Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Real Madrid

Real Madrid

Spanien
3
:
2

Halbzeitstand
2:1
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland

REAL MADRID
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.





60.
75.
90.








Real Madrid gewinnt das Gruppenfinale mit 3:2

Dortmund verabschiedet sich mit Novum in die Europa League

Borussia Dortmund hat zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase einen Achtungserfolg bei Real Madrid verpasst: Die Westfalen unterlagen in einem sehenswerten Spiel dem amtierenden spanischen Meister mit 2:3. Weil im Parallelspiel auch Nikosia gegen Tottenham verlor, sorgte der BVB für ein Novum in der Königsklasse: Erstmals schaffte es eine Mannschaft, mit nur zwei Punkten Champions-League-Dritter zu werden.

Er hatte nach seinem Traumtor ein breites Grinsen auf den Lippen: Real-Superstar Cristiano Ronaldo.
Er hatte nach seinem Traumtor ein breites Grinsen auf den Lippen: Real-Superstar Cristiano Ronaldo.
© imagoZoomansicht

Reals Coach Zinedine Zidane tauschte nach dem 0:0 bei Athletic Bilbao in der Liga fünfmal durch: In der Viererkette verteidigten Nacho und Theo für den Gelb-gesperrten Carvajal und Marcelo (Bank). Im Mittelfeld spielte Kovacic anstelle von Kroos, der geschont wurde und nicht im Kader zu finden war. In der Offensive durften Vazquez und Mayoral für Modric und Benezma (beide Bank) wirbeln.

Dortmunds Trainer Peter Bosz veränderte seine Mannschaft nach dem 1:1 in Leverkusen auf vier Positionen: Bartra gab den offensiven Rechtsverteidiger, Dahoud spielte für Weigl (Bank) im Mittelfeld. Kagawa und der zuletzt in der Liga gesperrte Aubameyang rückten für Philipp (schwere Knieverletzung) in die erste Elf. Yarmolenko saß dafür auf der Bank, Castro fehlt den Westfalen noch wochenlang.

Mayoral beweist Gefühl

Die Erfolgsaussichten für den BVB waren vor Anpfiff nicht die besten: Real hatte im Bernabeu 21 seiner letzten 24 Champions-League-Duelle in der Gruppenphase (drei Remis) gewonnen - die letzte Niederlage gab es im Oktober 2009 gegen Milan. Mit diesem Selbstverständnis begann der Favorit auch, ein erster Warnschuss von Cristiano Ronaldo bereitete Bürki kurz Probleme (3.). Fünf Minuten später klingelte es erstmals: CR7 fand im Zentrum Isco, der unfreiwillig auf Mayoral weiterleitete. Der ehemalige Wolfsburger hob die Kugel kühl über Bürki - 1:0 (8.).

Real drängt, BVB antwortet

Eine Reaktion der Westfalen? Das 2:0 für Real! Kovacic nahm auf links Cristiano Ronaldo mit, der aus dem Stand von außerhalb des Strafraums die Kugel überragend in den rechten Winkel schlenzte (12.). Ein mittelschweres Debakel zeichnete sich ab, Casemiro verpasste es aus spitzem Winkel aber, auf 3:0 zu stellen (17.). Anschließend taute der BVB allerdings ein wenig auf: Guerreiros Zuspiel auf Aubameyang geriet zu ungenau, ehe Kagawa frei vor dem Tor an Varane abprallte (25., 27.). Die beste Chance gehörte aber Aubameyang, der frei vor Navas das Leder links vorbeischob (35.).

Mayoral lässt eine Vorentscheidung liegen

In der 42. Minute passierte dann mal wieder etwas auf der Gegenseite: Isco legte zurück auf den Elfmeterpunkt, wo Mayoral Zentimeter neben den linken Pfosten zielte. Der BVB bestrafte das postwendend, Schmelzers Musterflanke fand Aubameyang, dessen Kopfball für Navas unhaltbar war (43.). Mit dem 2:1 für die Königlichen ging es dann auch in die Pause.

"Auba" mit frechem Heber

Nach dem Wechsel verzichteten beide Trainer vorerst auf personelle Veränderungen. Das Spiel nahm aber auch so gleich wieder Fahrt auf: Sahin suchte mit einem Steilpass Aubameyang, der im ersten Anlauf an Navas scheiterte - gegen den anschließenden Heber war der Costa Ricaner aber machtlos (48.). Durch das 2:2 waren die Blancos wieder angestachelt: Erst versuchte sich Kopfball-"Monster" Sergio Ramos, ehe CR7 zwingend sein zweites Tor hätte erzielen müssen (51., 52.).

CR7 zu weit vorne

Der zweite Gegentreffer hatte allerdings nicht seine Wirkung verfehlt, Real tat sich mit fortlaufender Spieldauer immer schwerer. Einen Distanzschuss von Asensio fing Bürki locker ab (70.). Doch der Druck wuchs allmählich wieder an: Subotic klärte in höchster Not vor CR7 (74.). Fünf Minuten später zappelte die Kugel im Netz, doch Cristiano Ronaldo stand wohl Zentimeter im Abseits.

Vazquez sorgt für die Entscheidung

In der 81. Minute brandete dann doch nochmal Jubel im Bernabeu auf: Theo legte nach unglücklicher Faustabwehr von Bürki für Vazquez ab, der das Leder mit viel Drall ins rechte Eck setzte - 3:2. In den letzten Minuten bäumte sich der emsige BVB nochmal auf, kam aber nur noch in Person von Kagawa einmal gefährlich vor das gegnerische Tor (88.). So blieb es bei der knappen Niederlage, die gleichzeitig ein Novum bedeutete: Weil im Parallelspiel auch Nikosia gegen Tottenham verlor, erreichte erstmals eine Mannschaft mit nur zwei Punkten den dritten Rang in einer Champions-League-Gruppe.

Die Auslosung für das Achtelfinale in der Königsklasse findet am 11. Dezember (LIVE! bei kicker.de) statt. Die Hinspiele der nächsten Runde gehen am 13. und 14. Februar über die Bühne. Real empfängt zuvor am Samstag (16.15 Uhr) den FC Sevilla. Dortmund spielt am Samstag (15.30 Uhr) in Bremen.

Champions League, 2017/18, Vorrunde, 6. Spieltag
Real Madrid - Borussia Dortmund 3:2
Real Madrid - Borussia Dortmund 3:2
Es ist angerichtet

Das Estadio Santiago Bernabeu ist hergerichtet, Dortmund gibt in Madrid seine Vistenkarte ab.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Real Madrid
Aufstellung:
Navas (3) - 
Nacho (3) , 
Sergio Ramos (4)    
Varane (2)    
Theo (3) - 
Casemiro (3,5) - 
Isco (3)    
Kovacic (2)    
Vazquez (3)    
Mayoral (3)    
Cristiano Ronaldo (2,5)    

Einwechslungen:
38. Asensio (3,5) für Varane
58. Dani Ceballos (3) für Kovacic
69. Llorente für Isco

Trainer:
Zidane
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Sokratis (3,5) , 
Subotic (3) , 
Schmelzer (2,5)    
Bartra (5)        
Sahin (2,5)    
Guerreiro (4,5) - 
Dahoud (4) - 
C. Pulisic (3) , 
Kagawa (2,5)    
Aubameyang (2)        

Einwechslungen:
65. Weigl für Sahin
80. Toprak für Bartra
90. + 1 Yarmolenko für Kagawa

Trainer:
Bosz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mayoral (8., Rechtsschuss, Isco)
2:0
Cristiano Ronaldo (12., Rechtsschuss, Kovacic)
2:1
Aubameyang (43., Kopfball, Schmelzer)
2:2
Aubameyang (48., Rechtsschuss, Sahin)
3:2
Vazquez (81., Rechtsschuss, Theo)
Gelbe Karten
Real Madrid:
-
Dortmund:
Bartra
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Real Madrid       Borussia Dortmund
Tore 3 : 2 Tore
 
Torschüsse 22 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 815 : 399 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 749 : 340 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 66 : 59 Fehlpässe
 
Passquote 92% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 67% : 33% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 3 : 8 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 8 : 3 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 0 Abseits
 
Ecken 9 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
06.12.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Santiago Bernabéu, Madrid
Zuschauer:
73323
Spielnote:  2
von Anfang an mit hohem Tempo und Unterhaltungswert sowie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
10:6
Eckenverhältnis:
9:3
Schiedsrichter:
Pavel Kralovec (Tschechien)   Note 2,5
lag bei Fouls nicht immer richtig, aber in den entscheidenden Szenen ohne Fehler.
Spieler des Spiels:
Mateo Kovacic
Zunächst ein toller vorletzter Pass, dann der Assist zum 2:0: Mateo Kovacic war nicht nur produktiv, sondern gefiel mit seiner Ruhe und Technik.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine