Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.10.2017, 23:36

Stimmen zum Champions-League-Abend

Heynckes: "Zuviel zugelassen"

So sahen die Beteiligten die Spiele...

Bayern siegt 3:0 gegen Celtic - Trainer Jupp Heynckes findet trotzdem Kritikpunkte.
© imagoZoomansicht

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Der FC Bayern möchte sich natürlich für das Achtelfinale qualifizieren, deshalb war es wichtig zu gewinnen. Das hat die Mannschaft gut gemacht, auch wenn wir Chancen nicht verwertet haben. Nach hinten haben wir aber zu viel zugelassen. Das ist etwas, was wir abstellen müssen."

Thomas Müller (Spieler FC Bayern): "Die Einstellung hat gepasst, wir waren nach dem Spiel gegen Freiburg motiviert. Wir wollten den Schwung mitnehmen. Ich hoffe, das war ein Aufgalopp für die kommenden Wochen."

Spielbericht

Arjen Robben (Spieler FC Bayern): "Das ist wieder ein Schritt. Wir wollen uns verbessern. Es kann noch nicht alles perfekt sein, aber zumindest sind wir auf einem guten Weg."

Brendan Rodgers (Trainer Celtic Glasgow): "Ich bin enttäuscht über die Gegentore, wir hätten sie verhindern können. In der zweiten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, sahen wirklich gefährlich aus. Aber wir müssen realistisch sein und sehen, gegen wen wir da gespielt haben, die Qualität des Gegners. Wir haben uns ein paar Fehler geleistet, aber die Erfahrung wird uns für die Zukunft helfen."


Antonio Conte (Trainer FC Chelsea): "Das Ergebnis geht in Ordnung. Es war ein schwieriges Spiel gegen ein gutes Team. Ich denke, dass sich die Systemumstellung nicht ausgezahlt hat, weil es dem Team Sicherheit genommen hat. Wir haben improvisiert und das hat man gesehen - wir waren nicht in der Lage, gefährlich zu sein. Aber wir haben drei Tore erzielt.

Spielbericht

Eden Hazard (Spieler FC Chelsea): "Es war ein gutes Spiel und ein gutes Resultat. Wir hätten gewinnen müssen, weil wir zuhause nach 45 Minuten vorne lagen. Aber Dzeko ist ein fantastischer Torjäger. Wir bleiben Tabellenführer der Gruppe und fahren dorthin, um die Partie zu gewinnen."

Edin Dzeko (Spieler AS Rom): Es war vielleicht eines meiner besten Tore. Ich habe den Ball perfekt mit meinem linken Fuß getroffen, die Vorlage von Fazio war aber auch großartig. Jeder Punkt ist wichtig, besonders wenn du hier bei Chelsea antrittst. Am Ende hätten wir sogar gewinnen können, aber wir sind trotzdem zufrieden mit dem Punkt und müssen nur so weitermachen. Das nächste Spiel ist noch wichtiger."


Alphonse Areola (Torwart Paris): "Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Anderlecht hat uns in der ersten Halbzeit unter Druck gesetzt, aber wir konnten damit umgehen und uns selbst vor Gefahr bewahren. In der Pause hat uns der Trainer gesagt, dass wir fokussiert bleiben und uns im Positionsspiel verbessern müssen. Das hat in der zweiten Halbzeit gut geklappt."

Spielbericht

Kylian Mbappe (Spieler Paris): "Nicht jedes Spiel kann laufen wie gegen Bayern. Wir kamen hierher um zu gewinnen - und das hat geklappt. Wir sind fröhlich und nehmen die drei Punkte mit. Grundsätzlich können wir es aber besser, das gilt es in den nächsten Spielen zu zeigen. Wir müssen uns auch in schwächeren Momenten unter Kontrolle haben."

Jose Mourinho (Trainer ManUnited): "Wir haben das Spiel zu jeder Zeit kontrolliert. Ich dachte zu keiner Zeit, dass wir ein Tor kassieren könnten, wir waren defensiv äußerst solide. Manchmal denke ich, dass eine gute Defensive ein Verbrechen ist, aber das ist es nicht. Defensiv gut zu stehen ist der erste Schritt für ein gutes Resultat - und wir haben neun Punkte auf dem Konto und sind einen Punkt vom Weiterkommen und einen Erfolg vom Gruppensieg entfernt."

Spielbericht

über Benficas jungen Keeper Mile Svilar: "Ich weiß, wie gut er war und das sagte ich auch den Spielern. Aber wir hatten eine Strategie, speziell bei Standardsituationen, um ihn zu verunsichern. Bei Ecken stellten wir einige Spielern direkt zu ihm, um ihn davon abzubringen, aus dem Tor zu kommen. Bei Freistößen wussten wir, dass er viel Risiko eingeht - das machen so nur Top-Torhüter. Da agierte der Junge dann unglücklich."

kon

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 19.10., 09:21 Uhr
Heynckes: Lob für den "alten Müller", aber auch Kritik
Jupp Heynckes ist mit 72 Jahren der älteste Trainer, der je ein Champions-League-Team betreut hat. Bei der Rückkehr des zweimaligen CL-Siegers in die Königsklasse gab es ein müheloses 3:0 des FC Bayern gegen Celtic Glasgow. Dabei erfreute sich der Coach vor allem an der Leistung von Thomas Müller, sparte aber auch nicht mit Kritik. Die Mannschaft sei "nachlässig" gewesen, urteilte der Trainer-Methusalem in ernstem Ton.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Champions League, 2017/18, Vorrunde, 3. Spieltag
Benfica Lissabon - Manchester United 0:1
Benfica Lissabon - Manchester United 0:1
Torjäger mit Lachen

Manchesters Torjäger Lukaku ist bestens gelaunt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine