Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.03.2016, 15:45

Real-Fans wettern gegen Perez und die Mannschaft

CR7 schneller als Messi - "Lächerliche" zweite Reihe

Es war eine Antwort, die nur ganz wenige Fußballer geben können. In der ersten Halbzeit beim 7:1 gegen Celta Vigo wurde Reals Cristiano Ronaldo noch mit Pfiffen bedacht, nach dem Seitenwechsel schnürte er einen Viererpack. Durch seine 45-minütige Gala luchste der Portugiese Rivale Lionel Messi eine Bestmarke ab. Derweil schoss der ehemalige Real-Coach Bernd Schuster gegen die königliche Transferpolitik.

Gab den zuvor polternden Fans eine überragende Antwort: Cristiano Ronaldo brach mal wieder Rekorde.
Gab den zuvor polternden Fans eine überragende Antwort: Cristiano Ronaldo brach mal wieder Rekorde.
© Getty ImagesZoomansicht

Der Auftritt von Real Madrid gegen Vigo versprühte im ersten Durchgang wenig Glanz (1:0), von den Rängen gab es vermehrt Pfiffe - auch gegen Superstar Ronaldo. Das nahm der 31-Jährige als Majestätsbeleidigung und antwortete fulminant: ein Distanzhammer, ein Zauber-Freistoß, ein Kopfballtor und ein Abstauber. Bei seinem Viererpack stellte Reals Anführer alle Qualitäten unter Beweis, die einen europäischen Top-Torjäger ausmachen. Die Zahlen waren dabei nicht minder beeindruckend, denn Ronaldo knackte mit den vier Treffern die 350-Tore-Schallmauer (aktuell 352) in nur 335 Partien.

Präsident Florentino Perez überreichte seinem Vorzeigeschüler dafür ein vorsorglich angefertigtes Trikot mit der Nummer 350. Ein Stück weit mehr dürfte Ronaldo aber eine zweite Bestmarke gefreut haben: Durch seine 45-minütige Gala knackte das Kraftpaket auch die 250-Tore-Marke in La Liga, dafür brauchte Ronaldo mit 228 Einsätzen 61 (!) Spiele weniger als Rivale Messi. Darüber hinaus überholte der exzentrische Flügelflitzer auch den legendären Bilbao-Angreifer Telmo Zarra (251 Tore) in der ewigen Torschützenliste der Primera Division und schob sich hinter Messi (304 Treffer) auf Rang zwei. Und: Ronaldo (27 Tore) liegt nun im Rennen um die Torjägerkanone in Spanien wieder einen Treffer vor Barcelonas Luis Suarez (26).

Zidane: "Kenne dieses Gefühl gar nicht"

"Sein Schuss ist einzigartig. Nur er schießt so. Ich hatte auch einen guten Schuss aus der Distanz, traf aber nie viermal in einem Spiel. Ich kenne dieses Gefühl gar nicht. Nur wenige kennen es, Cristiano ist einer davon", schwärmte Real-Coach Zinedine Zidane in Gedanken an seine eigene aktive Laufbahn: "Ich bin nicht für seinen Verkauf. Ich bin der Trainer und ich mag ihn. Mich und alle anderen haben sie damals auch ausgepfiffen." Auch Teamkollege Lucas Vazquez stimmte in die Lobhymne ein und zeigte wenig Verständnis für die Real-Fans: "Ich habe keine Pfiffe gegen Cristiano gehört. Niemand kann ihn infrage stellen."

Hat noch "nie viermal getroffen": Real-Coach Zinedine Zidane.
Hat noch "nie viermal getroffen": Real-Coach Zinedine Zidane.
© Getty Images

Eine etwas andere Wahrnehmung hatte Reals deutscher Ex-Trainer Schuster, der in einem spanischen Radio-Interview klarstellte: "Ronaldo ist ein Torjäger. Bei Torjägern ist es selten so, dass sie gute Spiele machen. Vergleichbar mit Raúl oder Hugo Sánchez - die Torjäger treffen und Punkt." Der 56-Jährige, der die Blancos zwischen 2007 und 2008 dirigierte, hatte in seiner Kernaussage aber eine ganz andere Intention. "Real Madrid braucht eine Mannschaft, die aus Stammspielern besteht. Der Kader ist unausgeglichen", haderte Schuster.

Eingeschossen hatte sich der gebürtige Augsburger dabei auf Youngster Borja Mayoral, der in der Abwesenheit des etatmäßigen Angreifers Karim Benzema zum zweiten Mal in Folge in der Startelf stand (Bale, James und Jesé saßen nur auf der Bank). "Es erscheint mir lächerlich, dass Mayoral spielt, wenn Benzema verletzt ist", so Schusters klare Meinung. Weil der Franzose am Sonntag aber erneut im Mannschaftstraining fehlte, war ein Einsatz von Mayoral in der Champions League gegen den AS Rom am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) durchaus wahrscheinlich. Am Montagnachmittag bestätigten die Königlichen aber, dass Mayoral im Youth-League-Halbfinale gegen Benfica Lissabon gebraucht wird. Weil es auch Benzema verletzungsbedingt erneut nicht in den 19er-Kader schaffte, winkt Bale oder Jesé ein Startelfeinsatz.

Beenhakker: "Ein Trainer muss jungen Spielern Gelegenheiten geben"

Weitere Berufungen für Mayoral wären aber ganz im Sinne des langjährigen Real-Trainers Leo Beenhakker, der die Blancos zwischen 1986 und 1989 enorm erfolgreich führte und erst kürzlich eine 27-jährige Bestmarke einbüßen musste. "Ich habe das Gefühl, dass Zidane ein großes Madrid formen kann. Aber noch fehlt ihm, dass die Mannschaft wie ein Team auftritt", erklärte Beenhakker kürzlich: "Ein Trainer muss den jungen Spielern mit Talent auch Gelegenheiten geben. Das muss die Politik eines jeden Klubs in Europa sein, auch bei Real."

Ich habe das Gefühl, dass Zidane ein großes Madrid formen kann. Aber noch fehlt ihm, dass die Mannschaft wie ein Team auftritt.Leo Beenhakker über das "neue" Real

Seit der Amtsübernahme von Perez ist aber genau das Gegenteil der Fall, der Real-Boss geht lieber auf sommerliche Shopping-Tour als Geduld für Talente zu beweisen. Das stößt auch den Fans mittlerweile übel auf, die gegen Vigo mit einem Transparent seinen Rücktritt forderten. Auch die Mannschaft bekam im Vorfeld ihr Fett via Plakat weg: "Um dieses Wappen zu tragen, muss man das Trikot nassschwitzen." Zumindest in den zweiten 45 Minuten am Sonntag gaben Ronaldo & Co. die passende Antwort, gegen Rom könnte man da ansetzen. Dann wohl wieder mit den zuletzt angeschlagenen Mittelfeld-Regisseuren Luka Modric und Toni Kroos, die am Sonntag das komplette Training absolvierten und für das Rom-Spiel zur Verfügung stehen dürften.

msc

Video zum Thema
LAOLA1.tv Highlights- 06.03., 06:00 Uhr
Ein Strich, ein Strahl, eine Harpune: CR7-Galavorstellung
Mit einem alles überragenden Cristiano Ronaldo hat Real Madrid am 28. Spieltag einen 7:1-Kantersieg gegen Celta Vigo gefeiert. Im zweiten Spielabschnitt zog der dreimalige Weltfußballer eine Show ab, traf viermal sehenswert.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
07.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Cristiano Ronaldo

Vorname:Cristiano Ronaldo
Nachname:Dos Santos Aveiro
Nation: Portugal
Verein:Real Madrid
Geboren am:05.02.1985

weitere Infos zu Vazquez

Vorname:Lucas
Nachname:Vazquez
Nation: Spanien
Verein:Real Madrid
Geboren am:01.07.1991

weitere Infos zu Mayoral

Vorname:Borja
Nachname:Mayoral
Nation: Spanien
Verein:Real Madrid
Geboren am:05.04.1997