Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.02.2015, 12:55

Schalke baut auf Defensive und Stabilität

Heldt: "Mit Real kommt ein Pfund auf uns zu"

Man müsse gegen Real Madrid das "Herz in die Hand nehmen", sagte Horst Heldt. Schalke dürfe nicht nur reagieren. "Wir müssen auch agieren", so der Manager weiter. Diese Worte stammen vom Februar 2014, also unmittelbar vor dem Champions-League-Achtelfinale der Vorsaison. Wie's ausging, ist bekannt: Die Gelsenkirchener gingen mit 1:6 sang- und klanglos unter. Kein Wunder also, dass Heldt diesmal eine andere taktische Marschroute für erfolgversprechend hält.

"Wir haben in Frankfurt vieles richtig gemacht": Schalke-Manager Horst Heldt sieht die jüngste Pleite als kein schlechtes Omen für das Spiel gegen Real Madrid.
"Wir haben in Frankfurt vieles richtig gemacht": Schalke-Manager Horst Heldt sieht die jüngste Pleite als kein schlechtes Omen für das Spiel gegen Real Madrid.
© imagoZoomansicht

Schon in der Auflage von 2014 hatte Heldt Schalke freilich als "krassen Außenseiter" bezeichnet und sollte auf unerfreuliche Weise Recht behalten. Auch im Vorlauf auf die heutige Partie (LIVE! ab 20.45 Uhr auf kicker.de) wählte Heldt via S04-Homepage ähnliche Worte. "Natürlich bleiben wir in den beiden Begegnungen Außenseiter, aber erst einmal ist die Freude groß, überhaupt im Achtelfinale zu stehen und sich dann gegen solche Mannschaften erneut beweisen zu dürfen." Man müsse die leichten Fehler vermeiden. "Individuelle Fehler und Fehler als Mannschaft werden von Real in einer Deutlichkeit bestraft, die sehr extrem ist. Es ist erst einmal wichtig, hinten kein Risiko zu gehen und einzelne Situationen frühzeitig zu erkennen."

Dies gelang in jüngster Vergangenheit recht ordentlich. Lediglich zwei Gegentreffer in vier Spielen seit der Winterpause fing sich Schalke ein, das Gegentor in Frankfurt am vergangenen Samstag war allerdings gleichbedeutend mit einer 0:1-Niederlage. Ein Rückschritt? "Ich finde, dass wir in Frankfurt vieles richtig gemacht haben, auch wenn das Spiel verloren ging", widerspricht Heldt. Auch Sidney Sam, der in der 82. Minute für Christian Fuchs eingewechselt wurde, sprach von einer "unnötigen" Pleite. "Wir haben gerade vor der Pause gut gespielt, hatten unsere Chancen."

Die gilt es natürlich gegen Real eiskalt zu nutzen - also anders als damals im Februar 2014. Schalke hatte beim 1:6 mutig losgelegt und bei einem Kopfball von Benedikt Höwedes (2.) die Führung nur knapp verpasst. Nach dem 0:1 von Benzema (13.) nahm das Unheil dann seinen Lauf. "Es ist eine neue Saison, eine neue Situation. Ich denke, wir sind jetzt stabiler als die Mannschaft im Vorjahr", sagte Sam, der erst seit diesem Sommer für Schalke kickt. Mut machen dürften den Gelsenkirchenern die Ergebnisse gegen die "Großen" in dieser Spielzeit. "Wir sind zum Beispiel die einzige Mannschaft in dieser Saison, die gegen Bayern München nicht verloren hat", erinnert Heldt, wobei für Gladbach (Hinrunde 0:0) und Donezk (Hinspiel 0:0) die Rückspiele noch ausstehen.

Glaube an Real-Schwächeperiode ein "Irrsinn"

In der Gruppenphase zeigte Schalke aber auch immer wieder das altbekannte Problem der Unkonstanz. Siehe Chelsea: Bei den Blues erkämpften sich die Knappen ein 1:1, um dann zuhause gegen die Mourinho-Elf mit 0:5 unterzugehen. Und der Titelverteidiger aus der spanischen Hauptstadt ist nun einmal noch eine etwas andere Hausnummer, wie auch Heldt weiß: "Man kann schon sagen, dass wir in den vergangenen Wochen stabiler auftreten, aber da kommt mit Real Madrid ein Pfund auf uns zu. Es ist natürlich ein Irrsinn zu glauben, dass unser Gegner jetzt irgendeine Schwächeperiode hat", so Heldt.

Ich bin nicht gierig darauf, Trikots zu tauschen und zu staunen, wer mein Gegenspieler ist.Sidney Sam

Unbestreitbar bleibt aber, dass Real zuletzt nicht mehr unschlagbar war. Vor allem das 0:4 bei Atletico hat Spuren hinterlassen, das 2:0 am Wochenende gegen Aufsteiger Deportivo La Coruña konnte die Kritiker kaum umstimmen. Und: Cristiano Ronaldo ist auch nicht in Topform. Der 30-Jährige ist seit 273 Minuten in der Liga ohne Tor. Eine derartig "lange" Flaute innerhalb einer Saison ist bei CR7 satte zwei Jahre her.

Ist vielleicht wirklich was drin für S04? Außenstürmer Sam will jedenfalls keinen Respekt vor den großen Namen zeigen, sollte er denn zum Einsatz kommen: "Ich bin nicht gierig darauf, Trikots zu tauschen und zu staunen, wer mein Gegenspieler ist."

las

18.02.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sam

Vorname:Sidney
Nachname:Sam
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:31.01.1988