Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2017, 22:51

Liverpool im Champions-League-Achtelfinale - Donezk überrascht

Leipzigs Traum geplatzt - BVB mit Novum Dritter

Mit dem FC Bayern überwintert nur ein Bundesligist in der Champions League: RB Leipzig muss, Borussia Dortmund darf in der Europa League weitermachen - der BVB holte als erster Gruppendritter der Geschichte nur zwei Punkte. Liverpool schoss sich per 7:0 weiter, Donezk überraschte Manchester City.

Gruppe H: Ronaldo-Rekord gegen Dortmund - Spurs helfen

Niederlagen zum Abschluss: RB Leipzig und Borussia Dortmund überwintern in der Europa League.
Niederlagen zum Abschluss: RB Leipzig und Borussia Dortmund überwintern in der Europa League.
© Getty Images (2)Zoomansicht

Borussia Dortmund hat sein Minimalziel, die Europa League, erreicht, muss dabei aber mit der Schmach eines neuen Negativrekords leben: Nach dem 2:3 bei Real Madrid ist der BVB der erste Champions-League-Teilnehmer, der mit nur zwei Punkten noch Dritter wird. Immerhin bewies die Bosz-Elf am Mittwochabend Moral: Startelf-Rückkehrer Aubameyang machte mit seinem Doppelpack in Madrid aus einem frühen 0:2-Rückstand (Mayoral, 8.; Ronaldo-Traumschlenzer, 12.) ein 2:2 - beim ersten Treffer bereitete Schmelzer stark vor (43.), beim zweiten lupfte sich "Auba" selbst ins Glück (48.).

Real, das u.a. Kroos, Modric und Benzema schonte, hatte nach dem 2:0 zu wenig gemacht und die Gäste wieder aufgebaut, Vazquez schoss dann trotzdem etwas glücklich das Siegtor (81.). Und Ronaldo hat es als erster Spieler überhaupt geschafft, in jedem CL-Gruppenspiel zu treffen.

Dass die Dortmunder Fans trotzdem vom "U-UEFA-Cup" singen durften und es trotzdem für Platz drei reichte, lag an Gruppensieger Tottenham, der trotz einiger Rotiererei sein Spiel gegen Nikosia hochkonzentriert anging und einen ganz souveränen 3:0-Sieg einfuhr. Die Torschützen: Kane-Vertreter Llorente (20.), Son nach Llorente-Vorarbeit (37.) und Startelfdebütant Nkoudou (80.).

Gruppe G: Leipzig scheitert an Besiktas' B-Elf - und Porto

Wie Dortmund wird auch RB Leipzig am Montag nicht um 12, sondern um 13 Uhr nach Nyon schauen: Die Champions-League-Auslosung findet ohne den Vizemeister statt, auch er muss sich mit der Europa League begnügen (beide Ziehungen LIVE! bei kicker.de). Obwohl Besiktas ohne Fans und mit neun Neuen in der Startelf in Leipzig antrat, nahm der Gruppensieger mit einem 2:1-Auswärtserfolg alle Punkte mit.

Orban verursachte früh einen unnötigen Elfmeter und damit den Rückstand (Negredo, 10.), danach rannten die Leipziger engagiert, aber oft auch zu hektisch an. Immer wieder scheiterten Werner & Co. an Ersatzkeeper Tolga Zengin oder an der Abseitsregel. Als Ilsanker dann noch Gelb-Rot gesehen hatte (82.), schaffte Keita plötzlich den verdienten Ausgleich (87.), der aber nicht lange hielt (Talisca, 90.).

Monaco war in Porto allerdings ohnehin von Anfang an keine Hilfe gewesen, das ging schon bei der Aufstellung los, in der kaum ein Stammspieler zu finden war. Entsprechend leichtes Spiel hatten die mit 5:2 (3:0) siegreichen Gastgeber, für die Aboubakar früh alles klar machte - mit zwei Toren (9./33.) und einer Vorlage (Brahimi, 45.). Ein Kuriosum: Schon in der 39. Minute waren beide Teams auf einen Schlag nur noch zu zehnt: Ghezzal (Monaco) und Felipe (Porto) sahen nach albernem Austausch von Tätlichkeiten Rot (39.).

Gruppe E: Liverpool im 7:0-Rausch - Sevilla glanzlos Zweiter

Der FC Liverpool hat in der Gruppe E mit einer wahren Machtdemonstration den Gruppensieg klar gemacht und Spartak Moskau mit 7:0 deklassiert. Die Elf von Jürgen Klopp spielte mit den Russen vom Anpfiff weg Katz' und Maus: Coutinho mit einem Dreierpack, Mané mit zwei Treffern, der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino sowie Mohammed Salah sorgten für den auch in der Höhe verdienten Sieg der Reds.

Sevilla holte sich im Parallelspiel den benötigten Punkt, um als Zweiter das Ticket für das Achtelfinale zu lösen. Der Auftritt in Maribor ließ aber etliche Wünsche offen. Der Underdog ging nach zehn Minuten durch einen Taveres-Kopfball in Führung und ließ die einfallslosen Spanier danach anrennen. Sevilla hatte mehr Ballbesitz, gefährlich zeigte sich aber nur Maribor. Erst spät mussten die Slowenen sich mit einem Punkt begnügen, weil Torwart Handanovic einen harmlosen Schuss des eingewechselten Ganso passieren ließ (75.).

Gruppe F: Donezk knackt und folgt ManCity - Napoli Dritter

In der Gruppe F war die Ausgangslage vor dem abschließenden Spieltag klar: Während Schachtar Donezk beim Heimspiel gegen das längst als Gruppensieger qualifizierte Manchester City alles in der eigenen Hand hatte, musste Napoli (zu Gast in Rotterdam) auf einen Ausrutscher der Ukrainer hoffen. Doch dazu kam es nicht. Schachtar trumpfte gegen die personell auf vielen Positionen veränderten Skyblues (u.a. Gündogan und Yaya Touré spielten) allen voran durch Taison sowie Bernard auf, der beim zwischenzeitlichen 1:0 einen traumhaften Schlenzer in den Winkel setzte. Der 2:1-Sieg war verdient. Die Neapolitaner hatten damit ohnehin keine Chance aufs Weiterkommen mehr - und verloren obendrein beim niederländischen Meister, der sich doch noch mit Punkten von der europäischen Bühne verabschiedete, mit 1:2. Die Europa League war dem italienischen Serie-A-Klub bereits vorher sicher.

Damit haben es alle fünf englischen Mannschaften ins Achtelfinale geschafft. So viele Klubs aus einem Land erreichten zuvor noch nie die K.-o.-Runde.

kon

Bilder des Spieltages
Champions League, 2017/18, Vorrunde, 6. Spieltag
Champions League, 2017/18, Vorrunde, 6. Spieltag
Durchblick

Liverpool-Coach Jürgen Klopp schaut beim Warmmachen genau hin.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine