Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.02.2016, 09:00

Paris: Deutscher Keeper reagiert zweimal stark

Trapp traut PSG "etwas ganz Großes" zu

Paris Saint-Germain hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 2:1 gegen Chelsea gewonnen. Ärgerlich war vor allem der Gegentreffer, denn das Auswärtstor gibt den Blues alle Möglichkeiten für das Rückspiel. Dass es nicht mehr Gegentore gab, lag auch am deutschen Keeper Kevin Trapp. Der Schlussmann reagierte zweimal exzellent. Der 25-Jährige weiß zwar, dass an der Stamford Bridge noch einiges auf PSG zukommt, traut seiner Mannschaft in der Königsklasse aber einiges zu.

Kevin Trapp macht gegen Diego Costa zu.
Stark reagiert: Kevin Trapp macht gegen Diego Costa zu.
© imagoZoomansicht

Es lief die 23. Minute, da war, nach starker Anfangsphase von PSG, der deutsche Keeper erstmals so richtig gefordert, und er war da. Abdul Rahman Baba flankte von der linken Seite auf Diego Costa, der aus leicht abseitsverdächtiger Position gegen die Laufrichtung von Trapp köpfte. Der Keeper reagierte extrem stark und lenkte das Spielgerät an die Latte. Wer weiß, wie das Spiel mit dem Rückstand weitergegangen wäre.

Die Franzosen gingen dann jedoch in der 39. Minute durch Zlatan Ibrahimovic in Führung, diese glich John Obi Mikel kurz vor der Pause aus (45.+1). Nach dem Seitenwechsel war dann zunächst gleich wieder Trapp gefordert, der mit einer Fußabwehr gegen Diego Costa klärte. Anschließend gab es ein Powerplay von Paris, die Blues konnten sich kaum mehr befreien. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen", sagte Trapp nach dem Spiel gegenüber "Sky". Den Sieg hatten PSG dem eingewechselten Edinson Cavani zu verdanken, der in der 78. Minute das 2:1 markierte.

Spielbericht

"Das wichtigste war, dass wir das Spiel gewonnen haben", merkte Trapp an, weiß aber: "Wir haben extrem viele Möglichkeiten gehabt, Tore zu schießen." Ein drittes oder gar viertes Tor wäre für das Rückspiel mit Sicherheit beruhigend gewesen, nun geht es mit dem knappen Vorsprung an die Stamford Bridge. "Das ist ein enges Ergebnis, und in London wird es mit Sicherheit nicht einfacher", weiß der Schlussmann.

Vor allem in der Champions League entscheiden manchmal auch Details.Kevin Trapp

Speziell dank des Auswärtstores ist für das Rückspiel noch alles offen, doch fürs Weiterkommen bräuchten die Engländer einen Sieg - keine leichte Aufgabe, ist PSG doch seit nunmehr 23 Pflichtspielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage für die Franzosen gab es am 3. November in der Champions League gegen Real Madrid (0:1). "Man merkt, dass das Team mittlerweile schon länger zusammenspielt", erklärt Trapp den Erfolg der Mannschaft.

Trapp traut der Mannschaft einiges zu

Und der Weg in der Königsklasse soll natürlich noch nicht vorbei sein, PSG zählt mit Sicherheit zum Favoritenkreis. "Wir haben schon mehrfach gezeigt, dass wir eine sehr starke Mannschaft haben und dass wir mit jedem Team mithalten können. Wir sind fähig, etwas ganz Großes zu leisten", so der deutsche Keeper. Mit Paris ist zu rechnen, doch erst einmal gilt es, das Viertelfinale klarzumachen. Das Rückspiel an der Stamford Bridge findet am 9. März (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) statt. "Vor allem in der Champions League entscheiden manchmal auch Details. Da müssen wir jedes Spiel zu 100 Prozent da sein." Immerhin fahren die Franzosen mit einer besseren Ausgangslage als letztes Jahr nach London, denn da gab es zu Hause nur ein 1:1 - Trapp & Co. erreichten das Viertelfinale trotzdem (2:2 n.V.).

mst

Champions League, 2015/16, Achtelfinale
Paris St. Germain - FC Chelsea 2:1
Paris St. Germain - FC Chelsea 2:1
Ungeschlagen

Guus Hiddink hatte bis zum Duell gegen Paris St. Germain mit dem FC Chelsea noch kein Spiel verloren.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 17.02., 07:42 Uhr
Vorteil PSG - Cavani zeigt's den Zweiflern
Eine Vorentscheidung sieht anders aus, aber immerhin: Paris St. Germain hat sich durch den 2:1-Sieg im CL-Achtelfinalhinspiel gegen den FC Chelsea einen kleinen Vorteil verschafft - dank Edinson Cavani, der zuletzt viel Kritik einstecken musste. Sein Trainer lobte ihn explizit. Die Stimmen aus Paris.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
17.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Trapp

Vorname:Kevin
Nachname:Trapp
Nation: Deutschland
Verein:Paris St. Germain
Geboren am:08.07.1990