Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.02.2013, 20:35

Schalke: Huntelaar in Istanbul schon Startelf-Kandidat

Hildebrand: "Spiele, für die Fußballer leben"

Mit einigen Sorgen im Gepäck landete der FC Schalke 04 am Dienstag in Istanbul. Im Duell mit Galatasaray wollen die "Königsblauen" die Bundesliga-Durststrecke, die endlose Trainerdiskussionen und die Verletzungsprobleme am Mittwochabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hinter sich lassen. "Das sind die die Spiele, für die Fußballer leben", sagte Torhüter Timo Hildebrand am frühen Abend.

Klaas Jan Huntelaar
Mit dem "Hunter" vorneweg: Schalke beim Abschlusstraining in Istanbul.
© picture alliance

Schalkes Ausflug in die türkische Metropole - wenn der Negativtrend nach nur einem Sieg aus den letzten zwölf Pflichtspielen nicht bald gestoppt wird, könnte es für absehbare Zeit die vorerst letzte Champions-League-Reise sein. Auch für Trainer Jens Keller, der sein Debüt als Trainer in der Königsklasse gibt, könnte es womöglich der einzige Europa-Trip mit Schalke sein. Nachdem ihm das 2:2 in Mainz am Samstag eine kurze Verschnaufpause verschafft hatte, ging zwei Tage später schon die Diskussion um seinen möglichen Nachfolger wieder los.

All das soll im Gastspiel am Bosporus ausgeblendet werden. Im Hexenkessel von Istanbul könnten auf Schalke gegen Drogba, Sneijder & Co. ohnehin ganz andere Probleme zukommen. "Wir müssen die Atmosphäre genießen und als Ansporn nehmen", sagte Keller auf der PK am Dienstag. Auch Hilderbrand will die Stimmung in der Türk Telekom Arena "aufsaugen" und "das Spiel genießen": "Wir haben die Gelegenheit, das, was in den letzten Wochen war, zur Seite zu schieben. Wir haben eigentlich nichts zu verlieren."

Hoffnung macht S04 die anstehende Rückkehr von Angreifer Klaas Jan Huntelaar. Nach überstandener Augenverletzung brennt der Niederländer aufs Comeback: "Ich freue mich, nach der Pause gleich wieder in der Champions League einsteigen zu können. Das Spiel ist auch eine Chance, als Mannschaft wieder besser reinzukommen. Ich bin immer noch zuversichtlich, dass wir in dieser Saison etwas erreichen können." Sein Trainer betonte, dass Huntelaar (vier Tore in der Vorrunde) trotz seiner Pause topfit und daher eine Option für die Startelf sei.

- Anzeige -

Selbstvertrauen wollen die Schalker auch aus der guten Bilanz aus der Gruppenphase ziehen. "Wir sind in der Champions League eine von vier Mannschaften im Wettbewerb, die noch ungeschlagen ist (außerdem: Dortmund, Juventus, Malaga - Anm.d.Red.). Dabei soll es bleiben. Die Mannschaft ist dazu in der Lage", sagte Sportdirektor Horst Heldt, der schon genau weiß, was auf den Bundesliga-Neunten zukommt: "Galatasaray spielt immer dasselbe Schema: In den ersten 20 bis 25 Minuten geben sie, unterstützt von den Zuschauern, Vollgas. Da müssen wir bestehen und einen klaren Kopf behalten."

19.02.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -