Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.11.2015, 12:53

Steht Rüdiger in der Startelf?

Die Roma unter Druck und gegen den Trend

Drei Spiele, zwei magere Punkte: Zum ersten Mal seit 2004 schloss AS Rom die ersten drei Partien der Gruppenphase ohne Sieg ab. Die Hauptstädter sind derzeit Letzter in Gruppe E, aussichtslos jedoch ist die Lage nicht: Schon ein Dreier gegen Leverkusen am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) würde die Situation erheblich verbessern. Innenverteidiger Antonio Rüdiger möchte die internationale Plattform nutzen, um sich bei Joachim Löw für die Nationalelf zu empfehlen.

Antonio Rüdiger
Warm-Up für die Königsklasse: Antonio Rüdiger und die Roma brauchen gegen Leverkusen einen Sieg.
© imagoZoomansicht

Die Generalprobe der Römer vor dem wichtigen Duell mit Leverkusen ging in die Hose: Bei Inter Mailand mussten die Schützlinge von Trainer Rudi Garcia beim 0:1 neben der zweiten Saisonniederlage auch den Verlust der Tabellenführung hinnehmen.

Rüdiger als Sündenbock

Eine Niederlage, die die italienische Presse dem deutschen Nationalspieler Rüdiger ankreidete: Fehlende Aggressivität monierte die "Gazzetta dello Sport", noch härter ins Gericht ging "La Repubblica": "Er ist ohne strafmildernde Umstände dafür verantwortlich, das Medel das Siegtor erzielt hat." Auch sein Coach sparte nicht mit Kritik, hält aber große Stücke auf den ehemaligen Stuttgarter: "Er weiß, dass er besser spielen kann. Er hat ein unheimlich großes Potenzial."

Ich stehe in gutem und regelmäßigem Kontakt mit dem Bundestrainer. Ich will mich mit guten Leistungen für Rom für die Nationalmannschaft empfehlen.Antonio Rüdiger

Dieses wird der 22-Jährige gegen Bayer auch in die Waagschale werfen müssen, sollte er gegen die Rheinländer zum Einsatz kommen. Zum einen, um mit seinem Team die Aussichten auf das Achtelfinale vielleicht entscheidend zu verbessern. Zum anderen, um Joachim Löw auf sich aufmerksam zu machen. "Ich stehe in gutem und regelmäßigem Kontakt mit dem Bundestrainer. Ich will mich mit guten Leistungen für Rom für die Nationalmannschaft empfehlen."

Ob nach dem spektakulären 4:4 im Hinspiel mit zahlreichen Wendungen erneut ein Torfestival zu erwarten ist? Zwar stotterte der Offensiv-Motor der Roma in Mailand - erstmals nach 25 Partien blieb AS torlos -, zuvor allerdings brillierten die Italiener mit nicht weniger als 32 Toren in 14 Pflichtspielen. Dabei noch eine untergeordnete Rolle spielte Neuzugang Edin Dzeko, der in 741 Minuten nur einmal traf. "Edin braucht noch Spielrhythmus und Spritzigkeit. Er arbeitet vorne vorbildlich", sagt Garcia.

De Rossi hat die Rezeptur

Dies muss auch für die Defensive gelten, soll es klappen mit dem erhofften Dreier gegen Leverkusen. Das weiß auch Daniele de Rossi, der eine klare Vorstellung hat, wie die Partie im Stadio Olimpico ablaufen soll: "Die Leichtsinnsfehler aus der Endphase vom Hinspiel vermeiden und siegen."

Sowohl AS als auch Bayer kämpfen gegen einen Trend an: Rom gewann nur eines der vergangenen acht Heimspiele im Europapokal, Leverkusen gelang bei acht Gastspielen in Italien nur ein Sieg.

jch

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rüdiger

Vorname:Antonio
Nachname:Rüdiger
Nation: Deutschland
Verein:AS Rom
Geboren am:03.03.1993

weitere Infos zu Dzeko

Vorname:Edin
Nachname:Dzeko
Nation: Bosnien-Herzegowina
Verein:AS Rom
Geboren am:17.03.1986

weitere Infos zu Garcia

Vorname:Rudi
Nachname:Garcia
Nation: Frankreich
Verein: