Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Feyenoord Rotterdam

Feyenoord Rotterdam

Niederlande
2
:
1

Halbzeitstand
1:1
SSC Neapel

SSC Neapel

Italien

FEYENOORD ROTTERDAM
SSC NEAPEL
15.
30.
45.



60.
75.
90.









Neapolitaner müssen mit der Europa League Vorlieb nehmen

96 Sekunden! Napoli-Blitzstart bringt nichts

Napoli hat das ersehnte Achtelfinale der Champions League verpasst: Am finalen Spieltag der Gruppenphase kassierten die Süditaliener bei Feyenoord Rotterdam trotz eines glänzenden Starts eine 1:2-Niederlage. Der Ärger darüber dürfte aber nicht ganz so groß gewesen sein.

Pepe Reina
Napoli-Torwart Pepe Reina kann bei beiden Gegentreffer in Rotterdam nichts machen.
© Getty ImagesZoomansicht

Rotterdams Trainer Giovanni van Bronckhorst, der sich in der heimischen Eredivisie mit einem 1:0 gegen Vitesse Arnhem der Tabellenspitze wieder etwas angenähert hatte, vertraute beim abschließenden Gruppenspiel unter anderem auf Berghuis, Boetius und Jörgensen.

Napoli-Coach Maurizio Sarri baute derweil im Vergleich zur bitteren 0:1-Heimniederlage gegen Serienmeister Juventus Turin, die das Titelrennen in der Serie A wieder so richtig entfacht hatte, auf drei Stellen um: Der 35-jährige Routinier Maggio durfte rechts hinten für Mario Rui ran, Diawara startete auf der Sechs und Zielinski ersetzte den angeschlagenen Insigne.

Zielinski startet durch

Jener Zielinski sollte direkt aufdrehen: Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld von Diawara nickte Raul Albiol den Ball ins Zentrum, wo Mertens alles probierte - im Fallen aber nicht zum Abschluss kam. Zielinski hatte allerdings gut aufgepasst, stand goldrichtig und drosch die Kugel nach einer zu kurzen Klärung der Hausherren ins Netz (2.). 96 Sekunden waren da gerade einmal gespielt. Für den Torschützen selbst, der zumeist von der Bank kommt, war dies bereits der elfte Treffer im 67. Pflichtspiel für Napoli.

Jörgensens Lauf

Den Partenopei half die Führung aber nur kurzzeitig, denn nach einem kurzen Chancenfestival von Koulibaly (6.), Mertens (18.) und José Callejon (19.) war immer mehr der Wurm drin. Als andernorts Gruppenkonkurrent Schachtar gegen Manchester City (2:1 am Ende) in Front ging, war der Wille der Neapolitaner gebrochen - spätestens mit dem Ausgleich: Nach einer Flanke von Berghuis stieg Feyenoord-Stürmer Jörgensen im Zentrum hoch und nickte den Ball unhaltbar links ins Eck (33.). Zu diesem Zeitpunkt hatte der Angreifer sechs der jüngsten acht Pflichtspieltore von Rotterdam erzielt.

St. Juste tröst die holländische Seele

In einer überschaubaren zweiten Halbzeit, die unter anderem eine Gelb-Rote Karte für Vilhena anbot (83.) und ansonsten nahezu komplett Magerkost lieferte, kassierte die SSC sogar noch das 1:2. St. Juste schraubte sich nach einer Flanke hoch und köpfte zum vielumjubelten Sieg von Rotterdam ein (90.+1). Vielumjubelt deswegen, weil sich die Holländer nach fünf Pleiten zum Auftakt doch noch mit Punkten von der europäischen Bühne verabschiedeten.

Jeremiah St. Juste (links)
Matchwinner: Jeremiah St. Juste dreht nach seinem 2:1 zum Jubel ab.
© Getty Images

Coach van Bronckhorst vermied außerdem einen neuen Negativrekord: Der ehemalige Nationalspieler teilt sich nun weiterhin das unliebsame Leid eines niederländischen Trainers von fünf CL-Pleiten in Serie mit Ronald Koeman (Ajax, 2003/04) und Hans Westerhof (PSV, 1992/93).

Die Auslosung für das Achtelfinale in der Königsklasse findet am 11. Dezember (LIVE! bei kicker.de) statt. Die Hinspiele der nächsten Runde gehen am 13. und 14. Februar über die Bühne. Feyenoord spielt am Sonntag (14.30 Uhr) beim FC Utrecht. Die SSC Neapel, das sich fortan international mit der Europa League trösten darf, erwartet am Sonntag (15 Uhr) die AC Florenz.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Feyenoord Rotterdam
Aufstellung:
Vermeer    
Nieuwkoop    
Tapia
Vilhena    
Berghuis    

Einwechslungen:
72. Larsson für Berghuis
76. St. Juste         für Nieuwkoop

SSC Neapel
Aufstellung:
Reina
Maggio    
Hysaj
Allan    
Hamsik    
José Callejon    
Zielinski    
Mertens    

Einwechslungen:
60. Rog für Allan
64. Mario Rui für Maggio
74. Ounas für José Callejon

Trainer:
Sarri

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zielinski (2., Rechtsschuss)
1:1
N. Jörgensen (33., Kopfball, Berghuis)
2:1
St. Juste (90. + 1, Kopfball, Tapia)
Gelb-Rote Karten
Feyenoord:
Vilhena
(83.)
Neapel:
-
Gelbe Karten
Feyenoord:
St. Juste
(2. Gelbe Karte)
Neapel:
Mertens
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

Feyenoord Rotterdam       SSC Neapel
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 12 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 382 : 626 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 281 : 525 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 101 : 101 Fehlpässe
 
Passquote 74% : 84% Passquote
 
Ballbesitz 38% : 62% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 58% : 42% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 6 Abseits
 
Ecken 5 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
06.12.2017 20:45 Uhr
Stadion:
De Kuip, Rotterdam
Zuschauer:
36500
Schiedsrichter:
Michael Oliver (England)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine