Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.02.2016, 00:24

Nach Sieg in Gent: Wolfsburg schöpft Selbstvertrauen

Dante: "Brauchen diese Einstellung und Leidenschaft"

Nach dem 3:2 in Gent, das den VfL Wolfsburg dem Viertelfinale in der Champions League ein gutes Stück näherbrachte, überwog bei den Niedersachsen trotz zweier später Gegentreffer die Zufriedenheit. Die Akteure hoffen nun darauf, dass der Aufschwung von nun Pflichtspielerfolgen in Serie auch für die kommenden Wochen in der Bundesliga positive Auswirkungen haben wird.

Koen Casteels, Dante (r.)
War mit der Mannschaftsleistung des VfL in Gent zufrieden: Dante (r.).
© Getty ImagesZoomansicht

Obwohl der Eindruck der letzten Spielminuten bei ihm noch nachwirkte, fand Dieter Hecking schnell gute Gründe für den Einbruch seines VfL in den letzten zehn bis 15 Minuten: "Maxi Arnold war zuletzt vier Wochen raus. Und Christian Träsch hat im Zentrum einen Riesenlaufaufwand betrieben und musste dann noch rechts raus. Insgesamt hatten wir einen Riesenkraftaufwand und man hat auch gesehen, dass wir defensiv nichts mehr auf der Bank hatten", resümierte Wolfsburgs Trainer bei Sky. Am Ende überwog bei Hecking dennoch die Freude über den Sieg. So auch bei Matchwinner Julian Draxler, der befand, dass sich der VfL zwischenzeitlich "nach den schwierigen letzten Wochen in einen Rausch gespielt" habe.

Spielbericht

Max Kruse sah derweil die Trainingsarbeit der letzten Wochen bestätigt: "Wir haben vor der Ingolstadt-Woche hart gearbeitet, um es noch einmal allen einzuflößen, dass eben über die Arbeit, die man täglich macht, auch am Wochenende das Spiel gewonnen wird", so der Nationalspieler, der insbesondere darüber froh war, dass sein Team endlich die Leidenschaft entwickelt habe, "die man vielleicht vorher vermisst hat. Nicht, weil wir es nicht wollten, sollen weil wir es nicht hinbekommen haben."

Auch Innenverteidiger Dante, der - weil Abwehrchef Naldo gesperrt fehlte - diesmal mit Robin Knoche das defensive Zentrum bildete, zog unter dem Strich ein positives Fazit das Auftritts in Belgien: "Wir müssen es gerade in den letzten Minuten natürlich besser machen. Aber ich denke, wir bleiben positiv, wir haben uns in den Auswärtsspielen immer schwer getan, aber jetzt haben wir gesehen, dass wir es besser machen können. Wenn man uns vor dem Spiel gefragt hätte, hätten wir ein 3:2 sicher genommen."

Gleichzeitig richtete der Brasilianer, der 2008 mit Standard Lüttich belgischer Meister geworden war, auch noch einen Apell an sich und seine Kollegen für die kommenden Aufgaben, die es mit gleich vier Bundesliga-Spielen (in Berlin, gegen den FC Bayern, in Hannover und zu Hause gegen Gladbach) vor dem Rückspiel am 8. März (20.45 Uhr) durchaus in sich haben: "Wir haben uns top konzentriert, zusammengespielt und sind zusammen als Mannschaft gelaufen und haben gepresst. Um unsere Tabellenposition in der Bundesliga wieder besser zu machen, brauchen wir diese Einstellung und Leidenschaft."

jom/mri

Champions League, 2015/16, Achtelfinale
KAA Gent - VfL Wolfsburg 2:3
KAA Gent - VfL Wolfsburg 2:3
Konsequent

Dante packt gegen Laurent Depoitre die Grätsche aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
18.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dante

Vorname:Dante Bonfim
Nachname:Costa Santos
Nation: Brasilien
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:18.10.1983

weitere Infos zu M. Kruse

Vorname:Max
Nachname:Kruse
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:19.03.1988

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg