Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
RB Leipzig

RB Leipzig

Deutschland
1
:
2

Halbzeitstand
0:1
Besiktas Istanbul

Besiktas Istanbul

Türkei

RB LEIPZIG
BESIKTAS ISTANBUL
15.
30.
45.


60.
75.
90.














Leipzig lässt Chancen liegen - Ampelkarte für Ilsanker

Talisca kontert Keita spät - RB bleibt Dritter

Für RB Leipzig endete die erste Gruppenphase der Champions League mit einer 1:2-Niederlage gegen Besiktas. Dabei konnten die Sachsen ein deutliches Chancenplus für sich verbuchen, mussten gegen clevere Türken jedoch mit der Verwertung ihrer Gelegenheiten hadern. Da im Parallelspiel Porto mit 5:2 gegen Monaco siegte, hätte RB indes auch ein Erfolg nicht zum Überwintern in der Königsklasse gereicht. So geht es in der Europa League weiter.

Peter Gulacsi, Alvaro Negredo, Talisca, Marcel Halsentberg (v.li.)
Alvaro Negredo (2.v.li.) verwandelt früh zum 1:0 für Besiktas.
© Getty ImagesZoomansicht

Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl nahm nach der 0:4-Niederlage gegen Hoffenheim vier Wechsel in seiner Startformation vor, zwei davon zwangsweise: Statt Konaté (Bank), Upamecano (Oberschenkelprobleme), Forsberg (Bauchmuskelprobleme) und Poulsen (Bank) begannen Ilsanker, Orban, Bruma und Augustin.

Besiktas-Coach Senol Günes setzte im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen Galatasaray, wie zuvor angekündigt, auf Rotation: Einzig Innenverteidiger Tosic und Mittelfeldspieler Özyakup standen erneut in der Anfangself. Dagegen fehlten zahlreiche Stammspieler gänzlich im Kader, darunter die Portugiesen Pepe und Ricardo Quaresma oder die ehemaligen Bundeliga-Spieler Arslan und Babel.

Negredo verwandelt vom Punkt

RB startete mit Augustin im Sturmzentrum und Werner auf der rechten Außenbahn. Von Beginn an waren die Sachsen um Offensive bemüht und versuchten immer wieder, die Besiktas-Abwehr mit Pässen in die Schnittstelle der Abwehr zu überlisten. Schon früh hätte dies beinahe geklappt, doch nach einem Pass von Kampl auf Augustin zögerte der Franzose - irritiert von Werner, der im Abseits stehend nicht eingreifen wollte - mit seinem Abschluss ein wenig zu lange, sodass Keeper Tolga Zengin parierte (8.).

Besiktas lauerte auf Konter und drang auf diese Weise schon in der Anfangsphase ein paar Mal bis in den Strafraum vor. In der 10. Minute gab es nach einem weiteren Konter Strafstoß für die Türken, Orban hatte Lens im Strafraum bei einer Grätsche ein wenig unglücklich zu Fall gebracht. Negredo verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher. Für den 32-jährigen Spanier war es der erste Champions-League-Treffer seit 2013. Leipzig antwortete mit wütenden Angriffen. In der 15. Minute wäre Orban im Anschluss an einen Eckball beinahe der Ausgleich geglückt, doch der Abwehrspieler scheiterte am linken Außenpfosten.

Mitte der ersten Hälfte schien der Bann für die Hausherren gebrochen, nachdem Werner den Ball über Keeper Zengin in die Maschen bugsiert hatte (21.). Nach Rücksprache mit seinem Assistenten erkannte Referee Viktor Kassai den Treffer nicht an, weil der Nationalspieler deutlich im Abseits gestanden hatte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieb RB klar tonangebend, zeigte sich jedoch zumeist bei den entscheidenden Zuspielen oder Abschlüssen zu hektisch und ungenau. Ausnahme: Werner zwang Tolga Zengin in der 41. Minute nach kleinem Solo zu einer Parade. Dass das Achtelfinale der Champions League für Leipzig bereits zur Pause in weite Ferne gerückt war, lag aber vor allem auch an der 3:0-Führung des FC Porto gegen den AS Monaco im Parallelspiel.

Keita bricht den Ball - und wird gekontert

Timo Werner (re.), Tolga Zengin (Mi.)
Zweimal erzielte RB nicht gegebene Tore aus Abseitsposition, hier Timo Werner (re.).
© Getty Images

Nach dem Seitenwechsel starteten die Sachsen mit einem wahren Chancenfestival. Nun stimmte die Genauigkeit in den Pässen und der Zug zum Tor, doch das große Manko blieb die Chancenverwertung: Augustin (46.) verzog knapp, Werner scheiterte zweimal ebenso an Tolga Zengin (47., 52.) wie Keita (52.) Sekunden später und kurz darauf auch Kampl (57.). Mitte der zweiten Hälfte lag der Ball schließlich zum zweiten Mal im Besiktas-Tor. Augustin hatte nach Weiterleitung von Halstenberg im Strafraum aus kurzer Position getroffen, doch erneut zählte der Treffer nicht, weil der Franzose beim Zuspiel knapp im Abseits stand (64.).

Im weiteren Verlauf ebbte der Druck von RB ein wenig ab, stattdessen wurde es kurzzeitig ruppig, Kassai verhängte mehrere Gelbe Karten und verwies Ilsanker in der 82. Minute schließlich wegen wiederholtem Foulspiels per Ampelkarte des Feldes. Danach wurde das Spiel plötzlich noch einmal offen. Erst parierte Gulacsi gegen Cinar (85.), dann gelang Keita nach einem Aufbaufehler der Türken nach kleinem Solo doch noch der verdiente Ausgleich (87.). Doch lange hielt das Remis nicht: Denn in der 90. Minute traf Talisca mit einer Direktabnahme zum Siegtreffer für Besiktas, das danach durch Özyakup (90.+3) und Tosun (90.+4) sogar noch weitere gute Chancen hatte, die Gulacsi indes vereitelte.

Leipzig empfängt am Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga Mainz 05. Besiktas gastiert am Sonntag (17.30 Uhr) bei Kayserispor. Die Auslosung für das Achtelfinale in der Königsklasse sowie die Zwischenrunde in der Europe League findet am Montag (11. Dezember; LIVE! bei kicker.de) statt.

Champions League, 2017/18, Vorrunde, 6. Spieltag
RB Leipzig - Besiktas Istanbul 1:2
RB Leipzig - Besiktas Istanbul 1:2
Heimstärke?

Leipzig erwartet in der Red Bull Arena Besiktas - ein Heimsieg ist Pflicht für RB.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

RB Leipzig
Aufstellung:
Gulacsi (2) - 
Klostermann (3,5) , 
Ilsanker (4,5)    
Orban (5)        
Halstenberg (3,5)    
Demme (4) - 
Kampl (3)    
Keita (2)    
Ti. Werner (3,5) , 
Augustin (4) , 
Bruma (4,5)

Einwechslungen:
66. Bernardo für Halstenberg
71. Compper für Orban
74. D. Kaiser für Kampl

Trainer:
Hasenhüttl
Besiktas Istanbul
Aufstellung:
Tolga Zengin (1,5)    
Necip Uysal (4)    
Mitrovic (3) , 
Tosic (3,5) , 
Caner (4) - 
Özyakup (4,5)    
Medel (4) - 
Lens (2,5)    
Talisca (2,5)        
Pektemek (4)    
Negredo (3)        

Einwechslungen:
51. Adriano (4)     für Necip Uysal
68. Cinar für Pektemek
80. Tosun für Negredo

Trainer:
Günes

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Negredo (10., Foulelfmeter, Linksschuss, Lens)
1:1
Keita (87., Linksschuss)
1:2
Talisca (90., Linksschuss, Cinar)
Gelb-Rote Karten
Leipzig:
Ilsanker
(82.)
Besiktas:
-
Gelbe Karten
Leipzig:
-
Besiktas:
Adriano
(1. Gelbe Karte)
,
Lens
(1.)
,
Özyakup
(1.)
,
Talisca
(2.)

Spieldaten

RB Leipzig       Besiktas Istanbul
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 23 : 14 Torschüsse
 
gespielte Pässe 463 : 472 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 379 : 373 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 84 : 99 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 50% : 50% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 7 : 1 Abseits
 
Ecken 10 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
06.12.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Red Bull Arena, Leipzig
Zuschauer:
42558 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
spannend und chancenreich, aber fußballerisch hüben wie drüben auch mit etlichen Mängeln.
Chancenverhältnis:
10:7
Eckenverhältnis:
10:5
Schiedsrichter:
Viktor Kassai (Ungarn)   Note 1,5
lag in allen wichtigen Entscheidungen richtig: beim Elfmeter für Istanbul, bei beiden Abseitstoren der Leipziger sowie bei Gelb-Rot gegen Ilsanker.
Spieler des Spiels:
Tolga Zengin
glänzte besonders in der zweiten Halbzeit, insbesondere im Eins-gegen-eins, machte gleich fünf Leipziger Großchancen zunichte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine