Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.02.2016, 22:36

Zenit unterliegt spät in Unterzahl

PSG-Joker Cavani sticht - Jonas lässt Benfica jubeln

Paris Saint Germain hat den Grundstein für das Weiterkommen in der Neuauflage des Champions-League-Achtelfinals von 2015 gelegt: Die Franzosen mit dem Ex-Frankfurter Trapp im Tor bezwangen Chelsea mit dem Ex-Augsburger Baba in der Abwehr 2:1. Das zweite Gegentor für PSG im laufenden Wettbewerb gibt den Blues aber noch Hoffnung. Im zweiten Spiel des Abends schlug Benfica spät in Überzahl gegen Zenit mit dem portugiesischen Coach Villas-Boas und einigen Ex-Benfica-Spielern zu.

Chelsea knackt die "harte Nuss" PSG - aber verliert

Edinson Cavani
Benötigte keine lange Anlaufzeit: PSG-Siegtorschütze Edinson Cavani.
© picture allianceZoomansicht

Nach 16 Pflichtspiel-Siegen in Folge musste sich Paris mit einem 0:0 in der Liga gegen Lyon bei der Generalprobe für das Königsklassen-Achtelfinalhinspiel begnügen, gegen Chelsea fand der souveräne Tabellenführer der Ligue 1 (24 Zähler Vorsprung auf Monaco) aber wieder in die Siegerspur zurück. Joker Cavani war es, der den Franzosen beim 2:1 den Dreier bescherte und Chelsea die erste Niederlage unter der Regie von Guus Hiddink beibrachte.

Die Elf von Trainer Laurent Blanc begann forsch und drängte gegen die in der Abwehr durch den Ausfall von Kapitän Terry neu sortierten Blues auf ein frühes Tor - ohne Erfolg. Nachdem Trapp im PSG-Tor mit einem klasse Reflex einen Diego-Costa-Kopfball entschärfte und so den mit zunehmender Spieldauer mutigeren Engländern die Führung vereitelte, musste ein abgefälschter Ibrahimovic-Freistoß zum 1:0 für die Heimelf herhalten. Doch die Antwort von Chelsea folgte prompt, Mikel glich noch vor der Pause aus.

PSG erhöhte in Durchgang zwei die Schlagzahl. Während Matuidi (63.) noch scheiterte, belohnte der eingewechselte Cavani die Bemühungen der Heimelf. Diesmal blieb die Antwort von Chelsea aus.

Benfica nutzt die Überzahl

Benficas Renato Sanches gegen Zenits Ezequiel Garay
Durchgesetzt: Benficas Renato Sanches gegen Zenits Ezequiel Garay.
© picture alliance

Nach dem 1:2 im Topspiel in der Liga gegen den FC Porto und dem damit verbundenen Verlust der Tabellenführung lief es für Benfica in der Champions League besser. Die Portugiesen schlugen spät in Form von Jonas gegen die Russen zu und haben somit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Lissabon benötigte eine lange Anlaufzeit, hatte auch erst nach einer knappen halben Stunde durch einen Jonas.-Schuss eine echte Torchance. Die Gäste spielten gefällig und hatten bei einem Hulk-Freistoß in einer wenig begeisternden ersten Hälfte Pech. In den zweiten 45 Minuten nahm die Partie an Fahrt auf, vor allem weil Benfica den Druck erhöhte. Verpasste Jardel noch knapp das Ziel (72.), so machte Jonas kurz nach der Gelb-Roten Karte gegen Criscito spät den Sack für die Portugiesen doch noch zu. Beide Teams müssen im Rückspiel je zwei gesperrte Spieler ersetzen.

nik

Champions League, 2015/16, Achtelfinale
Paris St. Germain - FC Chelsea 2:1
Paris St. Germain - FC Chelsea 2:1
Ungeschlagen

Guus Hiddink hatte bis zum Duell gegen Paris St. Germain mit dem FC Chelsea noch kein Spiel verloren.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema