Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Juventus Turin

Juventus Turin

Italien
3
:
0

Halbzeitstand
2:0
Young Boys Bern

Young Boys Bern

Schweiz

JUVENTUS TURIN
YOUNG BOYS BERN
15.
30.
45.






60.
75.
90.









Camara fliegt mit Gelb-Rot vom Platz

3:0 für Juve: Dybala besiegt Bern im Alleingang

Leicht und locker siegte Juventus Turin mit 3:0 gegen Young Boys Bern und steuert nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Gruppe H klar Richtung Achtelfinale. Mann des Abends beim italienischen Rekordmeister war Paulo Dybala.

Paulo Dybala
Mann des Abends bei Juventus Turin gegen Young Boys Bern: Der dreifache Torschütze Paulo Dybala.
© picture allianceZoomansicht

Turins Trainer Massimiliano Allegri musste gegenüber dem 3:1 über den SSC Neapel auf den in der Königsklasse gesperrten Cristiano Ronaldo verzichten. Für den Portugiesen begann Bernardeschi, der die zentrale Mittelfeldposition besetzte, Dybala rückte vor in den Sturm neben Mandzukic. Zudem begann der 37-jährige Kapitän Barzagli für Chiellini, Letzterer erhielt eine Pause. Der Ex-Münchner Benatia durfte für Joao Cancelo, Cuadrado für Can ran. Der Ex-Liverpooler saß wie Khedira, der erst am Montag nach überstandenen Oberschenkelproblemen in das Training eingestiegen war, auf der Bank.

Berns Coach Gerardo Seoane wechselte im Vergleich zum 4:1-Auswärtssieg beim FC Thun fünfmal: Kapitän von Bergen, Benito, Fassnacht, Sow und Hoarau beginnen für Lauper, Garcia, Moumi Ngalameu, Aebischer und Nsamé (alle Bank).

Nach nicht einmal fünf Minuten ging der hohe Favorit Juventus in Führung: Nach einem langen Ball durch Bonucci von der Mittellinie (!) verschätzte sich Camara im Duell mit Dybala. Der Argentinier kam so freistehend vor YB-Keeper von Ballmoos an den Ball und verwandelte klasse mit links.

Zwar hatte Bern durch Sow, der von Sulejmani bedient worden war, in der 13. Minute eine Chance zum Ausgleich, doch Sow kam nicht mehr an den Ball. Ansonsten bestimmte der italienische Doublesieger das Geschehen auf dem Rasen. Dybala ließ in der 21. Minute noch das zweite Tor liegen, in der 33. Minute machte es der Argentinier besser: YB-Keeper von Ballmoos konnte einen Schuss von Matuidi nur nach vorne abwehren, Dybala setzte nach und verwertete den Abpraller zum 2:0. Bis zur Halbzeit passierte nur noch wenig, Sekunden vor dem Pausenpfiff bot sich Turin dann aber doch noch die Chance zur Resultatverbesserung: Nach einer scharfen Hereingabe durch Alex Sandro von der linken Seite rutschte Dybala aber weg und Cuadrado schlug über den Ball. So ging es mit dem 2:0 in die Kabinen.

Dybala zum Dritten - Camara fliegt runter

Mit Wiederanpfiff durfte dann auch Can ran, der deutsche Nationalspieler kam für Matuidi. Bei Bern ersetzte Lauper Sanogo. Auf dem Rasen änderte sich zunächst aber nichts, Juve kam gleich wieder zu Chancen. Im Mittelpunkt stand der Mann der ersten Hälfte, Dybala. Zunächst scheiterte der Angreifer am linken Innenpfosten (49.), Sekunden später hätte es Elfmeter geben müssen, als Lauper den Argentinier im Strafraum von den Beinen holte (50.).

Am Spielgeschehen änderte sich weiterhin nichts: Juventus war die tonangebende Mannschaft, Bern schlug sich zwar tapfer, stand letztendlich aber auf verlorenem Posten. In der 69. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung: Nach einer schönen Kombination legte Cuadrado uneigennützig auf Dybala quer, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste, um seinen dritten Treffer zu markieren.

Damit war die Messe natürlich gelesen, es begann die Zeit der Wechsel, auch Khedira kam auf Seiten Juves. Einen Aufreger hatte die Partie aber noch zu bieten: In der 78. Minute packte Camara gegen Matchwinner Dybala den Ellenbogen aus und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Das war's dann, Juve boten sich zwar noch einige Möglichkeiten, ein Tor fiel aber nicht mehr.

Für die Alte Dame geht es in der Liga am Samstag (18 Uhr) bei Udinese Calcio weiter. YB empfängt eine Stunde später den FC Luzern.

Tabellenrechner Champions League
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Juventus Turin
Aufstellung:
Barzagli    
Pjanic    
Matuidi    
Dybala            
Mandzukic    

Einwechslungen:
46. Can für Matuidi
70. Khedira für Pjanic
78. Kean für Mandzukic

Trainer:
Allegri
Young Boys Bern
Aufstellung:
Schick
Camara    
von Bergen    
Benito
Sanogo        
Sulejmani    
Bertone    
Sow
Fassnacht    

Einwechslungen:
46. Lauper für Sanogo
70. Moumi Ngamaleu für Sulejmani
71. Assalé für Fassnacht

Trainer:
Seoane

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dybala (5., Linksschuss, Bonucci)
2:0
Dybala (33., Linksschuss, Matuidi)
3:0
Dybala (69., Linksschuss, Ju. Cuadrado)
Gelb-Rote Karten
Juventus:
-
YB Bern:
Camara
(78.)

Gelbe Karten
Juventus:
-
YB Bern:
Bertone
(1. Gelbe Karte)
,
Sanogo
(1.)

Spieldaten

Juventus Turin       Young Boys Bern
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 17 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 635 : 419 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 563 : 341 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 72 : 78 Fehlpässe
 
Passquote 89% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 60% : 40% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 60% : 40% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 6 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 0 Abseits
 
Ecken 3 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.10.2018 18:55 Uhr
Stadion:
Allianz Stadium, Turin
Zuschauer:
40961
Schiedsrichter:
Sergei Karasev (Russland)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine