Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.04.2017, 00:19

Barcelona nach 20 CL-Heimspielen wieder torlos

"Sind ein großes Team": Juve überzeugt gegen Barça

Juventus Turin hat sich im Duell der Giganten eindrucksvoll deutlich gegen den FC Barcelona durchgesetzt. Die Italiener überzeugten mit einer extrem starken Defensive und zogen dem Gegner, den eigentlich keiner haben wollte, den Zahn. Zu Recht steht die Alte Dame in der Runde der letzten Vier - und ist nun ein ganz heißer Anwärter auf den Henkelpott.

Leonardo Bonucci, Andrea Barzagli und Giorgio Chiellini
Juves Defensivspieler Leonardo Bonucci, Andrea Barzagli und Giorgio Chiellini feiern den Einzug ins Halbfinale.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit einem 3:0 im Hinspiel hat Juventus Turin schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt, zu was die Mannschaft fähig ist. Dennoch waren die Italiener gewarnt, denn Barcelona holte im Achtelfinale gegen Paris sogar ein 0:4 auf, gewann im Rückspiel 6:1. Doch im Spiel am Mittwoch wurde schnell klar: An solch ein Ergebnis war nicht zu denken.

Angeführt von den beiden Abwehrtürmen Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci machten die Italiener defensiv fast alles dicht. Messi & Co. fanden kaum Wege durch diese gut gestaffelte Abwehr. "Wir wussten, Barcelona war bereit alles zu riskieren heute, aber wir haben alle Räume zugemacht", fand auch Bonucci. "Drei Tore im ersten Spiel zu machen, und im Camp Nou keines zu kassieren, ist der Beweis dafür, dass wir ein großes Team sind."

Soielbericht

Das sind die Italiener allemal, denn gegen Barcelona war ein Weiterkommen im Rückspiel nie wirklich in Gefahr. Nach drei Minuten Nachspielzeit war Schluss im Camp Nou, das Wunder blieb aus - und auch der eigene Treffer der Katalanen fiel nicht mehr. Damit erzielte Barcelona erstmals seit 20 Champions-League-Heimspielen kein eigenes Tor. Letztmals ohne Treffer in der Königsklasse im Camp Nou blieb Barça am 1. Mai 2013 im Halbfinale gegen die Bayern (0:3). Auch das Hinspiel verlor Barcelona damals mit 0:4 gegen die Münchner. Neben dem FCB schaffte es nun auch Juve, die Offensivpower der Spanier im Zaum zu halten und keinen Treffer zu kassieren.

"Wir wussten auch, dass wir gut verteidigen können"

"Gegen ein Team wie Barcelona nicht nachzulassen, ist nicht einfach. Wir sind sehr glücklich über unsere Leistung", freute sich Dybala und gab zu: "Als wir alle zusammen die Auslosung geschaut haben, waren wir uns einig: Wir wollen jedes Team, aber nicht Barcelona." Aber genau der Angstgegner kam, und die Alte Dame schaltete einen der Favoriten auf den Titel aus. "Wir kamen hier hin und wussten, dass wir ein großes Team sind und wir haben wie ein großes Team gespielt", stellte Juan Cuadrado fest. "Wir wussten, dass Barcelona sehr stark ist, aber wir wussten auch, dass wir gut verteidigen können, wenn alle Spieler sich aufopfern und wir als Einheit auftreten, genau das haben wir getan."

Bonucci tauscht Trikot mit Messi

In zehn Champions-League-Spielen in dieser Saison kassierten die Italiener nur zwei Gegentore. Turin gehört nun zu den ganz heißen Anwärtern auf den Titel. Am Freitag findet in Nyon die Auslosung auf das Halbfinale statt, die Italiener könnten auf Real Madrid, Atletico oder Monaco treffen. "Ich sehe keinen großen Favoriten, ich denke alle vier Teams haben die gleiche Chance", sagte Dybala.

Innenverteidiger Bonucci macht sich derweil keine großen Gedanken über den Gegner, weiß vielmehr um die eigene Stärke: "Ich glaube, jedes Team würde uns nun gern aus dem Weg gehen." Der Defensivmann nahm im Übrigen ein besonderes Geschenk aus dem Camp Nou mit, tauschte nach Spielschluss mit Lionel Messi das Trikot. "Ich bin sehr froh, mein Trikot mit ihm getauscht zu haben, weil er einer der besten, oder einer der beiden besten Spieler der Welt ist." Welchen anderen Akteur der Italiener meint, ist nicht ganz klar. Doch es dürfte sich wohl im Cristiano Ronaldo handeln, der jüngst gegen die Bayern in zwei Begegnungen fünf Treffer erzielte und damit als erster Spieler überhaupt die 100-Tore-Marke in der Königsklasse knackte. Ein Aufeinandertreffen mit ihm wäre im Halbfinale möglich. Aber ob der Portugiese gerne gegen Bonucci & Co. spielen würde?

mst

Champions League, 2016/17, Viertelfinale
FC Barcelona - Juventus Turin 0:0
FC Barcelona - Juventus Turin 0:0
Voller Zuversicht

Beim Rückspiel gegen Juve benötigte Barcelona ein neuerliches Wunder wie beim 6:1 gegen PSG.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bonucci

Vorname:Leonardo
Nachname:Bonucci
Nation: Italien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:01.05.1987

weitere Infos zu Dybala

Vorname:Paulo
Nachname:Dybala
Nation: Argentinien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:15.11.1993

weitere Infos zu Cuadrado

Vorname:Juan
Nachname:Cuadrado
Nation: Kolumbien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:26.05.1988

Vereinsdaten

Vereinsname:Juventus Turin
Gründungsdatum:01.11.1897
Vereinsfarben:Weiß-Schwarz
Anschrift:Juventus Football Club
Corso Galileo Ferraris, 32
10128 Torino
Telefon: 00 39 - 899 99 98 97
Telefax: 00 39 - 115 - 11 92 14
E-Mail: customercare@juventus.com
Internet:http://www.juventus.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun