Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.11.2014, 22:50

4. Spieltag: Arsenal verspielt ein 3:0 - Real siegt weiter

BVB löst das Ticket - Bayer ist fast durch

Die zwei deutschen Starter am Dienstagabend haben sich in der Königsklasse schadlos gehalten. Leverkusen machte schon um 18 Uhr den Anfang - erfolgreich! Son untermauerte in Petersburg bei Zenit die Tabellenführung. Für Bayer ist das Achtelfinale in greifbarer Nähe, die in der Liga gebeutelten Dortmunder haben die Runde der letzten 16 mit einem klaren Sieg gegen Galatasaray Istanbul schon erreicht. Arsenal verspielte gegen Anderlecht noch ein 3:0, Real siegt munter weiter und Juve zog den Kopf noch einmal aus der Schlinge.

Gruppe D: BVB ist weiter - Arsenal verspielt ein 3:0

Die Entscheidung in Dortmund: Joker Immobile macht den Sack mit dem 3:1 zu.
Die Entscheidung in Dortmund: Joker Immobile macht den Sack mit dem 3:1 zu.
© Getty ImagesZoomansicht

Dortmund, in der Liga mit fünf Niederlagen in Folge auf Talfahrt, zeigte in der Königsklasse wieder sein anderes Gesicht. Am Ende stand ein verdienter 4:1-Sieg gegen Galatasaray, mit dem die Schwarz-Gelben vorzeitig am 4. Spieltag so früh wie nie das Achtelfinal-Ticket lösten. Die Borussia startete schwungvoll, verzettelte sich aber immer wieder in der dichtgestaffelten Abwehr der Türken. Chancen blieben dennoch nicht aus. Sokratis an die Latte, Kagawa und Subotic knapp vorbei - erst Reus knackte den Riegel. Als Sokratis nach einer Unterbrechung - aus dem Gästeblock flogen Feuerwerkskörper auf den Platz - im zweiten Abschnitt erhöhte, war eine Vorentscheidung gefallen. Daran änderte auch das erste Gegentor für den BVB in der laufenden Champions League nichts, da Immobile die passende Antwort auf den Anschlusstreffer hatte.

Im zweiten Gruppenspiel stand der FC Arsenal eigentlich schon mit zwei Beinen im Achtelfinale, verspielte dann aber daheim gegen Anderlecht eine 3:0-Führung und damit die schon sicher geglaubte vorzeitige Qualifikation für die Runde der letzten 16. Zunächst lief auch alles nach Plan: Arteta per Elfmeter (25.), Sanchez (29.) und Oxlade-Chamberlain (58.) hatten die Gunners 3:0 in Führung gebracht. Alles klar? Nein! Vanden Borre machte die Partie mit seinem Doppelpack spannend (61., 73.). Vieles deutete dennoch auf einen Sieg für die Wenger-Elf hin, als Joker Mitrovic in der 90. Minute den Ball ins Tor köpfte und dem RSC damit einen Punkt in London sicherte.

Gruppe C: Bayer auf Kurs - Benfica hofft wieder

"Gut gemacht!" Bellarabi (M.) feiert Doppeltorschütze Son (li.).
"Gut gemacht!" Bellarabi (M.) feiert Doppeltorschütze Son (li.).
© picture allianceZoomansicht

Den 4. Spieltag eröffnete Bayer Leverkusen bereits um 18 Uhr in St. Petersburg. Die Werkself feierte an der Newa dank Son einen 2:1-Sieg gegen Zenit und stieß die Tür zur K.o.-Phase damit ganz weit auf. Zuvor musste Bayer aber eine schwierige erste Hälfte überstehen. Trainer Roger Schmidt konnte dabei vor allem mit der Defensivleistung seiner Schützlinge nicht zufrieden gewesen sein, dürfte sich aber über die schlechte Chancenverwertung der Russen gefreut haben. Nach dem Seitenwechsel bogen die Gäste dann aber auf die Siegerstraße ein. Ausgangspunkt war ein vorzüglicher Freistoßtrick, bei dem Son den russischen Tabellenführer auf dem falschen Fuß erwischte und Bayer in Führung brachte (69.). Kurz darauf schlug der Südkoreaner bei einem schnellen Konter ein zweites Mal zu und legte so den Grundstein für den späteren Sieg. Der Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand durch den eingewechselten Rondon kam zu spät.

Benfica Lissabon schlug im Parallelspiel den AS Monaco mit 1:0 und hielt durch den ersten Sieg die eigenen Hoffnungen auf das Achtelfinale am Leben. Monaco dagegen musste nicht nur im vierten Spiel das erste Gegentor quittieren, sondern auch die erste Niederlage. Allerdings hatten die Monegassen sich diesen auch selbst zuzuschreiben. Denn nach durchwachsenem ersten Durchgang war Monaco in der zweiten Hälfte eigentlich die aktivere Elf, ließ im Angriff aber Durchschlagskraft vermissen. Von Benfica war lange Zeit nichts zu sehen, aus dem Spiel heraus klappte wenig. Nach einer Ecke gelang Talisca dann aber doch noch der viel umjubelte Siegtreffer (82.). Mit nur einem Zähler Rückstand auf Rang zwei, den weiterhin Monaco belegt, ist für die Portugiesen nun wieder alles drin.

Gruppe B: Real makellos - Basel gnadenlos

Im Santiago Bernabéu stand für viele schon vor dem Anpfiff der Sieger fest, denn die Gäste aus Liverpool rückten mit einer arg ausgedünnten Startelf an: Kapitän und Führungsfigur Gerrard saß wie Henderson, Sterling und Balotelli auf der Ersatzbank. Dafür durften unter anderem Can, Borini und der in die Jahre gekommen Innenverteidiger Kolo Touré (33) ran.

Überraschenderweise verkauften sich die Reds aber teuer, lieferten gerade in der Defensive eine hochkonzentrierte Leistung ab. Die stets gierige Real-Offensive ganz zu stoppen gelang freilich nicht! Nach mehreren erfolglosen Ansätzen landete dann auch eine Marcelo-Flanke im Zentrum beim freien Benzema, der eiskalt unter die Querlatte "einlochte" (27.). Dass es zur Pause auf der Anzeigentafel nicht noch höher stand, lag neben der ordentlichen Abwehrleistung der Engländer auch am gut aufgelegten Torhüter Mignolet, der mehrfach parierte. Unter anderem einen Flatterschuss von Cristiano Ronaldo (35.).

Karim Benzema
Matchwinner in einem Spiel ohne den Real-Offensivglanz: Karim Benzema.
© picture allianceZoomansicht

Den zweiten Durchgang begannen die Königlichen etwas nachlässig, Alberto Moreno und Lallana generierten so erste gute Abschlüsse. Es folgte die Einwechslung von Bale, der nach seiner Verletzung am Gesäß wieder fit war und die Offensive beleben sollte. Das gelang nur bedingt - einmal dafür aber gewaltig: Marcelo fand mit einem flachen Zuspiel den Waliser im Zentrum, der das Leder an die Querlatte bugsierte (71.). Und Liverpool? Die probierten sich final zwar mit Kapitän Gerrard, Sterling und Coutinho - allein es gelang nichts mehr. Während Real mit zwölf Punkten auf Rang eins und auch im Achtelfinale steht, droht den Reds um den an diesem Tage starken Kolo Touré das Verpassen des Achtelfinals.

Im zweiten Spiel der Gruppe B hat sich der FC Basel für die 0:1-Hinspielniederlage gegen Ludogorez Rasgrad revanchiert. Die Gastgeber fuhren einen ungefährdeten 4:0-Sieg ein. Von Anfang an dominierten die Schweizer die Partie und ließen nur wenige Chancen zu. Mit den Toren von Embolo und Gonzalez verabschiedeten sie sich mit einem 2:0 in die Pause. Aber das war erst der Anfang. Im zweiten Durchgang machten Gashi und Suchy binnen sechs Minuten alles klar und hievten Basel auf Platz zwei hinter Real.

Gruppe A: Pflichtsieg für Atletico - Juve dreht das Spiel

Nach der herben 0:5-Schlappe aus dem Hinspiel verpasste es Malmö, auch im eigenen Stadion gegen Atletico zu punkten. Koke sorgte nach einer halben Stunde für die Führung der Spanier, die Hausherren hatten in der Folge wenig entgegenzusetzen. Malmö trägt mit nur einem Sieg somit weiterhin die Rote Laterne in der Gruppe A. Atletico ist mit neun Punkten indes alleiniger Tabellenführer, da Olympiakos in Turin das Spiel aus der Hand gab.

Juventus Turin
Zurück im Geschäft: Juventus Turin um Altmeister Andrea Pirlo (2.v.r.), der einen Freistoß direkt verwandelte.
© Getty Images

Während Piräus vor dem Spieltag punktgleich mit den Madrilenen war, haben die Griechen nach der 2:3-Niederlage bei der "Alten Dame" jetzt genauso viele Zähler wie Juventus, stehen aber dank des besseren direkten Vergleichs mit den Turinern weiterhin auf dem zweiten Platz. In seinem 100. Champions-League-Spiel brachte Altmeister Pirlo sein Team mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Am Wochenende hatte der "Maestro" beim 2:0 beim FC Empoli schon per direktem Freistoß getroffen und damit seine letzten zehn Serie-A-Treffer auf diese Weise erzielt.

Die Führung aber wurde zunächst durch Botia egalisiert, der Piräus im Spiel hielt. Nach einer guten Stunde gingen die Griechen durch Ndinga sogar in Führung, doch die Gastgeber wussten vier Spielminuten später mit einem Doppelschlag zu antworten: Dank eines Eigentors von Olympiakos-Schlussmann Roberto und eines Pogba-Treffers gewannen die Italiener gegen Piräus. Vidal hätte in der Nachspielzeit per Elfmeter sogar noch erhöhen können, scheiterte aber an Roberto, der den Ball an die Latte lenkte.

Champions League, 2014/15, Vorrunde, 4. Spieltag
Malmö FF - Atletico Madrid 0:2
Malmö FF - Atletico Madrid 0:2
Den Ball im Blick

Johansson und Mandzukic (re.)
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema