Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 13:55

Englische Pressestimmen nach Tottenhams 3:1 gegen Dortmund

"Aubameyang? Es gab nur einen Scharfschützen"

Ist Harry Kane ein Anwärter auf den Ballon d'Or? Sollte sich Roman Bürki eine andere Sportart suchen? Die englische Presse reagierte auf ihre Weise auf Tottenhams 3:1-Sieg gegen Dortmund in der Champions League. Doch auch der BVB bekam Lob.

Harry Kane
Schon Weltklasse? Harry Kane, Tottenhams Doppeltorschütze gegen Borussia Dortmund.
© Getty ImagesZoomansicht

Daily Mail: "Mauricio Pochettino wusste um die Wichtigkeit dieses Spiels. In der Gruppe H war das Tottenhams Pokalfinale - da passte es, dass es in Wembley stattfand. Und Tottenham hat es geschafft: gegen eine geschwächte Dortmunder Mannschaft - ja, Dele Alli fehlte den Spurs, aber die Abwesenheitsliste der Deutschen war fast zweistellig - und mit Beihilfe von Fortuna bei einem zu Unrecht nicht gegebenen Dortmunder Tor. Das war eine achtbare Vorstellung. Der einzige Wermutstropfen war Jan Vertonghens später Platzverweis."

BBC: "Harry Kanes Instinkt vor dem Tor war der Unterschied, während die Spurs weitgehend zum Rückwärtsgang gezwungen waren von einer beeindruckenden deutschen Mannschaft, die Raum und Ball dominierte. Kane hat jetzt für Tottenham 103 Tore in 170 Spielen erzielt und in seinen letzten 22 Spielen für Klub und Nationalelf 30-mal getroffen. Ist das genug, um als Weltklasse zu gelten? Und wird er jemals den ultimativen Individualtitel im Weltfußball für sich beanspruchen - den Ballon d'Or?"

"Dortmund wird noch schlechtere Spiele abliefern und gewinnen"

Guardian: "Der Wembley-Fluch hat wieder zugeschlagen: In der Heimat des englischen Fußballs laufen die Dinge einfach nicht für Borussia Dortmund. Über weite Strecken dieses Champions-League-Thrillers webten sie ihre Muster und brachten Tottenham Hotspur nahe an den Bruchpunkt. Doch Mauricio Pochettinos Teams brach nicht. Harry Kane brach nicht. Es war eine ungewöhnlich reaktive Vorstellung, aber sie trafen Dortmund hart, als es darauf ankam. Dortmund wird noch schlechtere Spiele abliefern und gewinnen. Aber das sollte irgendwie von Anfang an Harrys Nacht sein."

Telegraph: "Harry Kane sehnt sich danach, dass die Champions League seine Bühne ist, zeigen zu können, dass er Weltklasse ist - gegen Dortmund bot er weitere triftige Beweise, dass er genau das ist. Er wird besser und besser und gehört jetzt langsam zum exklusiven Kreis der Topstürmer. Europa beginnt, Notiz von ihm zu nehmen."

Mirror: "Harry Kane war auf dem gleichen Platz wie Dortmunds Superstürmer Pierre-Emerick Aubameyang, und trotzdem gab es nur einen Scharfschützen, über den wir alle danach sprachen. Okay, Dortmunds Torwart Roman Bürki sollte sich vielleicht auf einen anderen Sport verlegen. Aber die Hartnäckigkeit, die Tottenhams und Englands Nummer 9 zeigte, als sie sich von Sokratis frei rang und Bürki überwand, war genau die 'Marke Kane'."

jpe

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 14.09., 09:07 Uhr
Bürki selbstkritisch, Kane macht "nur seinen Job"
1:3 in Wembley gegen Tottenham, die Dortmunder müssen im Londoner Kultstadion nach dem verlorenen CL-Finale von 2013 eine weitere Niederlage einstecken. Eine vermeidbare, denn der BVB agierte in der Defensive zu nachlässig, auch Torwart Bürki sah bei den Gegentreffern nicht besonders gut aus. Der Matchwinner auf Seiten der Spurs, Harry Kane, bezeichnet Dortmund zwar als eine der besten Mannschaften Europas und gegen eine solche hat er "nur seinen Job gemacht".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Aubameyang

Vorname:Pierre-Emerick
Nachname:Aubameyang
Nation: Frankreich
  Gabun
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:18.06.1989

weitere Infos zu H. Kane

Vorname:Harry
Nachname:Kane
Nation: England
Verein:Tottenham Hotspur
Geboren am:28.07.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine