Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.03.2015, 22:40

Nur der FC Bayern setzt sich aus Deutschland durch

Juventus kocht den BVB ab - Barça souverän weiter

Im Viertelfinale der Champions League hält aus deutscher Sicht nur der FC Bayern die Fahne hoch. Borussia Dortmund stand am Mittwochabend gegen Juventus Turin beim 0:3 auf verlorenem Posten und zog nicht zum dritten Mal in Folge in die Runde der letzten Acht der Königsklasse ein. Im zweiten Spiel gewann der FC Barcelona zwar nur 1:0 gegen Manchester City, doch dieses knappe Ergebnis spiegelte nicht die klare Überlegenheit der Blaugrana wider. Barça steht zum achten Mal in Serie in der Runde der letzten Acht. Das Viertelfinale wird am Freitag um 12 Uhr in Nyon ausgelost (LIVE! auf kicker.de).

Früher Einschlag: Weidenfeller schaut dem Schuss von Carlos Tevez hinterher.
Früher Einschlag: Weidenfeller schaut dem Schuss von Carlos Tevez hinterher.
© Getty ImagesZoomansicht

Tevez zieht dem BVB früh den Zahn

Borussia Dortmund ging hochmotiviert in das Rückspiel des CL-Achtelfinales gegen Juventus Turin, um das gar nicht so schlechte Ergebnis aus dem Hinspiel in Italien (1:2) aufzuholen. Doch schon nach drei Minuten wurde die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp eiskalt erwischt, als Tevez fast aus dem Stand knallhart abzog und BVB-Keeper Weidenfeller das Nachsehen hatte.

Die frühe Führung spielte dem Spitzenreiter der italienischen Serie A voll in die Karten: Die "Alte Dame" machte nun die Räume eng, ging engagiert in die Zweikämpfe - allen voran mit "Krieger" Vidal - und hielt so die Borussen weit weg vom eigenen Gehäuse. Nach Pogbas Muskelverletzung stellte Juve-Trainer Massimilano Allegri zudem mit dem Ex-Wolfsburger Barzagli in der Defensive auf Dreierkette um und verdichtete so das Mittelfeld mit fünf Spielern. Die Folge: Im ersten Abschnitt hatte Dortmund keine echte Torchance, Turin verzeichnete durch Lichtsteiners Knaller, den Weidenfeller wegfaustete, noch eine weitere Gelegenheit.

Spielbericht

Nach dem Seitenwechsel brachte Klopp Kirch für den angeschlagenen Schmelzer (Muskelprobleme). Doch das Offensivspiel der Dortmunder wollte einfach nicht anspringen. Zwar versuchten es Reus & Co. immer wieder, spielerisch Lücken zu finden, doch Großchancen verzeichnete zunächst nur Juventus. BVB-Keeper Weidenfeller sorgte mit zwei Glanzparaden gegen Morata dafür, dass die Klopp-Elf nicht schon nach einer Stunde hoffnungslos zurücklag.

Nach etwas mehr als einer Stunde brachte Klopp nochmals frisches Personal - Ramos (und nicht der Italiener Immobile) sowie Blaszczykowski ersetzten Bender und Mkhitaryan. Aber auch diese Maßnahme verpuffte völlig wirkungslos - Juventus kochte die Borussen weiterhin eiskalt ab und machte durch Morata in der 70. Minute den vorentscheidenden zweiten Treffer.

In den restlichen zwanzig Minuten war es dann ein reines Schaulaufen der "Alten Dame", der BVB fand keine Mittel, um Juventus gefährlich zu werden. Stattdessen schnürte Tevez einen Doppelpack (insgesamt drei Treffer in den beiden Duellen gegen die Westfalen) und besorgte den 3:0-Endstand, womit die Italiener scheinbar mühelos in die Runde der letzten Acht einzohen.


Barcelona lässt null anbrennen - Ter Stegen hält Agueros Elfmeter

Der FC Barcelona ließ mit dem 2:1-Auswärtssieg bei Manchester City im Rücken im Rückspiel im Camp Nou keinen Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist. Die Katalanen hatten im ersten Abschnitt ein deutliches spielerisches Übergewicht und auch die besseren Chancen. Messi überragte und war auch der Vorlagengeber für das Führungstor durch Rakitic. Der Ex-Schalker schloss sehenswert mit einem Heber über Torwart Hart ab.

Bemerkenswert noch, dass Nasri nach einem brutalen Tritt gegen Neymar nur den Gelben Karton unter die Nase gehalten bekam und so die Elf von Trainer Manuel Pellegrini nicht wie im Hinspiel erneut dezimiert wurde.

Sergio Aguero scheitert vom Punkt am Deutschen Marc-André ter Stegen.
Sergio Aguero scheitert vom Punkt am Deutschen Marc-André ter Stegen.
© Getty Images

Im zweiten Durchgang änderte sich nichts am prinzipiellen Spielgeschehen. Barcelona kontrollierte die Partie komplett, die Skyblues ließen in der Offensive alles vermissen, so dass die Blaugrana mühelos den knappen Vorsprung verwaltete. Jordi Alba erzielte noch ein Abseitstor, Luis Suarez traf nur den Pfosten und City-Keeper Hart zeigte eine Handvoll Glanzparaden. Zu allem Überfluss konnte sich aus Sicht der Engländer dann noch Barças deutscher Keeper ter Stegen auszeichnen, der Agueros Elfmeter parierte und so eine womöglich spannendere Schlussphase verhinderte.

bst

Champions League, 2014/15, Achtelfinale
FC Barcelona - Manchester City 1:0
FC Barcelona - Manchester City 1:0
Das Camp Nou

Barcelonas Heimstätte: das Camp Nou.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
18.03.15
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:139.088 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Juventus Turin
Gründungsdatum:01.11.1897
Vereinsfarben:Weiß-Schwarz
Anschrift:Juventus Football Club
Corso Galileo Ferraris, 32
10128 Torino
Telefon: 00 39 - 899 99 98 97
Telefax: 00 39 - 115 - 11 92 14
E-Mail: customercare@juventus.com
Internet:http://www.juventus.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Barcelona
Gründungsdatum:29.11.1899
Vereinsfarben:Blau-Rot
Anschrift:Fútbol Club Barcelona
Avenida Arístides Maillol, s/n
08028 Barcelona
Telefon: 00 34 - 902 - 18 99 00
Telefax: 00 34 - 496 - 37 97
oab@fcbarcelona.cat
Internet:http://www.fcbarcelona.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Manchester City
Gründungsdatum:01.01.1880
Vereinsfarben:Hellblau-Weiß
Anschrift:Manchester City Football Club
Etihad Stadium
Etihad Campus
Manchester M11 3FF
Großbritannien
Telefon: 00 44 - 161 - 4 44 18 94
Telefax: 00 44 - 161 - 4 38 79 99
Internet:http://www.mcfc.co.uk/