Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.10.2012, 22:37

Topteams siegen - Juve remis gegen Donezk

Böse Überraschung: Bayern verliert gegen Baryssau

Böse Überaschung für den FC Bayern. Der bislang souverän auftretende deutsche Rekordmeister fing sich in Minsk bei BATE Baryssau die erste Pflichtspielniederlage der Saison ein. Gegen die Weißrussen verlor die Heynckes-Elf mit 1:3 und bot lange Zeit eine wenig inspirierende Leistung. Im Parallelspiel besiegte Valencia das weiterhin punktlose Lille. ManUnited, Chelsea und Barça triumphierten auswärts, Juve spielte remis gegen Donezk. Galarasaray musste gegen Braga klein beigeben.

Dante und der FC Bayern in Schieflage in Minsk.
Dante und der FC Bayern in Schieflage in Minsk.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach neun Siegen in Folge musste der FC Bayern München erstmals in der laufenden Spielzeit in einem Pflichtspiel den Platz als Verlierer verlassen. Der deutsche Rekordmeister unterlag in Weißrussland bei BATE Baryssau am Ende verdient mit 1:3 und musste damit den ersten Dämpfer nach dem tollen Saisonstart einstecken. Die Weißrussen, die auch in ihrem 17. Pflichtspiel ungeschlagen blieben, überzeugten mit einer soliden Defensive und viel Herz, hatten aber auch das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. So scheiterte Kroos beim Stand von 0:0 am Pfosten (13.), ehe Pavlov die Gastgeber in Führung brachte (23.). Danach hatten die Münchner deutlich mehr Ballbesitz, wussten damit aber nichts anzufangen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Aufholjagd der Heynckes-Elf aus, während Baryssau immer wieder gefährlich konterte und einen solchen über den ehemaligen Freiburger Rodionov erfolgreich abschloss (78.). Riberys Anschlusstreffer in der Nachspielzeit brachte zwar noch einmal Spannung ins Spiel, doch der eingewechselte Bressan machte kurz darauf den 3:1-Sieg des krassen Außenseiters perfekt. BATE führt damit die Gruppe F mit sagenhaften sechs Punkten aus zwei Spielen an.

Valencia jubelt gegen Lille

Der FC Valencia rehabilitierte sich souverän für die Auftaktpleite bei den Münchner Bayern und hielt den OSC Lille mit 2:0 in Schach. Die Spanier kontrollierten weite Teile der Partie, wirkten insgesamt reifer als die Gäste und kamen durch zwei Treffer des Brasilianers Jonas souverän und ungefährdet zu ihren ersten drei Punkten in der diesjährigen Ausgabe der Königsklasse. Für Lille wird die Luft derweil immer dünner: Auch im zweiten Spiel gab es für die Nordfranzosen nichts zu holen.

Nach Luiz-Freistoß brechen die dänichen Dämme - Juve remis gegen Donezk

Ein wenig wie das Kaninchen vor der Schlange wirkte der dänische Meister zu Beginn seiner Partie gegen den Champions-League Titelverteidiger. Ausgerechnet als der FC Nordjaelland besser ins Spiel kam, geriet er nach einem bösen Schnitzer von Adu in Rückstand. Danach hatte der FC Chelsea das Spiel im Griff, ließ die Dänen nicht mehr zur Entfaltung kommen und versuchte so schnell wie möglich nachzulegen. Doch erst David Luiz mit einem Freistoß (79.), Mata im Alleingang (82.) und Ramires (89.) machten den Sack endgültig zu. Der dänische Meister hatte zwar einige wenige Chancen, wirkte über die gesamte Partie betrachtet allerdings klar unterlegen.

Schachtjor Donezk begann stark beim italienischen Meister aus Turin, war die bessere Mannschaft und konnte durch Alex Teixeira in Führung gehen. Juve schüttelte sich aber nur kurz und kam kaum zwei Minuten später zum Ausgleich. Davon ließen sich die Ukrainer nicht sonderlich beeindrucken. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Allerdings schafften es beide Teams nicht, die sich bietenden Chancen in etwas Zählbares zu verwandeln und müssen mit der Punkteteilung leben.

- Anzeige -

Celtic jubelt erstmals auswärts - Barça siegt im brodelnden "Da Luz"

Celtic Glasgow hat bei seiner vierten Teilnahme in der Champions League zum ersten Mal ein Auswärtsspiel gewonnen und ist auf dem besten Weg in Richtung Achtelfinale. Der schottische Rekordmeister gewann am frühen Abend in Überzahl bei Spartak Moskau 3:2 (1:1). Nach der frühen Celtic-Führung durch Hooper (13.) drehte zunächst der Nigerianer Emenike mit zwei Toren (41., 48.) das Spiel. Nachdem Spartaks Insaurralde wegen einer Notbremse (63.) die Rote Karte gesehen hatte, sorgte Kombarov (71.) per Eigentor für das 2:2, ehe dem griechischen Nationalstürmer Samaras (90.) noch der Siegtreffer gelang.

Nach sechs Siegen in "La Liga" bleibt der FC Barcelona auch in Europa ohne Punktverlust. Bei Benfica Lissabon siegte die Elf von Trainer Tito Vilanova mit 2:0 und grüßt damit in der Gruppe G von oben. Sanchez (6.) und Fabregas (55.) besorgten für die Blaugrana die Treffer in einer sehr temporeichen Begegnung. Barça hatte zwar - wie immer eigentlich - deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, doch die Portugiesen waren keineswegs chancenlos. Immer wieder stellten sie die teilweise wacklige FCB-Abwehr vor Probleme. In der Endphase, als das Spiel eigentlich schon entschieden war, wurde es sehr hitzig. Negativer Höhepunkt: Ein Platzverweis für Busquets. Pünktlich vor dem "Clasico" gegen Real Madrid meldete sich Iniesta wieder fit und durfte für 20 Minuten Spielpraxis sammeln. Dafür wurde Kapitän Puyol mit einer schweren Armverletzung ausgewechselt und wird wohl lange Zeit fehlen.

Van Persie dreht das Spiel für United - Braga überrascht Galatasaray

Der rumänische Eisenbahnerclub Cluj startete mit einem 2:0 in Braga optimal in den Wettbewerb und kam auch gegen Manchester United perfekt aus den Startlöchern. Kapetanos sorgte nach einer knappen Viertelstunde für die Führung der Rumänen. ManUnited, nach der 2:3-Niederlage in der Liga gegen Tottenham angeschlagen, meldete sich aber durch van Persie nach einer halben Stunde zurück. Der verwertete eine Rooney-Freistoßflanke, um dann zu Beginn der zweiten Hälfte nach einer Rooney-Hereingabe das Spiel endgültig zu drehen. Für Trainer Alex Ferguson und sein Team war es der zweite Sieg im zweiten Spiel.

Einen Fehlstart legte dagegen Galatasaray hin. Das Team von Trainer Fatih Terim legte gegen Sporting Braga engagiert los und drängte auf den Führungstreffer. Der fiel jedoch überraschend auf der Gegenseite, als Ruben Micael nach einem von Torwart Muslera vor seine Füße abgewehrten Ball zur Stelle war. Die Türken erholten sich nur schwer von diesem Schock, schalteten in der zweiten Hälfte aber wieder einen Gang hoch. Braga hielt dem Dauerdruck stand und kam durch Alan in der Nachspielzeit sogar noch zum 2:0.

Bilder zu den Spielen am Dienstag
Bayerns böses Erwachen - Baryssau jubelt
Aleksandr Pavlov (re.) trifft gegen Manuel Neuer
Die Überraschung bahnt sich an

In Baryssau setzte es für die Bayern die erste Saisonpleite. Der FCB unterlag beim krassen Außenseiter am Ende verdient mit 1:3. Hier trifft Aleksandr Pavlov (re.) zum 1:0.
© getty images

vorheriges Bild nächstes Bild
02.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -