Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
AS Rom

AS Rom

Italien
4
:
2

Halbzeitstand
1:2
Hinspiel: 2:5
Nach Hin- & Rückspiel: 6:7
FC Liverpool

FC Liverpool

England

AS ROM
FC LIVERPOOL
15.
30.
45.






60.
75.
90.















Reds bei zwei brenzligen Szenen auch im Glück

Mit neuem Rekord: Liverpool zieht ins Champions-League-Finale ein

Jürgen Klopp greift mit dem FC Liverpool nach seinem ersten großen europäischen Titel: Das 2:4 bei der Roma reichte den Engländern, um das Ticket für Kiew zu lösen. Neben dem Final-Einzug brachen die Reds auch noch einen fast 20 Jahre alten Rekord im Europapokal.

Er besorgte mit seinem 2:1 die Vorentscheidung in Rom: Liverpools Torschütze Georginio Wijnaldum (r.).
Er besorgte mit seinem 2:1 die Vorentscheidung in Rom: Liverpools Torschütze Georginio Wijnaldum (r.).
© imagoZoomansicht

Roma-Coach Eusebio di Francesco baute seine Mannschaft im Vergleich zur 2:5-Hinspielniederlage in Anfield auf drei Positionen um: Juan Jesus, Cengiz Ünder (beide Bank) und Strootman (verletzt) wurden von Pellegrini, El Shaarawy und Schick ersetzt.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp vertraute der Elf aus dem Hinspiel, nur Oxlade-Chamberlain (Saison- und WM-Aus) musste durch Wijnaldum vertreten werden.

Lovrens Geschenk an die Roma

Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die sofort den Weg nach vorne suchten. Speziell Dzeko strahlte große Präsenz aus, kam aber nicht richtig zum Zug. Anders die Offensive der Engländer, die ihre erste Chance eiskalt nutzten: Nainggolan unterlief ein folgenreicher Fehlpass im Aufbauspiel, denn Firmino fand im richtigen Moment Mané - 1:0 (9.). Es dauerte allerdings nicht lange, ehe die Roma antworten konnte. Lovren schoss Kollege Milner unglücklich im eigenen Strafraum ab, woraufhin der Ball ins eigene Tor sprang - Karius blickte verdutzt hinterher (15.).

Dzeko legt auf der falschen Seite vor

In der Folge drückten die Giallorossi noch mehr aufs Tempo, schnürten die Gäste in deren Hälfte ein. Doch Klopps Mannschaft hat eben eine große Stärke im Umschaltspiel: Robertson überlief Florenzi und fand Mané, der aus kurzer Distanz an einem überragenden Reflex von Alisson scheiterte (25.). Sekunden später wurde der folgende Eckstoß aber teuer für die Roma: Dzeko legte unfreiwillig für Wijnaldum auf, der kühl einköpfte - 2:1.

El Shaarawy an den Pfosten

Es war ein historischer Treffer: Liverpool erzielte damit in der laufenden Europapokal-Saison 46 Treffer - neuer Rekord. Zuvor hatte Barcelona (1999/2000, 45 Tore) diese Bestmarke inne. Und die Roma? Die meldete sich vor der Pause nur noch bei einem Pfostenschuss von El Shaarawy gefährlich an (35.).

Glück für Karius

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber gefordert, noch mehr Offensivgeist an den Tag zu legen. In Minute 49 hätte es nochmal richtig brenzlig für Liverpool werden können, denn Karius holte im Strafraum Dzeko von den Beinen. Referee Damir Skomina und sein Assistent wollten vorher allerdings eine Abseitsstellung erkannt haben - eine Fehlentscheidung.

Alexander-Arnold als Handballtorwart

Zu seinem Tor kam Dzeko wenig später aber trotzdem noch: Karius legte dem ehemaligen Wolfsburger das Leder nach einem Schuss von El Shaarawy vor die Füße - 2:2 (52.). Kaum Römer Proteste gab es in der nächsten heißen Szene, als Alexander-Arnold einen Schuss von El Shaarawy aus kürzester Distanz klar mit der Hand über das Tor lenkte (63.). In der Schlussviertelstunde spielte es Liverpool erst recht routiniert, doch die Giallorossi gaben sich nicht auf. So gehörten einem der Unglücksraben die letzten Worte: Erst jagte Nainggolan den Ball zum 3:2 punktgenau an den linken Innenpfosten (86.), dann verwandelte er einen Handelfmeter (90.+4). Dabei blieb es schlussendlich, wodurch die Reds das Finale erreichten. In diesem wartet am 26. Mai Real Madrid.

Und wie geht es am Wochenende weiter? Während die Roma am Sonntag bei Cagliari Calcio (20.45 Uhr) eine vermeintlich machbare Aufgabe vor der Brust hat, muss der FC Liverpool ein paar Stunden zuvor beim FC Chelsea ran (17.30 Uhr).

Champions League, 2017/18, Halbfinale
AS Rom - FC Liverpool 4:2
AS Rom - FC Liverpool 4:2
Ruhe vor...

...dem Halbfinalrückspiel in Rom.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

AS Rom
Aufstellung:
Alisson (3) - 
Florenzi (4)    
Manolas (3)    
Fazio (4) , 
Kolarov (3,5) - 
de Rossi (3)        
Lo. Pellegrini (4,5)    
Nainggolan (4,5)        
Schick (4) , 
El Shaarawy (3)    
Dzeko (2,5)    

Einwechslungen:
53. Cengiz Ünder (4) für Lo. Pellegrini
69. Gonalons für de Rossi
75. Antonucci für El Shaarawy

Trainer:
di Francesco
FC Liverpool
Aufstellung:
Karius (3,5) - 
Alexander-Arnold (5)    
Lovren (4)    
van Dijk (3) , 
Robertson (3)    
Wijnaldum (2,5)    
J. Henderson (2,5)    
Milner (3) - 
M. Salah (4) , 
Roberto Firmino (3)    
S. Mané (3)        

Einwechslungen:
83. Klavan für S. Mané
87. Solanke     für Roberto Firmino
90. + 2 Clyne für Alexander-Arnold

Trainer:
Klopp

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
S. Mané (9., Linksschuss, Roberto Firmino)
1:1
Milner (15., Eigentor, Kopfball)
1:2
Wijnaldum (25., Kopfball)
2:2
Dzeko (52., Rechtsschuss, El Shaarawy)
3:2
Nainggolan (86., Rechtsschuss, Kolarov)
4:2
Nainggolan (90. + 4, Handelfmeter, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Roma:
Florenzi
(2. Gelbe Karte)
,
Manolas
(3.)
Liverpool:
Lovren
(2. Gelbe Karte)
,
Robertson
(1.)
,
Solanke
(1.)

Spieldaten

AS Rom       FC Liverpool
Tore 4 : 2 Tore
 
Torschüsse 24 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 525 : 372 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 428 : 260 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 112 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 60% : 40% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 56% : 44% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 5 Abseits
 
Ecken 7 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.05.2018 20:45 Uhr
Stadion:
Olimpico, Rom
Zuschauer:
61889 (ausverkauft)
Spielnote:  3
obwohl die Luft schnell raus war, gab es noch einige sehenswerte Offensivaktionen.
Chancenverhältnis:
8:3
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Damir Skomina (Slowenien)   Note 5
hätte Karius' Foul an Dzeko mit Elfmeter ahnden müssen, statt fälschlicherweise vorher auf Abseits zu entscheiden. Alexander-Arnolds Handspiel im Fünfmeterraum zog ebenso nicht den fälligen Strafstoßpfiff nach sich. Zudem war der gegebene Strafstoß fragwürdig. Vor dem 1:2 hätte er Lovrens Schieben gegen Dzeko ahnden können.
Spieler des Spiels:
Georginio Wijnaldum
Er erzielte nicht nur vor der Pause das quasi entscheidende 2:1 für Liverpool: Georginio Wijnaldum lief zudem gemeinsam mit Jordan Henderson die Räume in der Zentrale zu und sorgte so weitestgehend für Kompaktheit.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine