Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
Zinfandel
Beitrag melden
16.12.17, 10:02

BvB Bayern

@
YellowOwl
und warum sind die Spieler zu den Bayern gewechselt, sie wollten bessere Verdienstmöglichkeiten, sie wollten größere sportliche Erfolge und wollten ständig mit und gegen Weltklassespielern spielen. Hätte Onkel Aki seine Leute besser bezahlt und ihnen die sportlichen Erfolge garantiert wie es sie momentan bei den Bayern gibt dann wären sie nicht gewechselt. Auch Leute wie Miki, Dembele, Gündogan sind dem Lockruf des Geldes gefolgt und Spieler wie Reus, Dahoud, Castro, Toprak und wie sie alle heissen sind bei ihrem Wechsel zum BvB dem Lockruf des Geldes gefolgt oder meint ihr die kämen zum BvB wegen der tollen Stadt Dortmund, der gelben Wand und wegen dem tollen Aki Watzke???
Borchbert
Beitrag melden
09.12.17, 15:16

yellow owl

es hatten aber eben nicht alle genannten Spieler nur ein Jahr Restvertrag.
Der BVB hätte sie auch ein Jahr später verkaufen können. Viel wichtiger aber: der BVB hätte sich positionieren können.

Der BVB hat sich aber stattdessen in folgende Position gebracht: wenn ihr wechseln wollt, dann bekommt ihr das schon irgendwie durchgedrückt. Ergebnis sind die Aubameyangs, Dembeles und dann bald die Pulisics.

Der BVB hat seine Position gegenüber den Spielern geschwächt. Gegenüber wechselwilligen Spielern als auch gegenüber den Spielern, die einen konkurrenzfähigen Kader erwarten und weil dieser jährlich ohne Not geschwächt wird zu eben wechselwilligen Spielern werden.
YellowOwl
Beitrag melden
08.12.17, 15:28

@Gonozal

"Hat der FC Bayern auch die Schlüsselspieler Sahin, Kagawa, Gündogan, Mkhitarian und Dembelé geholt?"

Gegenfrage: Hat das jemand behauptet? Ich habe doch um 12.12 Uhr klar dargelegt, was ich für das Besondere an den Transfers vom BVB zum FCB halte. Es ist die Häufung, die Konkurrenzsituation und die vorhergegangenen Äußerungen von KHR.

Dass der BVB den SC Freiburg zunächst mal geschwächt hat, steht außer Frage. Die Transfers folgten allerdings nicht so dicht aufeinander und es gab eben nicht diese spezielle Konkurrenzsituation. Was es für den Sportclub natürlich nicht einfacher macht.

@Punjab_Duttrhappali: Ich habe bei Dembelé auch zunächst gedacht man sollte hart bleiben. Aber wie bei allen anderen Genannten wäre es schwierig geworden. Nicht nur wegen seinem egoistischen Streik. Selbst wenn die zum Bleiben gezwungenen Spieler weiter ihre Leistung bringen würden: Wenn sie die Verträge am Ende nicht doch noch verlängern, verliert der Verein viele Millionen und muss trotzdem für Ersatz sorgen. Man kann ja nicht alles auf eine Saison setzen. Ein oder zwei Fälle Lewandowski kannst du mal so durchziehen, aber gleich vier oder fünf? Und ob wirklich alle damit so gut klarkommen wie am Ende Lewandowski?
Sven-Montana
Beitrag melden
08.12.17, 14:58

Was waren das noch für Zeiten

als der KSC , nun damals auch nicht gerade der Top Verein in D , Valencia geputzt hat. Als der BVB die CL gewonnen hat , S04 den UEFA Cup , dann die Bayern die CL , ein Jahr später Bayer im CL Finale war . Ist eigentlich noch nicht all zu lange her Anfang des Jahrtausends war die BL regelmäßig noch mit 2 - 3 Clubs auch nach der Gruppenphase noch in der CL vertreten . Im USFA - Cup/EL waren Final und HF Teilnahmen da . Nur seit ca. 6,7 Jahren geht es , vor allen mit der den Mannschaften aus der 2. Reihe die D vertreten international bergab Eigentlich ist das nicht zu verstehen , wenn ich sehe was an Talenten nachkommt . Nur mal so , als die spanische Liga in den europäischen Wettbewerben die Führungsrolle übernahm, tat dieses zeitgleich auch die spanische N11 im Weltfußball . Bei uns ist zwar die N11 jetzt seit einigen Jahren oben dabei , gleichzeitig werden aber die Leistungen in den europäischen Wettbewerben, BL gesamt gesehen, schlechter . Vielleicht sollte man sich mal damit beschäftigen von Liga Seite aus.
@ YellowOwl , natürlich hat Bayern hintereinander 3 Top Spieler vom BVB geholt , nur sollte man dann auch mal so sachlich sein und die Transfers differenziert sehen . Bei Götze bin ich bei Ihnen , hatte eigentlich für den BVB nur eine gute Sache . Man macht seit dem keine Verträge mehr mit AK . Bei Lewi hat sein polnischer Berater in diversen polnischen Zeitungen, noch bevor Bayern aktiv wurde , verlauten lassen das der BVB nur eine Durchgangsstation auf den Weg zu einen Top Club ist und das er spätestens zu Ende seines Vertrages geht . So weit ich weiß , waren die Bayern wohl nicht die einzigen mit denen gesprochen wurde , wohl aber die glücklichen . Aber wenn ich mir seine Torquote ansehe , hat das Theater seiner Berater , Lewis Leistung damals nicht geschadet. Und bei Hummels ist der FCB von der Hummels Seite angesprochen worden , ob man sich vorstellen könnte das der Mats zurück nach München kommt . Wenn man um das Verhältnis Tuchel - Hummels weiß , und das es wohl auch keine Anfragen von englischen oder spanischen Clubs gab , kann man sich das gut vorstellen . Und will man Bayern dann einen Vorwurf machen , das sie beim BVB vorstellig werden ? ich glaube , das der Transfer , auch im Rahmen mit Götze und Rode zwischen den Verantwortlichen in aller Ruhe hinter den Kulissen gemanagt wurde
Punjab_Duttrhappali
Beitrag melden
08.12.17, 14:18

@YellowOwl

Die Kritik an der destruktiven Spielweise gilt nicht für den BVB, die haben in der Liga das gleiche Problem wie die Bayern, nur spielen sie halt noch kürzer den Ballbesitzfußball und sind natürlich auch nicht so stark besetzt in der Defensive, deswegen ist man da noch fehleranfälliger als die Bayern unter Guardiola und Heynckes. Aber für die anderen trifft es doch zu. Hertha spielt immer unglaublich destruktiv, Hoffenheim ist auch nicht unbedingt bekannt dafür den Ball zirkulieren zu lassen und der Effzeh, naja, sie haben sich noch am wenigsten blamiert. Leipzig in der Gruppe ist auch eine Blamage. Liegt vielleicht an der mangelnden Erfahrung

Ich bin aber durchaus der Meinung, dass man manchen Spieler hätte halten können. Dembele hatte locker noch 2 oder 3 Jahre Vertrag, es gab absolut keinen Grund ihn gehen zu lassen. Viele Spieler würden gerne den Verein wechseln, aber die Vereine sind letztlich diejenigen die bestimmen was passiert, wäre der BVB hart geblieben und hätte auf das Geld verzichtet, hätte man jetzt mit Dembele und Pulisic eine bombastische Flügelzange, dazu Auba in der Spitze, mehr Geschwindigkeit gibt es nicht. Man hat aber dem kindischen Gehabe des Spielers nachgegeben anstatt ein klares Nein an Barcelona und Dembele zu senden.Selbstverständlich sitzen die Vereine immer am längeren Hebel, was soll der Spieler denn machen wenn der Verein nein sagt? Wenn er schlecht spielt, verliert er an Marktwert und der neue Verein das Interesse. Ich finde das war ein großer Fehler. Auch die 3 aus dem Jahr davor, hatten alle noch einen laufenden Vertrag. Man hat lieber das Geld genommen, als noch ein weiteres Jahr mit ihnen vielleicht einen sportlichen Coup zu landen. Wie die Bayern bei Kroos. Ich finde Fehler sollten auch als solche benannt werden dürfen und ich glaube, dass die Personalpolitik des BVB hier einfach falsch war. Sie hatten sehr wohl eine Wahl und haben sich, nicht wie bei Lewandowski, für sportlichen Erfolg entschieden, sondern für viel Geld. Klar, die 4 Spieler haben 200mio eingebracht, dafür ist der BVB jetzt halt im Niemandsland der Tabelle, punktgleich mit Augsburg und Frankfurt, in der CL ausgeschieden und wenn kein Wunder geschieht im DFB Pokal bald auch.

Und du, in der Hitze des Gefechts kann es schon mal passieren, dass ich was emotionaler und weniger distanziert schreibe. Ich hab mir halt das gegurke im Bernabeu angetan, Leipzig kommt für mich eh nicht in Frage , und gesehen, wie man von einer C Elf am Nasenring durch die Manege gezogen wurde. Wenn ich dann lesen muss, dass a) die Bayern schuld sind und b) das Spiel der Bayern schlechter war, weil es für PSG ja um nichts mehr ging musste ich dem Unmut einfach ein bisschen Luft machen. Sehr launenhaft, ich weiss, aber jeder Bayernfan der das Spiel gegen PSG gesehen hat, musste einfach restlos begeistert sein, denn das war das beste Spiel was wir roten seit langem zu sehen bekommen haben. Da musst du mir die Generalkritik ein bisschen nachsehen, aber ich finde ganz unrecht habe ich mit meiner Einschätzung nicht. Sie ist sehr undifferenziert geäußert, aber wenn ich auf die Mängel aller international vertretenen Bundesligisten speziell eingehen müsste, würden die Anzahl der Zeichen nicht genügen, daher habe ich mich mit einem Verweis auf die mangelnde Spielkultur begnügt ;-)
Parnaioca
Beitrag melden
08.12.17, 13:35

Zidane hat keine A-Elf

@Borchbert
Real Madrid hat keine A-Elf, die funktioniert, deshalb die B-Elf, die keine B-Elf ist. Benzema und Ronaldo haben zusammen 4 Tore in der Liga. Zidane probiert rum, stellt mal die Jungen auf, mal die Alten, er wird von allen Seiten kritisiert. Die Niederlage in Tottenham hat Spanien genauso geschockt, wie Bayerns Niederlage in Paris. Da brodelt es...
Gonozal
Beitrag melden
08.12.17, 13:05

@YellowOwl und Nidan

Hat der FC Bayern auch die Schlüsselspieler Sahin, Kagawa, Gündogan, Mkhitarian und Dembelé geholt? Oder soll ich mal wieder die Rechnung mit den von Freiburg zum BVB gewechselten Spielern aufmachen?

Für 2002/03 gibt es keine Ausreden, zugegeben. Es war aber eine Ausnahme. Außerdem ist Lens wohl eine bessere Hausnummer gewesen als Nikosia in diesem Jahr.
FCCZ-Fan
Beitrag melden
08.12.17, 12:38

nicht zu vergessen...

... dass erst die Europa League für ein Novum gesorgt hat, nämlich dass 5 englische Mannschaften in der CL die nächste Runde erreicht haben. ManU hat es letztes Jahr verstanden, die beste Chance zu nutzen, um die Saison später in der Champions League zu spielen. Hätte Hoffenheim doch auch machen können, vielleicht nutzt ja der BVB seine letzte Chance, um nächstes Jahr wieder im Kreis der Großen dabei sein zu können.

Wenn ich die Ziele der Vereine höre: Wir wollen in die Europa League.. schön, aber was wollen die da ? Wenn der Verein und Spieler keine Ambitionen haben, sich in der EL zu beweisen - man träumt ja auch gern von der Champions League (für was?), dann sollen die Mannschaften Platz machen für andere, die sich da auch beweisen und zeigen wollen und auch die Bundesliga in Europa ordentlich vertreten. Wenn sie als Pokalsieger keinen Bock auf Europa League haben, dann verliert doch freiwillig. Und wenn eben ein Zweitligist Pokal-Sieger wird, vielleicht haben die mehr Bock auf Europa.

Der Club hatte es doch unter Meyer gezeigt, dass auch die EL Spass machen und begeistern kann. Es war ein schönes Heimspiel damals gegen Benfica, auch wenn man ausgeschieden ist. Aber die Jungs wollten wenigstens.. Und heute ? Da wird die zweite Garde im letzten Spiel auf den Platz geschickt, statt der ersten nochmal alles für einen Sieg abzuverlangen. Warum wollen die in der Bundesliga oben mitspielen, wenn man keinen Ehrgeiz und Willen für das internationale Geschäft hat ?
Nidan
Beitrag melden
08.12.17, 12:38

es ist wie immer das gleiche

wir haben ein Bericht zum BvB, der sich weitergeduselt hat und die Fans des großen FCB erklären allen die deutsche Fußballwelt und dass es ohne den großen FCB niemals so gut für die Bundesliga in Europa aussehen würde.

Der FCB hat ja noch nie in der Geschichte der CL die Gruppenphase mit 2 Punkten beendet. Auch nicht in der Saison 2002/03 mit den Gegnern wie Milan, Deportivo und dem euroäischen Superschwerstgewicht Lens, gegen das auch nur 2 Unentschieden gelangen.
Sind ja alles olle Kamellen und werden ausgeblendet.
Lag wahrscheinlich am nicht konkurrenzfähigen Kader und am Trainer ohne Sachverstand...

Man, man, man, man - es ist wirklich unglaublich...
Borchbert
Beitrag melden
08.12.17, 12:13

Sahin, das ist einfach nur noch arm

Sagenhaft, eine historische und übermaßen schlechte CL Performance schönreden und zum Geschenk uminterpretieren zu wollen.

2 Punkte, in einer Gruppe mit Nikosia, das ist mehr als peinlich.
Und eine Niederlage gegen ein real in der Krise, das mit einer B-Elf in einem Spiel, indem es für sie um nichts geht, zu erreichen - ja, Hut ab, was für eine Leistung.

Aber es ist ja nicht mehr weit bis zu einem Sieg (Zitat Sahin). Toll! In einem Heimspiel gegen Abstiegskandidat Bremen wäre auch alles andere als ein Sieg eine weitere Blamage.

Man hat in dieser Saison schlicht alles an Prestige verspielt, was man sich Jahrelang aufgebaut hat. Da bringen auch keine Touren durch China irgendwas, wenn man dann in der CL so versagt.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sahin

Vorname:Nuri
Nachname:Sahin
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:05.09.1988

weitere Infos zu Schmelzer

Vorname:Marcel
Nachname:Schmelzer
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.01.1988

weitere Infos zu Subotic

Vorname:Neven
Nachname:Subotic
Nation: USA
  Serbien
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:10.12.1988

weitere Infos zu Bosz

Vorname:Peter
Nachname:Bosz
Nation: Niederlande


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine