Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.03.2016, 11:03

München: Der Torwart gibt Antworten nach dem Krimi

Neuer: "Niemand wünscht sich Bayern München"

Eine Berg- und Talfahrt der Gefühle war es nicht nur für die Fans am Mittwochabend. Auch Manuel Neuer erlebte gegen Juventus Turin seine ganz persönliche Achterbahnfahrt. Danach sprach er über seinen Fehler, das Comeback, die Mentalität und den nächsten Gegner.

Manuel Neuer
"Mir ist es egal wer kommt": Manuel Neuer.
© Getty ImagesZoomansicht

Es läuft die fünfte Minute, als Manuel Neuer und David Alaba sich missverstehen und Juventus Turin zur frühen Führung einladen; Paul Pogba schiebt unbeschwert ein. "Das war nicht gut", sagt Bayerns Schlussmann. Fortan liefen die Münchner hinterher - und zwar lange. Doch ausgerechnet Neuer vereitelt in der 44. Minute das mögliche 0:3, weil er geistesgegenwärtig in Richtung Juan Cuadrado springt, der vier Meter vor dem Tor abzieht. Neuer pariert, und wie - und hält den FC Bayern damit im Spiel. Nach der Partie spricht der Torwart dann über den Krimi der vergangenen 120 Minuten.

Manuel Neuer über...

...das 0:1:

Das war nicht gut. Ich habe mir die Situation nochmals kurz angesehen, es gab ein Problem zwischen David Alaba und mir - ich wollte niemanden anschießen, um zu vermeiden, dass der Ball Richtung Tor geht, sondern ganz normal klären. Dann habe ich ihn nur touchiert, und Juve hatte freie Fahrt.

...den Auftritt von Juventus:

Wir haben Juve durch unsere Fehler in Führung gebracht, und in solchen Situationen sind die Italiener eiskalt. Wir hatten nicht die hundertprozentige Kontrolle, das muss man sagen. Wir hätten aber durchaus auch in der ersten Hälfte ein Tor erzielen können.

...das Comeback - ob er daran geglaubt hat:

Ja, auf jeden Fall. Wir haben alle daran geglaubt, aber natürlich läuft in so einer Situation die Zeit davon. Ich denke, man hat gemerkt: Das Stadion wollte, die Spieler wollten, die Trainer, die Bank - jeder wollte unbedingt, dass wir die beiden Tore noch erzielen.

...die Mentalität:

Uns wäre auch ein 2:0 rechtgewesen, aber so laufen wir dem Rückstand hinterher und geben alles. Klar, sowas schweißt zusammen. Aber grundsätzlich will jetzt keiner über 120 Minuten gehen und es erst dann für sich entscheiden. Wir wollten es nach 90 Minuten schon schaffen.

...den kommenden Gegner:

Wir haben schon fast gegen jede Mannschaft gespielt - jetzt heißt es abwarten. Wir sind gespannt, auf wen wir treffen. Aber, klar ist: Es wünscht sich auch niemand Bayern München.

Aufgezeichnet von Georg Holzner

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 17.03., 08:25 Uhr
Müller: "Da bist du Feuer und Flamme"
Ein historischer Abend in der Allianz Arena. Der FC Bayern bog gegen Juventus ein 0:2 um, rettete sich in der Nachspielzeit in die Verlängerung und schlug dann eiskalt zu. Die Emotionen kochten über, den Beteiligten war nach Schlusspfiff die Achterbahnfahrt der Gefühle deutlich anzusehen. "Ein komisches Spiel", sagte Thomas Müller, "kein Futter für Spielfreude." Aber nach seinem späten Ausgleich gab's einen gehörigen Adrenalinschub.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neuer

Vorname:Manuel
Nachname:Neuer
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:27.03.1986

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:277.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de