Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.12.2013, 13:36

CL: Stimmen zur Achtelfinalauslosung

Rummenigge: "Ich hätte auch lieber Zenit gehabt"

Schwere Aufgaben für Bayern, Schalke und Leverkusen, ein machbares Los für Dortmund: Wie finden die Beteiligten die Achtelfinalauslosung in der Champions League? Reaktionen von Rummenigge bis Zorc, Draxler bis Völler.

Bayern gegen Arsenal - Hoeneß: "Ich habe es befürchtet"

Karl-Heinz Rummenigge in Nyon mit David Miles (l.)
Mit Respekt ins Achtelfinalduell: Karl-Heinz Rummenigge (r.) in Nyon mit Arsenal-Funktionär David Miles (l.).
© Getty ImagesZoomansicht

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: "Es gab angenehmere und leichtere Gegner im Topf. Ich hätte auch lieber Zenit St. Petersburg gehabt. Aber dies ist kein Wunschkonzert hier. Man kann es nicht ändern. Wir wissen, dass das ein Gegner ist, den man sehr respektvoll behandeln muss. Das werden wir auch tun. Wir werden zwei gute Spiele abliefern müssen."

Jerome Boateng: "Das ist der schwerste Gegner, den wir bekommen konnten. Die werden hochmotiviert sein nach dem letzten Jahr. Das werden zwei sehr intensive Spiele."

Philipp Lahm: "Es ist ein gutes Omen, aber ein schwieriger Gegner. Es ist schön, dass man auf Mitspieler aus der Nationalmannschaft trifft. Das härteste Los von den Zweitplatzierten, ein schwieriges Los definitiv. Sie haben sich gut verstärkt auch mit Mesut. Arsenal konnte man nicht als Wunschlos bezeichnen. Wir wollen ins Viertelfinale, egal auf wen man trifft."

Dante: "Es ist ein sehr schwieriges Spiel. Wir müssen in Hinspiel und Rückspiel sehr konzentriert sein. Die letzte Saison ist vorbei, die müssen wir vergessen."

Manuel Neuer: "Keine unbekannte Mannschaft für uns und ein attraktiver Gegner. Vielleicht ist das letztjährige Achtelfinale ein gutes Omen. Wir freuen uns natürlich auf das Duell mit unseren deutschen Nationalspielern. Und wir haben gute Erinnerungen an London."

Präsident Uli Hoeneß: "Ich habe es befürchtet. Das war die stärkste Mannschaft in unserer Trommel. Aber auf der anderen Seite ist das ein Gegner, der auf keinen Fall unterschätzt wird."

Lukas Podolski: "Was für eine Auslosung wieder!"


Dortmund gegen St. Petersburg - Zorc: "Zum Glück nicht ManCity"

Trainer Jürgen Klopp: "Ich war noch nie in Russland und freue mich sehr auf die Partien im Februar und im März. Wer die Vorrunde der Champions League übersteht, hat zweifellos viel Qualität, aber ich kann und will St. Petersburg nicht spontan beurteilen. Stand jetzt - mehr als zwei Monate vor dem Aufeinandertreffen - ins Detail zu gehen, das wäre echt nicht seriös."

Sebastian Kehl: "Mit Zenit St. Petersburg haben wir nicht das stärkste Los gezogen, es hätte uns schlimmer treffen können. In St. Petersburg haben wir allerdings noch nie gespielt. Und wir müssen uns auf unangenehme Temperaturen einstellen. Ich glaube aber, dass wir große Chancen haben, die nächste Runde zu erreichen, wenn wir alles abrufen."

Sportdirektor Michael Zorc: "Da waren wir noch nicht. Es ist ein interessantes Los, und es dürfte ein kleiner Vorteil sein, dass wir zunächst auswärts antreten. Wir wissen aber noch nicht, wie die Witterungsbedingungen dort Ende Februar sein werden. Ehrlich gesagt bin ich aber froh, dass wir nicht Manchester City gezogen haben."


Schalke gegen Real Madrid - Draxler: "Das war schon immer mein Traum"

Trainer Jens Keller: "Das ist ein tolles Los, auch für unsere Fans! Sich mit dem berühmtesten Fußballclub der Welt mit Spielern wie Cristiano Ronaldo, Iker Casillas oder Gareth Bale messen zu können: Darauf freuen wir uns riesig."

Kevin-Prince Boateng: "Das werden schöne und emotionale Spiele. Real Madrid ist natürlich eine der besten Mannschaften der Welt. Doch auch wenn es sehr schwer werden wird: Wenn wir als Team zusammenhalten und alle an einem Strang ziehen, haben wir in zwei Spielen auch immer eine sportliche Chance."

Was gibt es Geileres?Jermaine Jones über Real Madrid

Julian Draxler: "Diese Paarung ist ein echtes Champions-League-Highlight. Es war schon immer mein Traum, einmal gegen Real Madrid und im Bernabeu zu spielen. Viel schwerer konnte es kaum für uns werden. Aber wir stellen uns der Aufgabe."

Ralf Fährmann: "Real Madrid war mein absolutes Wunschlos. Vor der Auslosung habe ich noch zu meinem Bruder gesagt, dass wir bestimmt gegen sie spielen. Darauf kann sich jetzt jeder von uns freuen."


Leverkusen gegen PSG - Völler: "Paris hat nicht nur Ibrahimovic"

Geschäftsführer Michael Schade: "Wir freuen uns über das Duell, weil wir noch nie gegen Paris gespielt haben. Aber die Franzosen sind der klare Favorit, wir der Außenseiter."

Sportchef Rudi Völler: "Paris hat nicht nur Ibrahimovic, sondern auch viele andere Weltklassespieler. Deshalb sind wir ein bisschen der Außenseiter, aber nicht ganz ohne Chance. Das ist eine Kür-Aufgabe für uns, die wir lösen wollen."

Simon Rolfes: "Bei dieser Auslosung gab es keine einfachen Gegner mehr. Alle für uns infrage kommenden Teams waren absolute europäische Spitzenmannschaften. Jetzt ist es also PSG geworden. Das ist eine große Herausforderung für uns, die wir gerne annehmen."

Stefan Reinartz: "Die haben einen etwas anderen Etat als wir. Aber wir haben schon bewiesen, dass wir auch gegen Mannschaften bestehen können, die finanziell deutlich besser als wir gestellt sind."

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun