Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.10.2014, 20:12

FC Bayern: Guardiola kehrt zurück

Müller: "Sind hauptsächlich wegen Fußball hier"

Am Montagnachmittag flog der FC Bayern nach Rom zum Champions-League-Spiel am Dienstagabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) und kam trotz des Pilotenstreiks pünktlich in der italienischen Hauptstadt an. Am Abend fand dann die obligatorische Pressekonferenz statt, bei der Trainer Pep Guardiola in perfektem Italienisch wissen ließ, dass die Münchner schon am 3. CL-Spieltag "eine große Gelegenheit haben, einen großen Schritt nach vorne zu machen, um uns für das Achtelfinale zu qualifizieren".

Bayerns Offensivspieler Thomas Müller.
Fußball im Kopf trotz Papstbesuch: Bayerns Offensivspieler Thomas Müller.
© Getty ImagesZoomansicht

Der Ausflug in die Ewige Stadt hält für den deutschen Rekordmeister zwei Highlights bereit. Zum einen natürlich das Spiel im Olympiastadion, zum anderen empfängt Papst Franziskus die komplette Münchner Delegation nach dem Spiel zur Audienz im Vatikan. "Es ist etwas ganz Außergewöhnliches, dass ein Klub dort eine Privataudienz angeboten bekommt. Es wäre schön, wenn wir dort hingehen und auch etwas am Abend vorher aus dem Stadion mitnehmen könnten", sagt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Die Münchner werden dem Papst bei diesem Treffen am Mittwochvormittag "sicherlich ein Trikot" und als Überraschung ein "außergewöhnliches Geschenk" überreichen, wie Rummenigge zusätzlich ankündigte.

Papst Franziskus, dem Lokalrivale 1860 vor einem Monat bei einer Generalaudienz eine Ehrenmitglieds-Urkunde überreichte, gilt als großer Fußballfan. Der Argentinier ist Mitglied des mehrfachen argentinischen Meisters Atletico San Lorenzo de Almagro.

Doch nicht nur die Münchner Funktionäre beschäftigt das Zusammentreffen mit dem höchsten Würdenträger der katholischen Kirche, auch die Spieler befassen sich damit. "Für uns als Fußballmannschaft ist das Treffen mit dem Papst natürlich eine große Ehre, allerdings sind wir hauptsächlich wegen dem Fußball hier", betonte Thomas Müller am Montag. Und Manuel Neuer, der seit 748 Vereinsminuten unbezwungene Bayern-Keeper ergänzte etwas scherzhaft, dass man leider nicht vor dem Spiel beim Papst sei, "um Beistand von oben zu holen".

Nur für Benatia gibt es Pfiffe

Wieder in Rom: FCB-Coach Pep Guardiola.
Wieder in Rom: FCB-Coach Pep Guardiola.
© imagoZoomansicht

Bei der Ankunft vor dem Mannschaftshotel in Rom wurde der frühere Römer und jetzige Münchner Mehdi Benatia von einigen Roma-Fans ausgebuht; die anderen Bayern-Stars und Trainer Guardiola erhielten dagegen viel Beifall. Besonders emotional gerührt war natürlich der Bayern-Coach, der in der Saison 2002/03 viermal in der Serie A und einmal in der Champions League für Rom auflief. "Ich freue mich, wieder hier zu sein", sagte Guardiola.

Nach den beiden knappen Siegen gegen Manchester City und bei ZSKA Moskau (jeweils 1:0) wollen die Münchner gegen "die derzeit beste italienische Mannschaft" (Rummenigge) schon einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. "Es wird ein schweres, ein interessantes Spiel", so der Vorstandsboss, "ich denke mal, in den zwei Spielen gegen Rom fällt möglicherweise auch eine Vorentscheidung, was die Tabellensituation betrifft."

Das Rückspiel findet am 5. November in München statt. "Wir müssen sehen, dass wir aus den zwei Spielen ausreichend Punkte holen, damit wir diesen schönen ersten Platz behalten", forderte Rummenigge. Die Bayern führen die Gruppe E nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten vor dem AS Rom (4) an.

Ähnlich sieht es auch Philipp Lahm. "Wir haben eine super Ausgangslage. Die wollen wir sicher nicht herschenken", bekräftigte der Kapitän der Münchner, der zuletzt beim Kantersieg gegen Bremen (6:0) den ersten Doppelpack seiner Karriere erzielte.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 20.10., 17:00 Uhr
Trost vom FC Bayern - Rummenigge über die BVB-Krise
Während die Bayern am Montag mit einem 6:0 und Liga-Platz eins im Rücken nach Rom aufbrachen, steckt Hauptkonkurrent Dortmund in einer tiefen Krise. Auch Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich vor dem Abflug zum BVB - und zu Marco Reus.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
20.10.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lahm

Vorname:Philipp
Nachname:Lahm
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:11.11.1983

weitere Infos zu T. Müller

Vorname:Thomas
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:13.09.1989

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City