08.12.17, 11:31

Realismus bitte

Wir können hier nicht um den heißen Brei reden.

Die BL hat sich dieses Jahr (mit Ausnahme des FCB) in CL und EL derart blamiert, dass einem die Sprache wegbleibt.

Man sollte auch einfach fair sein.

1.
Natürlich haben die englischen Clubs aktuell ganz andere finanzielle Möglichkeiten. Aber sie haben sich diesen finanziellen Vorsprung erarbeitet. Es liegt an der BL, diesen Vorsprung in den nächsten Jahren - mit geeigneten Maßnahmen - zu verringern. Hier ist Kreativität und Leistung gefragt.

Aber Geld alleine erklärt den Vorsprung nicht. Nicht die Mannschaft mit dem meisten Geld spielt vorne, sondern die Mannschaft, die am besten als Mannschaft funktioniert. 11 Starspieler bilden noch lange keine gute Mannschaft.

Man muss auch mal sehen, dass auf der Insel auch gute Nachwuchsarbeit geleistet wird.

2.
Ich bin sicherlich kein Real Fan. Ich mag den Verein nicht (in Spanien mag ich Barca). Natürlich hatte Real gegen Bayern und auch gegen Atletico in den letzten Jahren auch mal Glück.

Aber all die vielen Titel von Real holt man nicht mit Glück ! Das ist kein Zufall, sondern eine tolle Leistung. So fair muss man einfach sein. Und im Übrigen: "Glück hat nur der Tüchtige".

Die BL sollte jetzt in Demut in sich gehen und notwendige Konsequenzen und Veränderungen einleiten.

Alle Vereine sind gefragt. Aber vor allem die zweiten Kräfte hinter dem FCB, nämlich RBL, BVB, S04, BMG, Bayer, Hoffe, sind gefordert. Hier ist sehr viel Luft nach oben.

Der FCB kann nicht Jahr für Jahr alleine die Kohlen aus dem Feuer holen.
Blaize
Beitrag melden
08.12.17, 11:31

In Gruppenspielen gibts ja auch kein Elfmeterschießen ;)
Parnaioca
Beitrag melden
08.12.17, 11:31

@fandessvwilhemshaven

Es ist immer ein grosses Glück, wenn jemand lesen kann und das dann auch noch gedanklich so verarbeitet, dass er es am Ende versteht. Nicht jedem gelingt das immer, da unser Denkapparat des öftern durch unsere Emotionen blockiert wird. Auch ich werde zuweilen Opfer meiner Emotionen. Verzeihlich...

Zwischen "als reines Glück zu bezeichnen" und "mit viel Glück dabei" liegen für mein bescheidenes Textverständnis Welten. Aber die Emotionen...

Es gibt für mich selbstverständlich keinen Zweifel daran, dass Real Madrid eines der grossen Topteams ist. Zusammen mit Barca haben sie die letzten Jahre dominiert. 2014 war Real verdient CL-Sieger, auch aufgrund der Schwäche Barcas in der Saison.

In den zwei letzten Jahren war Real freilich auch unter den Topteams. Gewonnen haben sie den Pokal letzten Endes aber mit viel Glück. Die Gründe für diese Behauptung habe ich in meinem vorherigen Beitrag geliefert. Wolfsburg und das damalige ManCity waren keine echten K.O.-Rundengegner. Die Starken hat die Losfee im Frühjahr 2016 den anderen zugewiesen. Das heisst nicht, dass Real nicht in der Lage gewesen wäre, die CL auch gegen die Stärksten zu gewinnen. Es hätte aber eben auch anders kommen können...

In diesem Sommer dachte ich, Real sei nun unschlagbar, spätestens nachdem sie die zwei Supercupspiele gegen Barca gewonnen haben. Es hat sich jedoch seitdem rausgestellt, dass sie durchaus verwundbar sind. Das Spiel gegen Tottenham ist ja kein Einzelfall. Schau mal in die Liga. 8 Punkte hinter Barca. Dritter, hinter Valencia! Wo sind die 100%? Die Meisterschaft ist bereits in weite Ferne gerückt. Ist die nicht wichtig? Will man nicht das Triple? Es sieht so aus, als hätten Ronaldo und Zidane unterschiedliche Prioritäten.

Ronaldo hat bisher läppische 2 Tore gemacht, Benzema auch. Und das, obwohl Ronaldo die zweitmeisten Schüsse in der Liga abgegeben hat. Wie viele verballerte Chancen sind das? Möglicherweise hat sich Real verzockt. Sie haben Spieler wie Morata gehen lassen und auf die neuen Jungen gebaut. Theo, Asensio, Ceballos, Mayoral, das sind alles Talente der Zukunft, aber eben der Zukunft. Benzema und Ronaldo können nicht immer ihre Leistung abrufen. Ronaldo konzentriert sich eh nur noch auf die CL, weil er gemerkt hat, dass damit der goldene Ball zu gewinnen ist, auch wenn er die ganze Restsaison totalen Schrott zusammenspielt. Die Weltpresse schielt eben nur auf die CL.

Das ist Ronaldos Anspruch, aber nicht der Anspruch Zidanes und des Vereinspräsidenten. Man will das Triple. In der letzten Saison hat Morata die fehlenden Tore geschossen, zu denen Ronaldo nicht in der Lage war. Wer soll sie in diesem Jahr schiessen? In der CL konnte man sich bisher auf Ronaldo verlassen. Aber auch Ronaldo alleine entscheidet kein Spiel, der trifft auch nur, wenn man ihm die Bälle sehr gekonnt vor den Schlappen legt (Sahne-Assists von Kroos, Benzema, Carvajal, Modric, Marcelo etc.), ausser bei einem Sonntagstreffer wie gegen den BVB neulich (schönes Tor).

Was wenn das Team auch in der CL eine Krise durchmacht? Was wenn diese Krise ausgerechnet in einer K.O. Runde gegen ManCity kommt? Du sagst, ich soll Dir vertrauen. Bis dahin dass Real gegen jedes Team der Favorit ist, kann ich das tun. Aber ich würde meine Hand nicht ins Feuer dafür legen, dass sie auf jeden Fall gewinnen, schon gar nicht gegen ManCity.

Die Investitionen der Engländer sind ja nicht nur im Bereich der Spieler erfolgt. Die erfahrensten und erfolgreichsten Trainer befinden sich in England. Wenn Real gegen ManCity spielt, dann spielt da Zidane gegen Guardiola. Zidane hat lediglich Erfolg, Guardiola hat Erfolg und Erfahrung. Mourinho, Klopp, Conte...
paulrainer68
Beitrag melden
08.12.17, 07:13

englische pl

@watch the nachwuchs
beeindruckend ist die stärk der englischen nachwuchsmannschaften. das ist korrekt. allerdings spielen in den englischen topmannschaften lediglich 1 bis 2 englische spieler.
das wird sich auch in kürze nicht ändern, da die meisten vereine lieber teure ausländische spieler einkaufen und den nachwuchs verhungern lassen.
nedvedpavel
Beitrag melden
08.12.17, 00:57

Hat nichts mit Geld zu tun

Klar haben englische Mannschaften finanziell andere Mittel, was aber kein Grund dafür ist zweimal gegen die Übermannschaft aus Zypern nicht zu gewinnen oder wie mein Fc, Hertha oder Hoffenheim gegen Mannschaften zu verlieren, die ich noch nie gehört habe wie Ludogorez, Bate Baryssau oder Sorja Luhansk. Auch wenn es der ein oder andere Bulli-fan nicht wahr haben will, aber was die Bundesliga (Bayern mal ausgenommen) international abliefert ist einfach nur peinlich.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine