Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.09.2017, 01:02

Ancelotti erklärt, Robben kritisiert, Salihamidzic rügt

"Das ist nicht okay": Ribery muss zum Rapport

3:0 gewonnen - und trotzdem scheint man beim FC Bayern nicht wirklich zur Ruhe kommen zu können. Arjen Robben bemängelte mit klaren Worten die Einstellung der Mannschaft im Spiel gegen den RSC Anderlecht. Für Stirnrunzeln sorgte zudem Franck Ribery mit seinem Verhalten bei seiner Auswechslung. Sportdirektor Hasan Salihamdzic kündigte deshalb ein Gespräch mit dem Franzosen an.

War unzufrieden und zeigte das auch deutlich: Franck Ribery.
War unzufrieden und zeigte das auch deutlich: Franck Ribery.
© imagoZoomansicht

Zufrieden waren die Münchner mit ihrem Spiel trotz des klaren 3:0-Sieges nicht. Daraus machte Robben keinen Hehl. "Wir haben ohne Tempo und Rhythmus gespielt", stellte dieser bei Sky fest und forderte: "Da muss man Leidenschaft zeigen und geil sein, Tore zu schießen." Joshua Kimmich monierte, dass man nicht schneller nachgelegt und deshalb mit dem Feuer gespielt habe. "Anderlecht hatte zwei große Chancen zum Ausgleich. Das darf uns in Überzahl auf keinen Fall passieren."

Drastischer drückte sich da schon Robben aus: "Wir haben so gespielt, als ob wir schon 5:0 führen. Bei allem Respekt, aber nach der Roten Karte muss man die aus der Arena schießen." Zum Interview von Robert Lewandowski, der wie auch schon Thomas Müller zuvor öffentlich seinen Unmut formuliert und damit aus Sicht der Bayern für unnötige Schlagzeilen gesorgt hatte, wollte sich der flinke Holländer nicht wirklich äußern ("Lass uns auf den Fußball konzentrieren. Wir müssen auf dem Platz reden!").

Neben Müller und Lewandowski könnte nun auch Franck Ribery einen neuen Nebenkriegsschauplatz eröffnet haben. Der Franzose war sichtlich unzufrieden mit seiner Auswechslung, begab sich nur widerwillig zur Bank und feuerte dann wutentbrannt sein Trikot auf den Stuhl.

Das darf nicht passieren beim FC Bayern München. Das ist nicht okay.Hasan Salihamidzic zum Verhalten von Franck Ribery

Das Benehmen des 34-Jährigen rief sogleich Sportdirektor Salihamidzic auf den Plan, der das Gespräch mit Ribery suchte. "Das darf nicht passieren beim FC Bayern München. Das ist nicht okay", sagte der Bosnier nach dem Spiel und kündigte an, dass die Aktion ein Nachspiel haben wird: "Wir werden darüber sprechen."

Trainer Carlo Ancelotti bekam die ganze Situation laut eigener Aussage nicht direkt mit, erklärte jedoch, warum er Ribery rausnahm. "Es waren noch zehn Minuten zu spielen und er hatte bereits eine Gelbe Karte. Er hat am Sonntag nicht trainiert, und ich wollte ihm ein bisschen Ruhe geben. Der Wechsel hatte nichts mit seiner Leistung zu tun. Ich werde ihn fragen, warum er so reagiert hat."

Zu Riberys Verhalten wollte sich der Italiener nicht weiter äußern, zum Spiel hingegen schon. "Es war keine Top-Leistung", stellte Ancelotti fest und führte dies darauf zurück, dass "Anderlecht sehr tief" gestanden hatte und es bei seiner Mannschaft in der Abstimmung im Mittelfeld klemmte. "Wir müssen im Mittelfeld besseres Timing zeigen", forderte der 58-Jährige, der jedoch insgesamt "zufrieden" war, weil sein Team eine Leistung gezeigt hat, "die wir in dieser Phase benötigen".

drm

Champions League, 2017/18, Vorrunde, 1. Spieltag
Bayern München - RSC Anderlecht 3:0
Bayern München - RSC Anderlecht 3:0
Harte Prüfung

Der RSC Anderlecht um den ehemaligen Nürnberger Trainer René Weiler gastierte zum CL-Auftakt der Gruppe B beim großen FC Bayern.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

57 Leserkommentare

F2811
Beitrag melden
14.09.2017 | 13:58

@Psternak:
Ribery ist loyal gegenüber dem FCB und Uli Hoeness. Diese haben ihn immer unterstützt. D[...]
F2811
Beitrag melden
14.09.2017 | 13:58

Rot für Ribery?

Wenn ein Spieler den Schiedsrichter berührt, ist dieser ja wohl in der allerbesten Position das Geschehen [...]
Psternak
Beitrag melden
14.09.2017 | 08:52

Unglaublich, Ribery als "loyal" zu bezeichnen

Man erinnere sich an das Skandalfrankreich bei der WM in Südafrika 2010 ! Diesen Skandal hatte Franck [...]
krausedi
Beitrag melden
14.09.2017 | 07:32

@F2811

Und bei Ihnen liest man die gesamte Fachkompetenz eines Erfolgsfans aufgrund von "Schiedsrichterfehlentscheidungen [...]
krausedi
Beitrag melden
14.09.2017 | 07:32

@F2811

Ein Spieler der vom Platz gehört, siehe vor kurzem Ronaldo, kann gar nicht bester Spieler werden! Weil [...]

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores Live

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Der neue tägliche kicker Newsletter


Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

UEFA-5-Jahreswertung

UEFA-5-Jahreswertung
Deutschland knapp vor England

UEFA-5-Jahreswertung

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): KSC - RW Erfurt 2:0 von: otteg - 24.09.17, 17:31 - 4 mal gelesen
Re (5): Audiobeweis von: losty - 24.09.17, 17:10 - 25 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
18:20 SKYS1 Handball: Velux EHF Champions League
 
18:30 SKYS2 Golf: US PGA Tour
 
19:00 SDTV Dinamo Moskau - ZSKA Moskau
 
19:10 EURO Eurosport News
 
19:15 SP1 Volleyball EM Live
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun