Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Chelsea

FC Chelsea

England
1
:
1

Halbzeitstand
0:0
FC Barcelona

FC Barcelona

Spanien

FC CHELSEA
FC BARCELONA
15.
30.
45.


60.
75.
90.










Chelsea-Verteidiger Christensen beim 1:1 der Unglücksrabe

Messi kontert Willian: Barça nutzt individuellen Bock

Der FC Barcelona hat sich an der Stamford Bridge eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinal-Rückspiel verschafft: Die Katalanen retteten nach einem relativ blassen Auftritt ein 1:1 beim FC Chelsea. Bei den Blues belohnte sich Willian im dritten Anlauf. Einen Heimsieg verhinderte letztendlich aber ein kapitaler individueller Fehler eines ehemaligen Gladbachers.

Vorbereiter und Vollstrecker: Andres Iniesta (r.) und Lionel Messi bejubeln den Ausgleich.
Vorbereiter und Vollstrecker: Andres Iniesta (r.) und Lionel Messi bejubeln den Ausgleich.
© imagoZoomansicht

Trainer Antonio Conte stellte seine vermutlich stärkste Dreierkette auf, neben Kapitän Azpilicueta verteidigten die ehemaligen Bundesliga-Profis Christensen (Gladbach) und Nationalspieler Rüdiger (Stuttgart). Im Mittelfeld sollte der einstige Barça-Spielmacher Fabregas die Fäden ziehen, davor Pedro, Willian und Hazard für Wirbel sorgen.

Barça-Coach Ernesto Valverde vertraute wie gewohnt auf Nationalkeeper ter Stegen, davor spielte der wiedergenesene Umtiti mit Piqué in der Zentrale. Die Doppel-Spitze Messi und Suarez überraschte kaum, auch Senkrechtstarter Paulinho durfte neben Kapitän Iniesta und Ex-Schalker Rakitic von Beginn an ran. Der ehemalige Dortmunder Dembelé nahm nur auf der Bank Platz - und sollte dort auch über die gesamte Spieldauer sitzen bleiben.

Barça dominant am Ball, aber ohne Ideen

Von Beginn an zogen die Gäste ihr gewohnt dominantes Passspiel auf, am Ende der ersten Halbzeit hatten die Katalanen auch 75 Prozent Ballbesitz und 438 angekommene Zuspiele (91 Prozent) zu verzeichnen. Allerdings fehlten gegen einen dicht gestaffelten Gegner die zündenden Ideen, Messi musste sich immer wieder ins Mittelfeld fallen lassen - und fehlte in der Folge vorne drin. Das erste Offensivhighlight lieferte Hazard, der mit links über den Querbalken zielte (5.).

Willian trifft zweimal nur Aluminium

Barça brauchte schon eine Viertelstunde, um sich gefährlich anzunähern: Messi hob die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Paulinho das Visier im Kopfballspiel nicht richtig eingestellt hatte (16.). Nach einer halben Stunde schöpften die zuvor viel zu passiven Engländer mehr Mut - und wurden dafür fast belohnt. Willians Distanzschuss klatschte an den rechten Pfosten, ter Stegen wäre machtlos gewesen (33.). Und der ehemalige Gladbacher kam vor der Pause noch mehr ins Schwitzen: Willians nächster Versuch klatschte an den linken Pfosten, Hazard zielte volley mit vollem Risiko zu hoch (41., 43.). Von den Katalanen kam nur noch ein am Ende harmloser Kopfball von Piqué (38.).

Ein englischer Standard hilft

Nach dem Wechsel übernahm erstmal Barça wieder das Kommando, näherte sich aber bis auf einen Schuss von Suarez aus spitzem Winkel zu selten gefährlich an (53.). Und was war mit Chelsea los? Die Blues konzentrierten sich auf die Defensive - und schlugen nach einem Standard dann eiskalt zu: Hazard fand nach einer kurz ausgeführten Ecke den völlig freien Willian, der im Rückraum die zwei vorherigen Pfostentreffern vergessen machte - 1:0 (62.). Ter Stegen war bei dem wuchtigen Flachschuss ins rechte untere Eck machtlos.

Messi lauert - und trifft erstmals gegen die Blues

In der Folge musste von den Gästen aus Spanien einfach mehr kommen, doch Chelsea verteidigte mit elf Spielern am eigenen Strafraum. Eine Viertelstunde vor Schluss unterlief Blues-Verteidiger Christensen dann allerdings ein kapitaler wie folgenreicher Fehler: Seinen weiten Querpass am eigenen (!) Strafraum fing Iniesta ab, Messi lauerte und vollstreckte kühl ins linke untere Eck - 1:1 (75.).

Nun waren wieder die Engländer gefordert, Conte brachte mit Morata und Drinkwater frisches Blut (83., 84.). Doch gegen einen nun konsequent verteidigenden Gegner fehlte es den Hausherren an Ideen. So reichte am Ende das erste Tor überhaupt von Messi gegen Chelsea (immerhin im neunten Anlauf), um ein gutes Ergebnis mit nach Katalonien zu nehmen.

Chelsea tritt am Sonntag (15.05 Uhr) in der Liga bei Manchester United an. Barcelona spielt am kommenden Samstag (20.45 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen den FC Girona. Das Rückspiel steigt am 14. März im Camp Nou.

Champions League, 2017/18, Achtelfinale
FC Chelsea - FC Barcelona 1:1
FC Chelsea - FC Barcelona 1:1
Ausverkauft

Der englische Meister Chelsea gegen den spanischen Tabellenführer - da bleibt kein Platz leer.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Chelsea
Aufstellung:
Azpilicueta    
Rüdiger    
Moses
Fabregas    
Kanté
Willian    
Pedro    

Einwechslungen:
83. Morata     für Pedro
84. Drinkwater für Fabregas

Trainer:
Conte
FC Barcelona
Aufstellung:
Piqué
Umtiti
Rakitic    
S. Busquets    
Paulinho    
Iniesta        
Messi    
Suarez    

Einwechslungen:
63. Vidal für Paulinho
90. + 2 André Gomes für Iniesta

Trainer:
Valverde

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Willian (62., Rechtsschuss, E. Hazard)
1:1
Messi (75., Linksschuss, Iniesta)
Gelbe Karten
Chelsea:
Rüdiger
(1. Gelbe Karte)
,
Morata
(1.)
Barcelona:
Rakitic
(1. Gelbe Karte)
,
Suarez
(1.)
,
S. Busquets
(1.)

Spieldaten

FC Chelsea       FC Barcelona
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 11 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 325 : 886 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 244 : 803 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 81 : 83 Fehlpässe
 
Passquote 75% : 91% Passquote
 
Ballbesitz 27% : 73% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 3 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
20.02.2018 20:45 Uhr
Stadion:
Stamford Bridge, London
Zuschauer:
37741
Schiedsrichter:
Cüneyt Cakir (Türkei)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine