Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.12.2015, 10:02

Die Achtelfinalteilnehmer der Königsklasse sind komplett

Champions League: So kamen die 16 Teams weiter

Wie immer gab es 16 Tickets für das Achtelfinale der Champions League, das im Februar 2016 ausgetragen wird, zu vergeben. Viele Favoriten wie der FC Bayern München, Titelverteidiger Barcelona, Real Madrid oder Manchester City haben die Reise in die erste K.-o.-Runde gebucht. Doch auch einige Überraschungen gab es. Diese 16 Mannschaften haben sich bereits qualifiziert - ein Überblick ...

Überwintern in der Champions League: Die meisten Plätze im Achtelfinale sind vergeben.
Überwintern in der Champions League: Die meisten Plätze im Achtelfinale sind vergeben.
© Getty Images

Gruppe A:

Real Madrid ist als Gruppensieger weiter. Paris St. Germain ist Gruppenzweiter. Dritter in der Gruppe ist Schachtar Donezk.

Gruppe B:

Der VfL Wolfsburg steht erstmals in der Vereinsgeschichte im Achtelfinale - und das gar als Gruppenerster der Staffel B. Auf Rang zwei bucht auch Eindhoven das Ticket. Mit der Europa League muss sich Manchester United begnügen.

Gruppe C:

Benfica Lissabon und Atletico Madrid sind weiter, die Rojiblancos sogar als Erster des Tableaus. Dahinter steht Galatasaray Istanbul um den deutschen Nationalspieler Lukas Podolski.

Gruppe D:

Manchester City und Juventus Turin waren schon im Vorfeld des 6. Spieltags für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Als Erster gehen aber die Citizens ins Achtelfinale, auf Rang drei steht der FC Sevilla. Borussia Mönchengladbach beendet das Abenteuer Champions League auf Rang vier.

Gruppe E:

Der FC Barcelona ist souverän als Gruppensieger weiter. Die Roma, Bayer Leverkusen und BATE Baryssau stritten sich am letzten Spieltag noch um Platz zwei. Am Ende waren es die Italiener, die das Ticket für die Runde der letzten 16 gebucht haben. Für die Werkself blieb nur Rang drei und der Verbleib in der Europa League.

Gruppe F:

Der FC Bayern München ist Gruppensieger. Olympiakos Piräus verspielte am letzten Spieltag gegen den FC Arsenal die Teilnahme am Achtelfinale durch ein 0:3, damit gewannen die Gunners nach dem 2:3 in England den direkten Vergleich. Die Griechen müssen mit der Europa League Vorlieb nehmen.

Gruppe G:

Es war bis zum letzten Spieltag noch alles offen. Den Gruppensieg sicherte sich schließlich der FC Chelsea mit einem 2:0 gegen den FC Porto, das damit glatt auf Rang drei abrutschte. Der Profiteur: Dynamo Kiew, die Ukrainer nehmen am Achtelfinale teil.

Gruppe H:

Die Russen von Zenit St. Petersburg waren nach überzeugenden Darbietungen längst als Gruppensieger weiter. Um Platz zwei duellierten sich Gent und Valencia im Fernduell, das die Belgier letztlich für sich entschieden. Die Spanier müssen ebenfalls mit der Europa League auskommen.

mag

14.12.15
 
Seite versenden
zum Thema