Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.10.2014, 22:40

Champions League, 2. Spieltag, der Mittwoch

BVB stellt die Weichen - Bayer meldet sich zurück

Dortmund gewann souverän in Anderlecht und steuert in der Gruppe D klar auf Kurs Richtung Achtelfinale. Leverkusen bezwang Benfica Lissabon sicher und mischt in der Gruppe C wieder mit. Arsenal demontierte Galatasaray und Basel schockte Liverpool. Real hatte bei Ludogorez einige Mühe, fuhr aber mit einem Dreier nach Hause. Diesen sicherte Rosenberg für Malmö, Zenit und Monaco trennten sich torlos.

Gruppe D: BVB und Arsenal eindrucksvoll

Adrian Ramos
Höhenflug in der Königsklasse: Auch dank Adrian Ramos siegte der BVB souverän bei Anderlecht.
© picture allianceZoomansicht

Schwache Phase, Derbyniederlage, zu wenig Tore, zu viele haarsträubende Fehler in der Defensive - das alles wollte Borussia Dortmund auf der großen Bühne in Europa wieder vergessen lassen. Und die Westfalen setzten ihr Vorhaben am Mittwochabend beim RSC Anderlecht eindrucksvoll in die Tat um. Mit 0:3 gingen die Belgier baden, der BVB feierte derweil Joker Ramos, der seine ersten Champions-League-Tore seiner Karriere markierte. Das 1:0 erzielte Immobile nach einem tollen Zuspiel von Kagawa bereits nach 180 Sekunden. Anderlecht musste letztlich erkennen, das auch gegen einen in der Defensive nicht felsenfesten BVB absolut kein Kraut gewachsen war. Der BVB ist in der Königsklasse damit voll auf Kurs: Rang eins in Gruppe D, sechs Punkte nach zwei Spielen, 5:0 Tore.

Der FC Arsenal stand nach seinem mäßigen Saisonstart gegen Galatasaray schon unter Druck, hielt diesem aber in eindrucksvoller Art und Weise stand: Die Gunners strotzten nur so vor Spielfreude und schickten die Türken, die in zuvor acht Anläufen auf der Insel nur zweimal ein Remis mitnahmen, hochverdient mit 4:1 nach Hause. Besonders Neuzugang Welbeck bewies Vollstreckerqualitäten und netzte insgesamt dreimal eiskalt ein, zudem traf noch Sanchez.

Nachdem Keeper Szczesny Pandev im Strafraum fällte, daraufhin mit glatt Rot vom Platz musste und Burak den fälligen Strafstoß verwandelte (63.), schöpften die Gäste zwar noch einmal Mut, fanden am gut aufgelegten Szczesny-Ersatz Ospina aber kein Vorbeikommen mehr. Auf den Tag genau 18 Jahre nach der Amtsübernahme von Arsene Wenger kehrten die Londoner in die Erfolgsspur zurück und rücken hinter Dortmund auf Rang zwei vor. Galatasaray wartet weiter auf den ersten Sieg.

Gruppe C: Bayer meldet sich zurück - Keine Tore in St. Petersburg

Hakan Calhanoglu gegen Julio Cesar
Leverkusens Calhanoglu überwand Benficas Julio Cesar aus elf Metern, verpasste aber aus einem Meter.
© imago

Bayer Leverkusen besiegte das schwache Benfica nach konzentrierter Vorstellung mit 3:1 und meldet sich mit dem ersten Sieg in der Gruppe C zurück. Bayer gestaltete den ersten Durchgang hochüberlegen und belohnte sich gegen offensiv harmlose und defensiv anfällige Portugiesen mit zwei Toren. Wie aus dem Nichts war Lissabon nach einer Stunde wieder im Spiel, aber Calhanoglu, der vorher Treffer Nummer drei hatte liegen lassen, sorgte postwendend dafür, dass den Schmidt-Schützlingen das Zittern erspart blieb.

Zu Auftakt am Mittwochabend standen sich in der Leverkusener Gruppe Zenit St. Petersburg und der AS Monaco gegenüber. Anpfiff in der nördlichsten Millionenstadt der Welt war um 18 Uhr (MESZ), 90 Minuten später hieß es immer noch 0:0. Die relative ereignislose Spielzeit konnte die anwesenden Zuschauer nur mäßig erwärmen. Monaco hatte in Hälfte eins optische Vorteile, Zenit kam im zweiten Durchgang besser auf. Am Ende blieb es aber beim leistungsgerechten torlosen Remis, wodurch beide Teams nach dem 2. Spieltag nun jeweils vier Zähler auf dem Konto haben.

Gruppe B: Ronaldo vergibt und trifft - Streller schockt Liverpool

Marco Streller (li.) sorgte für den Sieg gegen den FC Liverpool und folglich für gute Laune.
Marco Streller (li.) sorgte für den Sieg gegen den FC Liverpool und folglich für gute Laune.
© Getty ImagesZoomansicht

Im ersten Pflichtspiel ohne Toni Kroos in der Anfangself musste Real Madrid bei Ludogorez Rasgrad einen frühen Rückstand verkraften. Nach einem Eckball stand Marcelinho beim Führungstreffer sträflich frei (6.). Die Gäste hatten die schnelle Chance zum Ausgleich, jedoch scheiterte Ronaldo vom Punkt an Schlussmann Stoyanov. Der Portugiese sollte aber in der 24. Minute seine zweite Chance bekommen und vollstreckte dieses Mal sicher aus elf Metern zum Ausgleich. Die Madrilenen erhöhten nun die Schlagzahl, fanden aber gegen aufopferungsvoll kämpfende Bulgaren kein probates Mittel. Erst in der Schlussphase setzte sich die individuelle Klasse der Spanier durch. Der eingewechselte Benzema traf aus kurzer Distanz zum am Ende verdienten 2:1-Endstand (77.).

In einer munteren Anfangsphase hatten die Engländer die frühe Führung auf dem Fuß, jedoch stand Sterling im Abseits. Nach einer Viertelstunde verlor die Partie aber an Schwung. Die Folge waren nur gelegentliche Torannäherungen, wobei sich die Hausherren etwas häufiger am gegnerischen Strafraum zeigten. Nach dem Seitenwechsel schlugen die Schweizer dann prompt zu. Nach einer Xhaka-Ecke und einer starken Parade von Keeper Mignolet drückte Streller die Kugel im Nachschuss über die Linie (52.). Die Gäste hatten in der Folge zwar mehr Ballbesitz, konnten sich aber gegen den kompakten Defensivverbund des FCB kaum zwingende Abschlüsse kreieren. So blieb es am Ende beim durchaus verdienten 1:0-Erfolg für Basel.

Gruppe A: Zermürbungskampf im Calderon - Rosenberg trifft doppelt

So lief aus beinahe ausschließlich: Juves Arturo Vidal foult Atleticos Mario Mandzukic.
So lief aus beinahe ausschließlich: Juves Arturo Vidal foult Atleticos Mario Mandzukic.
© Getty ImagesZoomansicht

Aufregung, Hektik, Zweikämpfe und viel Kampf - das gab es hauptsächlich beim Spiel Atletico Madrid gegen Juventus Turin zu bestaunen. Es hatte etwas von Schwergewichtsringen: Beide Teams bekriegten sich aufs Herzlichste, vergaßen dabei aber irgendwie, Fußball zu spielen. Außer einem Weitschuss von Mandzukic und einem von Pogba gab es keine Torannäherungen im ersten Durchgang zu bestaunen.

Im zweiten Durchgang änderte sich das bewährte Bild ebenso wenig. Juventus brachte nicht einen Schuss auf das Gehäuse zustande, Atleti nur deren zwei. Schiedsrichter Dr. Felix Brych hatte alle Hände voll zu tun und verteilte insgesamt acht Gelbe Karten - sieben davon alleine nach der Pause. 49 Fouls ahndete der Unparteiische, das entspricht dem höchsten Wert seit der Saison 2008/09 (damals Juve gegen Chelsea). Fußball wurde also auch weiterhin kaum gespielt, doch einen Sieger gab es trotzdem: Nach Juanfrans Flanke rauschte Arda Turan am zweiten Pfosten in den Ball und bugsierte die Kugel zum Tor des Tages ins linke Eck (75.).

Doppeltorschütze: Markus Rosenberg jubelt über eines seiner zwei Tore gegen Olympiakos.
Doppeltorschütze: Markus Rosenberg jubelt über eines seiner zwei Tore gegen Olympiakos.
© Getty ImagesZoomansicht

Im Komplementärspiel sorgte ein alter Bekannter für Jubel in Schweden: Der Ex-Werderaner Markus Rosenberg traf für seinen Jugendklub Malmö FF gegen Olympiakos Piräus doppelt. Kurz vor der Pause schob er zur Führung ein - allerdings unter gütiger Mithilfe von Olympiakos-Verteidiger Botia und Torhüter Roberto, die sich nach dem Motto "nimm du ihn, ich hab ihn sicher" uneinig waren, wer zum Ball gehen soll. Rosenberg bedankte sich und schob im zweiten Versuch die Kugel ins leere Tor (42.). Zuvor wurde Olympiakos aber ein Tor durch Mitroglu aberkannt, der Grieche soll im Abseits gestanden haben.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Griechen alles und wurden um einen Elfmeter gebracht: Milivojevic wurde im Strafraum umgerannt, doch statt Strafstoß sah er Gelb für die vermeintliche Schwalbe. Dann wurden die Griechen spät erneut durch Rosenberg bestraft, der den Ball abermals ins leere Tore schob - diesmal sogar in den Winkel (82.). Die Schweden jubelten über den ersten Dreier und sorgten dafür, dass die Gruppe A völlig ausgeglichen ist: Alle vier Teams stehen bei drei Zählern.

Champions League, 2014/15, Vorrunde, 2. Spieltag
Atletico Madrid - Juventus Turin 1:0
Atletico Madrid - Juventus Turin 1:0
Maskenmann

Mario Mandzukic spielte gegen Juventus Turin mit Gesichtsschutz.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:139.088 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayer 04 Leverkusen
Gründungsdatum:01.07.1904
Mitglieder:28.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß-Schwarz
Anschrift:Bismarckstraße 122-124
51373 Leverkusen
Telefon: (02 14) 8 66 00
Telefax: (02 14) 8 66 05 12
E-Mail: info@bayer04.de
Internet:http://www.bayer04.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun