Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.11.2014, 10:35

Leverkusen: Schmidt ist zu Umstellungen gezwungen

Rückkehr erst 2015: Papadopoulos bereits operiert

Riesenschock beim Vormittagstraining bei Bayer: Vor dem Abflug nach St. Petersburg blieb bei Leverkusen ein Platz in der Maschine frei. Kyriakos Papadopoulos, eigentlich vorgesehen als letzter verfügbarer Sechser neben Lars Bender, kugelte sich erneut die Schulter aus. Trainer Roger Schmidt verkündete mit leichenbitterer Miene die Botschaft, dass er auf seinen Defensivmann bis zur Winterpause verzichten muss. Der Grieche ist inzwischen operiert worden.

Kyriakos Papadopoulos
Hat erneut eine lange Zwangspause vor sich: Kyriakos Papadopoulos.
© imagoZoomansicht

Im Gegensatz zu anderen Klubs hat Leverkusen es immer wieder geschafft, ohne groß zu jammern personelle Rückschläge hinzunehmen. Aber von Saisonbeginn an fielen immer wieder auf der Position im defensiven Mittelfeld zunächst Bender, dann Simon Rolfes und auch Gonzalo Castro sowie Stefan Reinartz aus. Nun zum zweiten Mal Papadopoulos, der auch eine Alternative auf der Position der Innenverteidiger ist. "Das ist ganz bitter für Papa", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler vor dem Abflug nach Russland. Der 22-Jährige ist am Montagabend in Herne erfolgreich an der Schulter operiert worden, nun ist Erholung und Reha angesagt.

Für Trainer Schmidt gibt es zwei Möglichkeiten beim Spiel in St. Petersburg am Dienstagabend bei Zenit (20.45 Uhr LIVE! bei kicker.de). Entweder läuft Levin Öztunali neben Bender (der spielt mit Nasen- und Knieprellungen als Andenken an das HSV-Spiel) auf. Denkbar ist aber eventuell auch wieder eine Variante mit Hakan Calhanoglu wie in Stuttgart, wo der Spielmacher auf der leicht zurückgezogenen Position agiert hat. In dem Fall käme Son auf der Zehn zum Einsatz, Brandt und Bellarabi würden auf den offensiven Außenpositionen das Spiel von Bayer antreiben.

Schmidt: "Müssen sehen, welchen Plan sie verfolgen"

Schmidt ist noch nicht ganz sicher, was die Mannschaft in der zweitgrößten Stadt Russlands erwartet: "Wir müssen sehen, welchen Plan sie verfolgen. Wir hatten sie schon in Leverkusen anders erwartet, als sie dann schließlich aufgetreten sind", so der Bayer-Trainer. Der sieht den Druck ohnehin beim Gegner, "weil wir das Spiel in Leverkusen gewonnen haben". Bayer verfügt als Tabellenerster der Gruppe G über eine hervorragende Ausgangsposition, Zenit lauert aber als Dritter mit zwei Zählern Rückstand. Ohne Papadopoulos gilt es für Leverkusen, mindestens den Abstand zu wahren.

Rettig begleitet Bayer

Papadopoulos fehlte an Bord der Maschine nach St. Petersburg, ein anderer war als Gast von Bayer 04 dabei: Andreas Rettig. Der Geschäftsführer der DFL, der ja selbst eine lange Vergangenheit bei Leverkusen hat, trifft bei der Reise nach Russland auf seinen Bruder Rainer, der die U19 der Rheinländer als Betreuer für das Spiel in der Youth League bei Zenit begleitet.

Frank Lußem

04.11.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu K. Papadopoulos

Vorname:Kyriakos
Nachname:Papadopoulos
Nation: Griechenland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:23.02.1992